Neues von global°:

Neue Geschichten in Bildern

© Gabriel Barathieu / UPY 2017
© GNF
© Biobasedworld.de

globalmagazin präsentiert neue Galerien: Unterwasser-Photos 2017 - phantastische Bilder der weltbesten Unterwasser-Fotografen. Müllplatz Meer - Innerhalb von nur zehn Jahren ist selbst die Arktis zum Müllplatz der Meere geworden. Umweltfreundliche und nachhaltige Chemie - Wissenschaftler setzen heute auf eine Abkehr vom Rohstoff Erdöl und experimentieren mit nachwachsenden Grundstoffen wie Holz, Stroh, oder Ausgangsmaterialien wie Milch oder Gras.

 

Neue Content-Partner

globalmagazin hat zwei neue Content-Partner: Die Firma Rinn Beton- und Naturstein erhielt von GREEN BRANDS die Zertifizierung als GREEN BRANDS-Marke und ist jetzt GREEN BRANDS Content-Partner. Ebenfalls neuer Partner ist der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V.. Mit weit über 500 Mitgliedern ist B.A.U.M. das größte Unternehmensnetzwerk für nachhaltiges Wirtschaften in Europa.

 

Neues aus dem Blog:

Screenshot: Video
Screenshot: Video
Screenshot: pressenza.com

Klimapolitik: Teenager verklagt US-Regierung: Eine Hochburg des wachsenden Protests der Umweltbewegung gegen die Politik Trumps ist der Bundesstaat Colorado. Ein Star der Umweltbewegung ist ein 16-jähriger Teenager Xiuhtezcatl Martines mit indianischen Wurzeln. Bereits mit 6 Jahren stand er schon auf der Bühne und ist der jüngste Redner aller Zeiten, der vor den Vereinten Nationen gesprochen hat.

Musikvideo „Stella – Outer Space in Our Space“: Anläßlich des Starts des ESA-Satelliten-Sentinel 2 B präsentierten Francesco Novara, Laura Sans und Kenzi Benabdallah im Control-Center ESOC in Darmstadt ihr Musikvideo „Stella - Outer Space in Our Space“, inspiriert von Sounds und Bildern der ESA.

Mokli – die erste App für Strassenkinder: Um Strassenkindern in Deutschland besseren Zugang zu Hilfsangeboten zu geben, wurde nun „Mokli“ entwickelt, die erste App weltweit, die eine Dienstleistung für Strassenkinder anbietet. Mokli verzeichnet über 3000 Hilfseinrichtungen und verortet diese auf einer interaktiven Karte.

65 Millionen Flüchtlingen - 23 Millionen Menschen vom Hungertod bedroht

Nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR sind über 65 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht vor Krieg, Hunger, Elend und der daraus folgenden Perspektivlosigkeit. Durch die extreme Dürre am Horn von Afrika und anhaltende Gewalt in der Region um den Tschadsee sind über 23 Millionen Menschen vom Hungertod bedroht, darunter zahllose Kinder. Lesen Sie den Gastkommentar von Peter Renner, Vorstand der Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe...