Klimawandel: Invasion der Killer-Hornissen

Vespa mandarinia Foto: Wikimedia CC-BY-SA-3.0

Fatale Folge des Klimawandels: Daumen große Hornissen (Vespa mandarinia ) töten in China Bienen – und Menschen! Der Insekten-Invasion in der Provinz Shaanxi fielen inzwischen laut Medien-Berichten schon 28 Menschen zum Opfer.

Die chinesische Stadt Ankang ist derzeit kein gutes Pflaster für Touristen. Gelb-braune Killer-Insekten regieren dort. In der gesamten Provinz jagen sie nicht nur Honigbienen. Inzwischen zählen Mediziner laut einem Bericht in gristlist doppelt so viele Angriffe der aggressiven Insekten wie vor einem Jahrzehnt auf Menschen.

 

Hornissenstiche können Nierenversagen auslösen

 

Bis zu 200 Stiche, berichtet die britische Tageszeitung The Guardian zählten manche Opfer nach einem Angriff der Hornissen. Inzwischen ist die Feuerwehr der Stadt im Dauereinsatz. Sie räucherte schon 300 Nester der Insekten aus. Denn das Insekten-Gift kann auch Menschen gefährlich werden. Es führt zu Nierenversagen und Ärzte raten, sich schon bei wenigen Stichen im Krankenhaus behandeln zu lassen.

419 Personen malträtierten die Hornissen mit ihrem schmerzenden Stich – 28 Betroffene verstarben nach dem Hornissen-Angriff.

 

Hornissen-Invasion droht jetzt auch in Europa

 

In einem Tweet meldet Chu Bailiang aus China die Horror-News: „21 Tote durch Hornissenstiche in den vergangenen drei Monaten:“

Normalerweise fliegt die Riesen-Hornisse über Asien: von Russland bis nach Japan. Weil in der chinesischen Provinz Shaanxi aber durch den Klimawandel die Temperatur rascher kletterte, vermuten Experten, vermehrten sich die aggressiven Tiere dort auch schneller. Die Winter kühlen nicht mehr genug ab. Das reicht aus, dass mehr Insekten die Kälteperiode überleben.

Zudem vermuten Biologen, dass eine andere chinesische Hornissen-Art (vespa velutina sich als Folge des Klimawandels bald Richtung bis nach Europa ausbreiten könne. Das könnte für Europas Bienenvölker Ungemach bedeuten: Sie sind die Haupt-Opfer der Hornissen. In Frankreich schleppte bereits 2005 ein Containerfrachter die Hornissen als blinde Passagiere im Laderaum ein.


pit

 

 

Lesen Sie auch:

 

Ohne Bienen verhungern die Menschen

Wie Propolis gegen Prostatakrebs wirken kann

Tierquälerei: Lebende Tiere als Schlüsselanhänger


Der Artikel hat Ihnen gefallen?
Sie können für global° spenden!
Flattr this

Most Wanted

Foto: comunicacion.gob.bo

"Völkergipfel" für eine Welt ohne Mauern

Die Regierung von Bolivien und soziale Bewegungen des Landes haben zu einer "Konferenz der Völker...


Screenshot: noussommes.eu

Eine Postkarte erinnert an die europäische Idee…

Gerade jetzt, wo Wahlen in Frankreich und Deutschland anstehen, ist die europäische Idee stark in...


Neu im global° blog

Internationales Uranium Film Festival 2017

Auch nach sechs Jahren geht der Reaktorunfall von Fukushima weiter, so auch das Internationale...


Foto: DanielAlon / Pixabay CC0

Alarmierend: Immer weniger Vögel und Insekten

Der Rückgang der Brutvögelbestände in Deutschland beschleunigt sich. Die Ursache dafür ist neben...


Filmbild festival-cannes.com

Cannes: Premiere von PROMISED LAND

Seine Premiere in der Reihe "Special Screenings" feierte die NDR/BR-Koproduktion "Promised Land"...


Folgen Sie uns: