Ein Elektroauto für jeden Haushalt

Foto: istock.com/simonkr

Die aktuellen Überflutungen im Harz werden als Zeichen des Klimawandels gewertet. Bei vielen Betroffenen, aber auch bei denjenigen, die schon länger über alternative Energien im Haushalt nachdenken, geben die Ereignisse der letzten Zeit zu bedenken.

Sind Kohlenstoffe und Stickoxide tatsächlich die Ursache der Überflutungen? Sicher ist, dass eine Vielzahl von Emissionen die Umwelt belasten und für die Bildung von Ozon verantwortlich sind. Ein Umstieg auf ein Elektrofahrzeug scheint zwar auf den ersten Blick ein Tropfen auf dem heißen Stein zu sein, um den Klimawandel einzudämmen. Dennoch überzeugen die Elektromobile mit vielen Vorteilen, die weit über die Einsparung von Benzin- und Dieselkraftstoff hinausgehen.

 

Kosten und Nutzen richtig einschätzen

 

Vor der Anschaffung eines elektrobetriebenen Fahrzeugs sollten zunächst Kosten und Nutzen abgewogen werden. Zurzeit sind die aufladbaren Autos zwar noch recht teuer, aber vor allem in Großstädten nimmt ihre Anzahl stetig zu. Wer über eine Finanzierung des neuen Fahrzeugs nachdenkt, kann sich zum Beispiel unter https://www.scorekompass.de/#!kreditvergleich informieren. Wichtig ist, dass die Fahrzeuge sich regelmäßig „betanken“ lassen und dass dieser Vorgang recht zügig vonstattengeht. So nimmt nicht nur die Anzahl der Elektroautos stetig zu, sondern auch die Anzahl der dafür erforderlichen Ladestationen. Vor allem auf und in der Nähe von Parkplätzen werden nach und nach immer mehr Stationen gebaut. Bisher gibt es in Deutschland und Europa vergleichsweise wenige Zulassungen elektronischer Fahrzeuge. Deutschland liegt aber im Vergleich mit anderen europäischen Ländern im oberen Mittelfeld.

 

Die Vorteile von Elektrofahrzeugen

 

Foto: istock.com/wallix

Früher waren Elektromobile unattraktiv, weil sie viel kosteten, sie nur eine geringe PS-Leistung erreichten und ihre Reichweite gering war. Letztere Aspekte sind mittlerweile behoben. So erreichen elektronisch betrieben Fahrzeuge heute schon Strecken von bis zu 600 Kilometern, ohne dass sie zwischenzeitlich aufgeladen werden müssen. Preislich gleichen sich die Fahrzeuge mit Elektromotor nach und nach herkömmlichen Autos an. Der günstigste Wagen aus dem Elektrosegment liegt derzeit bei einem Preis von 30.000 Euro.

Praktisch und umweltfreundlich sind die modernen Fahrzeuge auf jeden Fall: Nicht nur rasante Beschleunigungen sind nach dem Grünwerden der Ampel ohne weiteres möglich, sondern auch der Ausstoß von Abgasen entfällt komplett. So wird die Atmosphäre geschont, denn weder Feinstaub noch Stickstoffoxide belasten Umwelt und Menschen. Außerdem sind Elektrofahrzeuge deutlich leiser, sodass auch die Lärmbelastung viel geringer ausfällt.

 

Felix Bruhn


Der Artikel hat Ihnen gefallen?
Sie können für global° spenden!
Flattr this

Most Wanted

Foto. DHL

Post geht ab: Elektroscooter verdoppelt Produktion

Gewinner des Dieselskandals: die Post Während die gesamte deutsche Automobilbranche mit den Folgen...


Filmplakat

"Immer noch eine unbequeme Wahrheit"

Ein Jahrzehnt nach dem Oscar®-prämierten Vorgänger „Eine unbequeme Wahrheit“ zeigt Al Gore,...


Foto: Bettina A. Müller / Facebook

Tiny Houses: Einfach leben mit Bettina Müller

Der Film des Bayerischen Rundfunks erzählt die Geschichte von Bettina Müller und ihrer Tiny-Houses....


Neu im global° blog

Cover Verlag

Buchtipp: "Imperiale Lebensweise"

Zur Ausbeutung von Mensch und Natur in Zeiten des globalen Kapitalismus. Haben wir die Zeiten des...


Filmplakat

"Immer noch eine unbequeme Wahrheit"

Ein Jahrzehnt nach dem Oscar®-prämierten Vorgänger „Eine unbequeme Wahrheit“ zeigt Al Gore,...


BGE – eine radikale Steuerreform

Laut dem gerade veröffentlichten Sozialbericht 2017, hat Deutschland trotz niedriger...


Folgen Sie uns: