30.03.2016 NATURSTROM AG

NATURSTROM und Waschbär eröffnen Schnellladesäule

V.l.n.r.: Tobias Jerg, Waschbär, Philip Schwieger, NATURSTROM und Ernst Schütz, Waschbär. Foto: Waschbär Umweltversand

E-Mobilisten können nun auch in Freiburg ihr Fahrzeug mit sauberem Ökostrom laden. Für den langjährigen Partner Waschbär Umweltversand hat die NATURSTROM AG ein Konzept für die emissionsfreie Versorgung der unternehmenseigenen Elektrofahrzeuge entwickelt. An der neuen Schnellladensäule können auch Privatpersonen ihr Fahrzeug laden – und das umweltfreundlich und CO2-frei mit naturstrom.[mehr]


29.03.2016 Cotonea

Aralsee: Umweltkatastrophe durch Gigantomanie

Wohin entwickelt sich der Aralsee?

Eine unter Josef Stalin von den Sowjets begonnene gigantische Expansion der Baumwollindustrie führte zum fast vollständigen Austrocknen des einst riesigen Aralsees an der Grenze zwischen Kasachstan und Usbekistan. Heute ist der See auf zehn Prozent seiner ursprünglichen Größe geschrumpft, und jeder denkt, der Baumwollanbau sei verantwortlich für diese Umweltkatastrophe. Richtig ist: Die Gigantomanie einer Diktatur und Schlampereien beim Bau der Kanäle haben sie ausgelöst.[mehr]


29.03.2016 T.Werk GmbH

T. Werk bringt neues Montagesystem für Flachdächer

Das TRITON-Süd hat einen Anstellwinkel von 10° und 15°.

Aerodynamisch optimiert, durchdringungsfrei und in Windeseile montiert – so präsentiert sich das neue Montagesystem TRITON, das die T. Werk GmbH aus Neu-Ulm im Mai auf den Markt bringt.[mehr]


21.03.2016 Cotonea

Selektive Berichterstattung über Baumwolle

Hey, für mein Cotonea-T-Shirt braucht man null Liter Wasser!

Die Nachteile des großartigen Naturproduktes Baumwolle stehen wieder im Fokus der Berichterstattung. Aus Anlass der Internationalen Baumwolltagung, die Mitte März in Bremen stattfand, fragte eine Nachrichtenagentur: „100 Prozent Baumwolle – Qualitätssiegel oder Boykottgrund?“ Eine Lokalzeitung schrieb: „2700 Liter Wasser für ein T-Shirt. Klamotten werden zum Umweltproblem“. Diese Schlagzeilen ignorieren die Entwicklungen und lassen die Baumwoll-Aufzucht unter normalen Bedingungen außer acht.[mehr]


17.03.2016 Jürgen Sulzbacher

Tankkarte für kleinere Geschäftskunden

Foto: Aral

Mit der Aral CardKomfort bietet Deutschlands Tankstellen-Markführer Aral seit einiger Zeit eine Tankkarte an, die speziell auf die Bedürfnisse von Gewerbetreibenden mit bis zu fünf Fahrzeugen und Freiberuflern zugeschnitten ist.[mehr]


08.03.2016 psm Nature Power Service & Management GmbH & Co. KG

psm verstärkt sein Serviceangebot für Stadtwerke

Foto: pixabay.com/CC-Public Domain

Der herstellerunabhängige Servicedienstleister psm Nature Power Service & Management hat vier Stadtwerke und kommunale Gemeinschaftsunternehmen als Neukunden gewonnen. Künftig übernimmt das Unternehmen für insgesamt 20 Wind- bzw. Solarparks, die von den Stadtwerken in Deutschland betrieben werden, die technische und kaufmännische Betriebsführung bzw. Wartungs- und Servicearbeiten. [mehr]


03.03.2016 Krampitz Communications

SolarMax-Gruppe gewinnt ehemalige Sputnik-Kunden

Bildmaterial: Foto 1

Die Firma ELEKTROKASS aus Borken im Münsterland zählt zu den ersten, die Mitglied im neuen Programm SolarMax Premium Installer (SPI) sind. Bei diesem Konzept bestückt der Solarwechselrichterhersteller bei seinen Kunden ein externes Lager mit den gewünschten Austauschgeräten. Dadurch lassen sich Anfahrtswege zum Endkunden sparen und die Austauschzeiten von defekten Strangwechselrichtern auf ein Minimum reduzieren.[mehr]


02.03.2016 NED.WORK Agentur + Verlag GmbH

Palaterra: Bioerde mit großer Geschichte

Sowohl blühende Blumenkästen, als auch die eigenen Erdbeeren, Salate oder Tomaten profitieren von den nährstoffreichen Palaterra Substraten - das haben unsere langjährigen Versuchspflanzungen gezeigt. - Foto: Palaterra

Die Zeiten, in denen Hobbygärtner völlig bedenkenlos Pflanzerde kauften, sind vorbei. Das steigende Konsumbewusstsein bringt immer mehr Gartenbesitzer und Urban Gardener dazu, bei Substraten auch nach Umweltstandards zu fragen.[mehr]


02.03.2016 Krampitz Communications

Deutsche Windtechnik übernimmt sämtliche Offshore

Die Deutsche Windtechnik beim Serviceeinsatz im Offshore-Windpark Butendiek.

Die Deutsche Windtechnik AG hat einen Asset Deal mit dem börsennotierten Baukonzern Ballast Nedam N.V. abgeschlossen: Ab sofort werden Fundamente und Kabel der Offshore-Windparks Westermeerwind im IJsselmeer und Butendiek, Luchterduinen und Prinses Amaliawindpark in der Nordsee von der Deutschen Windtechnik betreut.[mehr]


01.03.2016 Cotonea

Krebserregendes Glyphosat vor der Neuzulassung

Bio-Baumwollfeld von Cotonea: kein GMO, kein Glyphosat

Am 25.2. beschloss der Bundestag in namentlicher Abstimmung, das Pflanzengift Glyphosat in der EU neu zuzulassen. Im März 2015 hatte die auf Krebsforschung spezialisierte Agentur (IARC) der Weltgesundheitsorganisation (WHO) Glyphosat als wahrscheinlich krebserregend für den Menschen eingestuft. Die EU-Kommission wird am 7. und 8. März über den Antrag von Monsanto auf Zulassungsverlängerung um weitere 15 Jahre abstimmen.[mehr]