15.11.2017 globalmagazin

Energiewende: Zustimmung und Bürgerwünsche

Grafik: IASS

Endergiewende findet breite Zustimmung: Wissenschaftler am Potsdamer Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS) ermittelten mit ihrem "Sozialen Nachhaltigkeitsdbarometer zur Energiewende" nicht nur 88 Prozent Zustimmung zu dem gesellschaftspolitischen Zukunftsprojekt. Sie stellten auch fest, dass diese quer durch alle Bildungs-, Einkommens- und Altersgruppen und politischen Präferenzen, auf dem Land wie in den Städten reicht.


14.11.2017 globalmagazin

Klimawandel: Stadtbäume wachsen schneller

Stadtpark in Hanoi Foto. TUM

Der Klimawandel lässt Stadtbäume schneller wachsen als Bäume auf dem Land. Seit den 1960er-Jahren sind sie ihrer Zeit offensichtlich voraus. Die Bäume schießen in Metropolen deutlich rascher in den Himmel. Dies belegen nun erstmals Wissenschaftler der TU München mit einem internationalen Projekt.


09.11.2017 Bau-Fritz GmbH & Co. KG

Konkrete klimapolitische Forderungen

Konkrete klimapolitische Forderungen an Jamaika-Verhandler

Für Investitionssicherheit und Innovation: Baufritz ruft zusammen mit 51 Unternehmen und Verbänden zu höherem Tempo bei Klimaschutz und Energiewende auf[mehr]


06.11.2017 globalmagazin

Klimaschutz-Vorbild München: "tschüß" zu Kohle

Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Creapark

Raus aus der Kohle: Die Münchner setzen ein eindeutiges Zeichen - beim Bürgerentscheid votierten über 60 Prozent für die Abschaltung des Blocks 2 im Heizkraftwerk am Nordostrand der Isarmetrolpole. Spätestens 2022 ist der Ofen aus.


03.11.2017 globalmagazin

Wie der Wald unser Klima schützt

Foto: PEFC

Vom 6. bis 17. November 2017 findet in Bonn die 23. UN-Klimakonferenz statt. Warum der Wald so wichtig für den Klimaschutz ist, erklärt die Waldschutzorganisation PEFC in einer global°-Foto-Galerie.


27.10.2017 Bau-Fritz GmbH & Co. KG

Baufritz rettet Fichten mit Recyclingpapier

Baufritz spart rund 99 Tonnen CO2 durch Einsatz von umweltfreundlichem Recyclingpapier ein.

Der Ökohaus-Pionier Baufritz druckt seine Broschüren konsequent auf 100 Prozent Recyclingpapier mit Biofarben und sorgte damit in 2016 umweltbewusst für eine CO2-Einsparung von rund 99 Tonnen.[mehr]


22.10.2017 globalmagazin

Zivilgesellschaft: Sofortprogramm für Klimaschutz 2020

Grafik: dnr.de

Umwelt- und Entwicklungsverbände sowie Landeskirchen haben ein Klimaschutz-Sofortprogramm vorgelegt. Es enthält konkrete Maßnahmen, um das Klimaziel bis 2020 zu erreichen und 40 Prozent weniger Treibhausgase als 1990 auszustoßen. Darüber hinaus fordern die zivilgesellschaftlichen Organisationen, jetzt die klimapolitischen Weichen für die Folgejahre richtig zu stellen


20.10.2017 Bürgerwerke eG

Crowdfunding für Energieversorger in Bürgerhand

Energiebürger der Bürgerwerke Foto: Bürgerwerke

Energiewende in Bürgerhand weiter stärken: Ab sofort können sich Bürgerinnen und Bürger ab 500 Euro der Finanzierungsrunde der Bürgerwerke anschließen.


19.10.2017 globalmagazin

Carsharing führt zu erhöhtem Verkehr in Städten

Grafik: Pixabay CC/PublicDomain/Prawny

Car-Sharing Angebote wie Uber oder Lyft sind klimaschutzmäßig kontraproduktiv! Eine neue Untersuchung der University of California in Davis ermittelt, dass der Verkehr statt abzunehmen, um 49 bis 61 Prozent zunahm.


18.10.2017 globalmagazin

Blaues Farbpigment bindet radioakives Cäsium

Foto: Wikimedia CC 2.0/IAEA-Imagebank

Hoffnung für Fukushima: Gut sechs Jahre forschten Wissenschaftler der University of Tokyo bis sie ein Mittel fanden, mit dem sie endlich radioaktives Caesium gezielt aus Wasser entfernen wollen - das Farbpigment Preußisch Blau.


05.10.2017 globalmagazin

Radioaktive Wolke über Europa

Rätselhafte radioaktive Wolke über Europa: In Luftproben fanden Wissenschaftler auf dem ganzen Kontinent stahlende Partikel des Elements Ruthenium-106. Fachleute des Bundesamts für Strahlenschutz (BfS) vermuten, dass die Quelle irgendwo in Osteuropa liegt, haben aber noch keinen Beleg für ihre These, berichtet unter anderem die Onlinesausgabe der WAZ.


04.10.2017 Norbert Suchanek

Brasiliens Tschernobyl 1987

Filmbild: RUA 57, NÚMERO 60, CENTRO / UraniumFilmFestival

Genau vor 30 Jahren, im September 1987 geschah Lateinamerikas schwerster radioaktiver Unfalls in Goiânia, der Hauptstadt des zentralbrasilianischen Bundesstaates Goiás. Ein Strahlenbehandlungsgerät gelangte zu einem Schrotthändler. 19 Gramm hochradioaktives Cäsium-137 kontaminierte Hunderte von Menschen und erzeugte 6.000 Tonnen atomaren Müll.


News 16 bis 30 von 1042