Messestand aus Upcycling: GreenLounge auf der ITB

ITB 2016 GreenLounge

GreenLine Hotels und InfraCert / Institut für Nachhaltige Entwicklung in der Hotellerie gestalten zum zweiten Mal einen nachhaltigen Stand mit dem Künstler Alfredo Sciuto.

Auf Nachhaltigkeit in der Hotellerie möchten sie hinweisen, und haben sich für die ITB zum zweiten Mal etwas ganz Besonderes ausgedacht. „Besucher können unsere GreenLounge nicht nur von außen betrachten. Sie können sie auch begehen. Und das, obwohl sie aufblasbar und komplett aus Upcycling-Plastik bestehen wird“, verrät Suzann Heinemann. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr haben sich Suzann Heinemann und Sandra Rochnowski wieder für ein grünes und nachhaltiges Standkonzept auf der ITB entschieden. Beide Damen sind Geschäftsführerinnen von InfraCert, dem Institut für Nachhaltige Entwicklung in der Hotellerie. Als solche möchten sie nachhaltiges Engagement in der Hotellerie fördern und würdigen. Alle GreenLine Hotels sind mit dem fünfstufiges Zertifizierungssystem von InfraCert zertifiziert.

 

Um auf der ITB auf sich, die GreenLine Hotels und InfraCert aufmerksam zu machen, wählten die beiden Unternehmerinnen dieses wiederverwendbare Messestand-Modell, das eine Fläche von 50 Quadratmeter einnehmen wird.

 

Bauen und falten wird es für sie der sizilianische Installationskünstler Alfredo Sciuto. Seit einigen Jahren hat sich der Wahlberliner dem Upcycling von Produkten verschrieben und verleiht ihnen so ein zweites Leben. Auf diese Weise kreiert er begehbare Räume oder auch Lampen. Beispielsweise leuchten seine Lampeninstallationen auf der Berlinale in Berlin.

 

Seine Idee hinter den Kunstprojekten: die Wiederverwendbarkeit der Projekte. Besonders Fehl- oder Überschussproduktionen nutzt er für seine Installationen. Diese sind zudem, in zusammen gefaltetem Zustand, sehr platzsparend.

 

„Wir sind schon alle sehr gespannt auf die Reaktionen unserer Gäste und Besucher, denn es ist kein Stand wie jeder andere und wird daher sehr auffallen. Das Miniaturmodell hat uns schon überzeugt.“, so Suzann Heinemann.

 

Auf Komfort muss dennoch niemand verzichten: Platz nehmen darf man in der GreenLounge auf Sitzmöbeln aus Papprollen, alten Schultafeln sowie ausrangierten Druckplatten. Selbst der Teppich war bereits schon auf anderen Messeständen und wird nun wieder verlegt. Und alles zusammen ergibt einen Designer-Messestand mit viel Liebe zum Detail und gutem Gewissen.

 

Interessierte können jetzt bereits einen Termin vereinbaren unter: www.greenline-hotels.de/ITB. Hier treffen Sie auf weitere nachhaltige Partner, wie Sharemagazines, MaxTex und viele nachhaltige GreenLine Hotels.

 

Zu finden ist die GreenLounge in der Halle 4.1 am Stand 226


31.01.2017 10:33
GreenLine Hotels GmbH

GreenLine Hotels

Suzann Heinemann

info@greenline-hotels.de