Günstige Alternative: Farbe erzeugt Solarstrom

Foto: Prashant Kamat

Revolution im Solar-Markt: Prashant Kamat von der Universität Notre Dame gelang die Entwicklung einer Farbe, deren Nanopartikel Strom erzeugen. Damit, so hofft der Professor, gelingt es, die Kosten für Solarpower drastisch zu senken – und zudem aufwändige Installationen für PV-Anlagen zu vermeiden.

100 US-Dollar (knapp 890 €) kostet die Farbe nur. Damit kann Kamat rund 36 Quadratmeter anstreichen. Seine Farbe ist ein Gemisch aus Titandioxid und Cadmiumsulfid, die entweder in Wasser oder Alkohol gelöst sind. Streicht er die Emulsion auf ein transparentes und leitendes Trägermaterial, produzieren die Nanopartikel Strom, den Kamat anzapft.

Noch arbeiten die Wissenschaftler seiner Arbeitsgruppe an der Verbesserung der Effizienz seiner neuen Stromquelle. Derzeit erreicht die Farbe lediglich etwa ein Prozent gegenüber zehn bei herkömmlichen Solarmodulen. In einem Interview mit Mashable.com sagt Kamat: „Unsere Farbe ist sehr günstig herzustellen. Da kann sie schon mit einer geringen Stromausbeute recht bald mit heutigen Solaranlagen als erneuerbare Energiequelle mithalten.“

 

Lesen Sie auch:

 

Studentin steigert Solarstrom-Effizienz

Dünnschicht-Solarzelle mit gutem Wirkungsgrad

Beweis: Nanopartikel schädigen das Gehirn


Der Artikel hat Ihnen gefallen?
Sie können für global° spenden!
Flattr this

Most Wanted

Grafik: DoD (gemeinfrei)

Alamierende US-Atomwaffendoktrin 2018

Die Trump-Administration setzt auf Aufrüstung und gesteigerte Abschreckungsrhetorik. Das geht aus...


Foto: Chris Jordan (CC BY 2.0)

China will unseren Müll nicht mehr entsorgen

Millionen Tonnen Plastikmüll haben seit einigen Tagen keinen Abnehmer mehr, denn China nimmt ihn...


Oslo Foto. Pixabay CC/PublicDomain/Daniel Sebastian

Norwegen: 52 Prozent E-Autos unter Neuwagen

Gute Nachrichten aus dem Norden: Mit 52 Prozent übernahmen Elektroautos in Norwegen im Dezember...


Neu im global° blog

Grafik: DoD (gemeinfrei)

Alamierende US-Atomwaffendoktrin 2018

Die Trump-Administration setzt auf Aufrüstung und gesteigerte Abschreckungsrhetorik. Das geht aus...


Foto: hpgruesen / Pixabay CC0

Gast-Kommentar: Die Glyphosatkontroverse

Am 27. November 2017 beschloss ein Berufungskomitee der EU, den Herbizidwirkstoff Glyphosat für...


Foto: UN-Photo/Mark Garten

UN-Generalsekretär: Alarmstufe rot für die Welt

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Antonio Guterres, hat in seiner Neujahrsansprache die...


Folgen Sie uns: