Die Ökonomie des Teilens

So heißt ein Radiobeitrag des Deutschland Radios. Hierin wird versucht die Frage zu beantworten: Kann kollaborativer Konsum unsere Gesellschaft verändern?

Unter anderem wird der „Neuling“ foodsharing.de vorgestellt. Über das Portal des Filmemachers Valentin Thurn wurden in den ersten 5 Wochen bereits bundesweit 1.149,54 KG Lebensmittel geteilt.

Foto: CC BY-NC-ND/CollaborativeConsumption.com/Rachel Botsman

Der Radiobeitrag aus der Sendung „Breitband“ v. 26.1.2013:

Auch der Umweltökonomen Niko Paech wird gefragt: Ist Collaborative Consumption eine realistische Idee? Was sind Voraussetzungen für eine digitale Shareconomy? Welche Bedeutung hat es insgesamt für Wirtschaft und Gesellschaft, wenn wir bestimmte Sachen nicht mehr selbst besitzen? Und welche Rolle spielt das Netz?

Das Gespräch mit Niko Paech in voller Länge:

Kommentar hinzufügen:

* - Pflichtfeld

Alle Felder sind Pflichtfelder. Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name und Ihre E-Mail-Adresse im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben. Mehr hierzu in den Datenschutzhinweisen.

Keine Kommentare
Flattr this
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de blogoscoop
Keine Kommentare

Archiv