„Bio“ auf der größten Bauern-Schau der Welt

Estland ist Partner der "Grünen Woche" 2014 Foto: GWB

Estland begeisterte mit einer bunten Show bei der Grüne Woche: Als diesjähriges Partnerland setzten die Gäste aus dem Baltikum gleich zur Eröffnung einen Farbtupfer bei der aktuellen Landwirtschafts-Schau in Berlin.

Mit einem Auftakt nach Maß ist unter dem Berliner Funkturm der größte Bauerntreff der Welt gestartet. Die Gäste kamen in Strömen. Mit einer derart großen Nachfrage hatte beispielweise die Stadt Andernach nicht gerechnet: Eine etwa einen Kubikmeter fassende Kiste voller Äpfel der Sorte Elstar leerten die ersten Besucher der Grünen Woche in 90 Minuten. „Hochgerechnet wären das 50.000 Stück während der gesamten Messe“, sagte Stadt-Pressesprecher Christoph Maurer. Anlass für die „Frei-Äpfel“ ist die Präsentation Andernachs als „Essbare Stadt“ in der Blumenhalle.

Der neue Bundesagrarminister Friedrich (CSU), sein estnischer Kollege Helir-Valdor Seeder, Berlins Rathauscjhef Klaus Wowereit (SPD) sowie Bauern-Verbandspräsident Joachim Rukwied drehten die erste Ehrenrunde durch die Messehallen.

 

“Bio“ auf der Grünen Woche unterm Berliner Funkturm

 

Auf der Bühne der Bio-Halle (Halle 1.2b) erleben die Besucher Ökolandbau „live“. Dort gibt es für die Messebesucher zum Beispiel genussvolle Probier-Aktionen mit regionalen Spezialitäten zum Kennenlernen, Wein- und Käse-Degustationen oder sie können Spitzenkoch Harald Hoppe in die Töpfe gucken.

Vorführ- und Mitmachaktionen zu den Themen „Boden“ oder „Bienen“ sollen Schulklassen locken. Das Bühnenprogramm zum Ökologischen Landbau gestalten in Zusammenarbeit die Anbauverbände Bioland, Biokreis, Demeter und Naturland.


red

 

 

Lesen Sie auch:

 

Biodukte.de – Das neue Bio-Anbieter Verzeichnis

Bioland-BAuern positionieren sich gegen Rechts

EU-Gelder für die Bauern an Umweltauflagen knüpfen

Agrar News

27.01.2014 globalmagazin

Grüne Woche: Bauern-Schau erfolgreich

Kuh auf dem Erlebnisbauernhof Foto: FNL

Zufrieden mit der Grünen Woche (GWB): Die Fördergemeinschaft Nachhaltiger Landbau (FNL) ist mit dem Besucherinteresse an ihrem Erlebnisbauernhof in den Messehallen unter dem Berliner Funkturm zufrieden. FNL-Geschäftsführer Anton Kraus: „Die im Vorfeld formulierte Zielsetzung, als Dialogplattform dem Verbraucher als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen, wurde hervorragend erfüllt.“


17.01.2014 globalmagazin

Schlachtvieh-Transporter besetzt

Tierschützer protestieren gegen Viehtransporte Foto: GWB demaskieren

Protestaktion auf der „Grünen Woche“:Während der Eröffnung des Erlebnisbauernhofs auf der Internationalen Grünen Woche starteten Mitglieder der Protestaktion der Gruppe „Grüne Woche demaskieren!“ ihre Demontration. Zwei Aktivisten kletterten auf den dort platzierten Schlachtvieh-Transporter mit der zynischen Aufschrift „Wir transportieren Tierschutz“. Sie ließen ein Transparent herunter und hielten eine Ansprache.


17.01.2014 globalmagazin

„Bio“ auf der größten Bauern-Schau der Welt

Estland feiert auf der Grünen Woche Foto: GWB

Estland begeisterte mit einer bunten Show bei der Grüne Woche: Als diesjähriges Partnerland setzten die Gäste aus dem Baltikum gleich zur Eröffnung einen Farbtupfer bei der aktuellen Landwirtschafts-Schau in Berlin.


12.01.2014 globalmagazin

Magenkrämpfe nach Verzehr von Tiefkühlkost

Foto: Grist-Magazin.org

Pestizide in Tiefkühlkost! Über 1.000 Menschen mussten in Japan von Ärzten behandelt werden, nachdem sie verseuchte Nahrung aus der Tiefkühltruhe in Supermärkten gekocht und verspeist hatten. Fast 6,5 Millionen Packungen zogen die Hersteller danach aus dem Verkehr.


11.01.2014 globalmagazin

Fleischatlas 2014: Der globale Fleischkonsum

Fleischatlas2014

Die Tendenzen der globalen Fleischproduktion geht weiter steil bergauf und der globale Fleischkonsum ist nicht zu stillen. Die Prognosen aus dem "Fleischatlas 2014", den der BUND gemeinsam mit der Heinrich-Böll-Stiftung und Le Monde Diplomatique herausgibt, gehen von weiteren Produktionszuwächsen aus: Danach wird die weltweite Fleischerzeugung bei Fortsetzung des gegenwärtigen Trends bis Mitte dieses Jahrhunderts von jetzt 300 Millionen Tonnen auf dann fast eine halbe Milliarde Tonnen steigen. Damit einhergehend wird sich die Sojaproduktion für Futtermittel zur Mästung der Schlachttiere nahezu verdoppeln – von derzeit 260 auf über 500 Millionen Tonnen.


09.01.2014 globalmagazin

Alarm! Europa hat zu wenig Bienen!

