High-Tech-Zähne aus Berlin

Normaler Zahn und Replica-Zahn

Das High-Tech-Unternehmen Natural Dental Implants AG stellt mit dem mehrfach patentierten Replicate System global erstmals Zähne für minimal-invasiven Zahnersatz her. Der Replicate Zahn ist eine individuelle und originalgetreue Nachbildung des ursprünglichen Zahns. Bohren, lange Wartezeiten und die Beschädigung benachbarter Zähne entfallen, der Replicate Zahn kann sofort nach der Entfernung des alten Zahnes eingesetzt werden. Aufgrund der langlebigen Materialien fallen weniger Abfallstoffe an.

Allein in den Industrienationen wurden im vergangenen Jahr 16,7 Millionen einzelne Zähne entweder per Brücke oder Implantat ersetzt. Das dauerte bis dato lange und war nicht selten mit großen Schmerzen verbunden. Schraubimplantate sind kompliziert und erfordern meist mehrere chirurgische Eingriffe. Zahnbrücken hingegen haben den Nachteil, dass benachbarte, gesunde Zähne beschädigt werden. Mit dem REPLICATE® System der NDI AG (www.replicatetooth.com/de) gibt es nun ein neues Verfahren, das diese Nachteile nicht mehr aufweist.

Das Heureka-Erlebnis hatte NDI-Gründer Rüdger Rubbert auf dem Zahnarztstuhl: “Ich habe mich sehr über diese antiquierten Methoden geärgert und als gelernter Werkzeugmacher und Diplom-Ingenieur habe ich mich natürlich sofort gefragt, ob man das nicht besser im Sinne des Patienten lösen kann.” Anschließend machte sich Rubbert an die Arbeit und entwickelte das weltweit einzigartige Replicate Verfahren.

 

Patienten und Zahnärzte profitieren

 

Vom zu entfernenden Zahn und dem gesamten Kiefer werden 3D-Röntgen-Aufnahmen angefertigt, auf deren Basis eine 1-zu-1-Kopie mit modernster, computergesteuerter Fertigungstechnologie hergestellt wird. Der nachgebildete Zahn besteht im Bereich der Wurzel(n) aus Titan, das Aufbauteil ist aus Zirkonkeramik, beide Materialien sind spaltfrei miteinander verbunden. Die Titanwurzel weist kleine Vertiefungen auf, in die der Kieferknochen hineinwächst. Bohren entfällt, der Replicate Zahn wird in sein Bett (Zahnfach bzw. Alveole) implementiert und zum Schutz temporär mit einer Klebebrücke abgedeckt. Nach dem vier- bis sechsmonatigen Heilungsprozess wird das Provisorium durch eine herkömmliche Krone ersetzt. Fertig.

“Nicht nur ist das Verfahren schonend für den Patienten – in über 95 Prozent der Fälle treten keinerlei Komplikationen auf –, auch muss der Zahnarzt weder teures Equipment anschaffen noch viel Zeit für eine herkömmliche Implantation in Kauf nehmen. Das ist Zeit, die er für andere Patienten hat, und jeder Zahnarzt, der Zähne ziehen kann, kann auch in den meisten Fällen den Replicate Zahn einsetzen”, so Rubbert, der gleichzeitig der allererste Patient war, bei dem das Verfahren zum Einsatz kam.

 

Crowdinvesting begleitet Markteintritt

 

Nach vier Jahren intensiver Testphase, sechs erteilten und 13 angemeldeten Patenten für Europa und die USA möchte die NDI AG das Replicatedas System nun deutschlandweit und in den USA einführen. Um den Bekanntheitsgrad gleich zum Markteintritt zu steigern, führt das Berliner Unternehmen derzeit eine Finanzierungsrunde auf der Crowdinvesting-Plattform Companisto durch. Der High-Tech-Gründerfonds (HTGF), die GUB Unternehmensbeteiligungen GmbH & Co. KgaA, die IBB Beteiligungsgesellschaft mbH und die Investitionsbank Berlin, die gemeinsam mit den Gründern bisher mit 14 Millionen Euro die NDI AG finanziert haben, bewerteten das Unternehmen in der jüngsten Finanzierungsrunde mit 45 Millionen Euro. Das ist die höchste Unternehmensbewertung, die ein Unternehmen, das keine Immobilie ist, jemals bei einem Crowdinvesting in Deutschland erzielt hat.

Weitere Informationen zur Technologie finden Sie hier: www.replicatetooth.com

Weiteres zum Crowdinvesting erfahren Sie unter www.companisto.com

 

Über NDI AG

Die NDI AG ist das einzige Unternehmen der Welt, das mittels 3D-Röntgen-Scan einen verlorenen Zahn samt Wurzel nachbilden kann und als Medizinprodukt anbietet. Das REPLICATE® System wird mit einem zertifizierten Produktionsverfahren in Berlin hergestellt. Die NDI AG verfügt über 19 Patente bzw. Patentanmeldungen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Berlin und unterhält in Dallas, Texas, mit der NDI Inc. eine amerikanische Tochterfirma. Die Serien-Gründer Rüdger Rubbert und Lea Ellermeier arbeiten schon das dritte Mal zusammen. 2007 konnten sie ihr Dentaltechnologie-Unternehmen Lingualcare, Inc. mit Sitz in Texas erfolgreich an den Technologiekonzern 3M verkaufen. Die NDI AG hat im Jahr 2009 den operativen Betrieb aufgenommen und beschäftigt aktuell 14 Mitarbeiter.


23.08.2017 16:50
Karsten Lützow

karstenluetzow@web.de