Wasser-Trick: So verwelkt Gemüse weniger

Nützlicher Garten-Trick für trocken-heiße Sommer: Mit auf den Kopf gestellten, Wasser gefüllten, alten (Wein-)Flaschen sparen sich (Hobby-)Gärtner lästiges Gießen.

Foto: Sami Grover/CC-BY-SA 2.0

Vor allem an Urlaubstagen felt oft die Zeit oder Muse, am Abend noch die Beete zu wässern. Dann welken Tomaten oder Blumen manchmal – allzu – rasch Die Pracht oder auch das gute Essen sind dahin. Verdorrt in der Sommersonne.

Muss aber nicht sein: Der Wasserflaschen-Trick beschert frische Früchte und reichliche Ernten. Denn der Inhalt der Flaschen sickert langsam und stetig in die ausgetrocknete Erde.

Foto: Plant-Nanny

Ton-“Tüten“ spenden Feuchtigkeit an den Boden

 

Noch besser klappt's, wenn die Flaschen zusätzlich in einem nicht glasierten Tonkeil stecken, dessen Spitze in die Erde ragt. Der Ton saugt Wasser auf und gibt lässt es langsam in die Erde diffundieren. Eine prima Bewässerungsanlage – low-tech, praktisch und Erfolg versprechend.

 

 

Lesen Sie auch:

 

Wasser für Kenia

Wassermangel betrifft uns alle

Studie: Wasser-Import versalzt kostbares Grundwasser

 

 

Kommentar hinzufügen:

* - Pflichtfeld

Alle Felder sind Pflichtfelder. Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name und Ihre E-Mail-Adresse im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben. Mehr hierzu in den Datenschutzhinweisen.

Keine Kommentare
Flattr this
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de blogoscoop
Keine Kommentare

Archiv