Pharrell Williams modische Nachhaltigkeit

Bei der Anfang Juli in Berlin stattgefundenen "Berlin Fashion Week" stand das Thema "Plastikmüll in den Weltmeeren" im Fokus. Grund hierfür war das Projekt "Parley - For The Oceans" mit dem Vertreter aus kreativen Bereichen wie Musik, Film und Mode auf dieses Umweltproblem aufmerksam machen wollten.

Foto: Screenshot Video

Besonders Pop-Star Pharell Williams ist dieses Problem schon seit langem ein persönliches Anliegen. So designt er eigene Mode-Kollektionen und ist Partner und Creative Director des Labels BIONIC, das Stoff-Fasern für künftige Kollektionen aus gesammeltem Meeresmüll herstellen will. Die 2008 gegründet Firma ermöglicht es, durch eine patentierte Spinntechnik, aus recycelten Plastikflaschen hochwertige Fasern und Materialien für die Textilindustrie herzustellen. Mit dieser Technik könnte das Unternehmen also auch Plastikmüll aus den Meeren nutzen und für die Modebranche entsprechend verarbeiten.

So unglaublich es im ersten Moment auch sein mag, auf der Messe konnte man sich bereits davon überzeugen, dass die Materialien der Kollektion durchaus mit herkömmlich hergestellten Stoffen konkurieren können. Vielleicht kann Pharrel Williams ja als Frontfigur der Kampagne junge Menschen dazu bewegen, künftig verstärkt auf nachhaltige Kleidung zu achten.

 

Kommentar hinzufügen:

* - Pflichtfeld

Alle Felder sind Pflichtfelder. Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name und Ihre E-Mail-Adresse im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben. Mehr hierzu in den Datenschutzhinweisen.

Keine Kommentare
Flattr this
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de blogoscoop
Keine Kommentare

Archiv