Foto: Friedrich Boehringer/Wikimedia

Das belegt eine Studie der University of Reading, die jetzt im PLoS One Journal veröffentlicht worden ist. Danach hat Europa einen dramatischen Mangel an Honig-Bienen. In mehr als der Hälfte der 41 untersuchten europäischen Länder gebe es nicht ausreichend genug Bienen, um die Pflanzungen "korrekt zu bestäuben“. In Großbritanien schaffen die Honigbienen gerade mal noch ein Viertel der notwendigen Bestäubung, dass ist der zweit niedrigste Wert, lediglich Moldawien ist noch schlechter dran. Aber auch Deutschland, Frankreich und Italien sind direkt davon betroffen.


07.01.2014 globalmagazin

Massenproteste gegen Jagd auf Haie

Foto: Screenshot Video

Tausende Menschen haben in den australischen Großstädten Melbourne und Perth gegen die Jagd auf Haie demonstriert. Grund dafür ist das Ende letzten Jahres vom Ministerpräsident des Bundesstaates Western Australia, Colin Barnett, aufgehobene Gesetz zum Schutz bedrohter Haiarten. Haie dürfen seit dem in Küstennähe gejagt werden.


02.01.2014 globalmagazin

60.000 Unterschriften gegen Massentierhaltung

Aktion Artgerecht beim Tollwoodfestival in München Foto: Tollwood/Katharina Alt

Über 60.000 Unterschriften gegen Massentierhaltung: Bei einer Gemeinschaftsaktion des Münchener Tollwood-Festivals und des Deutschen Tierschutzbunds setzten sich die Besucher der Münchener Traditionsveranstaltung bis zum Jahreswechsel für eine artgerechte Tierhaltung ein. Spektakulär war eine Aktion, bei der Mitte Dezember über 60 Freiwillige nackt in einem Käfig posierten, um auf die Batteriehaltung von Legehennen aufmerksam zu machen.


10.12.2013 globalmagazin

Film-Tipp: Das Geheimnis der Bäume

Foto: Weltkino

Das Geheimnis der Bäume ist ein faszinierender Dokumentarfilm über das Wunderwerk Baum. Der Kinofilm (Start: 2. Januar 2014) nimmt uns mit auf eine magische Reise zum Ursprung unseres Lebens – nicht umsonst werden die gewaltigen Ur- und Regenwälder die grüne Lunge unseres Planeten genannt. Er begleitet den Botaniker Francis Hallé und zeigt, wie Bäume geboren werden, wie sie leben und wie sie sterben. Wer bis jetzt geglaubt hat, Bäume seien reglos, wortlos, harmlos – der wird durch diesen Film eines Besseren belehrt.


28.11.2013 globalmagazin

Naturschutz-Kritik an EU-Agrarplänen

Feldrand Fto: Wikimedia CC 3,0/ G. Brändle

Pestizide auf ökologischen Vorrangflächen in Europa mit Geld belohnen: Gegen diese Idee aus 23 EU-Ländern laufen jetzt deutsche Naturschutzverbände Sturm. „Pestizide wären auf Ökoflächen erlaubt und werden mit 30 Prozent der Direktzahlungen gefördert“, kommentiert Lutz Ribbe von Euronatur das grüne Deckmäntelchen, „und der Steuerzahler soll das auch noch belohnen.“


27.06.2013 globalmagazin

Gentechniker erhalten Welternährungspreis 2013

Foto: wikimedia commons/ GRÜNE Baden-Württemberg

Es gibt Dinge, die gibt es eigentlich nicht. Ein Beispiel hierfür: Der Werternährungspreis (World Food Award) geht in diesem Jahr – man mag es kaum glauben – an Marc Van Montagu, Mary-Dell Chilton und Robert T. Fraley. Kennen Sie nicht? Aber bei Namen wie CropDesign, Syngenta und Monsanto klingeln die Glocken, oder?


02.06.2013 globalmagazin

Antibiotika in der Tiermast – „Never Ending Story“

Foto: grüne_sachsen/flickr CC BY-NC-ND 2.0

Antibiotika in der Tiermast oder Ilse Aigner und die „Never Ending Story“. In der vom Bundesverbraucherschutzministerium geplanten Novelle des Arzneimittelgesetzes (AMG) soll mehr Transparenz bei der Antibiotika-Vergabe in der Tierhaltung erreicht werden. Dem scheint aber mal wieder nicht so zu sein. Der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar ist da ganz anderer Meinung.


25.01.2013 globalmagazin

AGRAPROFIT - Der Film

Foto: Screenshot Video

Der Kurzfilm dokumentiert eine Guerilla Aktion des fiktiven Unternehmens „Agraprofit”, die im September 2012 auf dem Wochenmarkt einer deutschen Großstadt durchgeführt wurde. „Agrarprofit“ konfrontiert die Kundschaft mit den Produktions- und Handelsbedingungen der angebotenen Billiglebensmittel.


21.01.2013 globalmagazin

Udo Polmer: der Provokateur

Screenshot: FR-Online.de

Er provoziert mal wieder: Udo Polmer, Lebensmittelexperte und einst scharfer Kritiker der industriellen Nahrungsproduktion, hält in einem aktuellen Interview mit der Frankfurter Rundschau die Fahne der konventionellen Bauernschaft hoch und zieht deren Ernten den Bioprodukten vor.


27.12.2012 globalmagazin

Foodsharing.de verschenkt Lebensmittel

Foto: foodsharing.de

Das weltweit erste Online-Portale http://www.foodsharing.de, das seit dem 12. Dezember online ist, gibt Privatpersonen, Händlern und Produzenten die Möglichkeit, überschüssige Lebensmittel kostenlos anzubieten. Wer sie haben will, kann sie dann beim Anbieter abholen.


Folgen Sie uns:
Flattr this