31.10.2013 Solar Edge Technologies

Österreich gewinnt Solar Decathlon mit SolarEdge

LISI-Haus der TU Wien, Copyright: Bokeh Design / Solar Decathlon Team Austria

Bei dem Wettbewerb Solar Decathlon in Kalifornien landet das österreichische Team auf dem ersten Platz. Das energie-autarke LISI-Haus überzeugt auch dank der Photovoltaik-Anlage, die mit SolarEdge-Technologie optimiert wurde. [mehr]


25.10.2013 globalmagazin

Südsee-Robinson demonstriert Solarpower

"Robinson"-Insel in der Südsee Foto: Toulemonde

Robinsonade als Botschafter-Event: Der französische Verleger Gauthier Toulemonde lebt 40 Tage auf einer einsamen Insel. Nur mit Sonnenpower will er per Laptop und Satelliten-Telefon seinen Verlag in Paris weiter führen – als Beweis, dass dies auch ohne Atomstrom geht.


24.10.2013 globalmagazin

Elch-Sterben durch den Klimawandel

Elch Foto: Wikimedia CC/Aconcagua

In Bayern wieder da, weltweit stark bedroht: Elche. Kaum freuen sich die Bayern über die Rückkehr des ersten Elchs, schockiert eine Alarm-Meldung: „Immer mehr Elche im Norden der USA sterben auf unerklärliche Weise“, meldet die Agentur Pressetext und verweist auf einen NewScientist-Bericht. Der macht den Klimawandel für Krankheiten verantwortlich, die zu einem Aussterben der großen Waldbewohner führen könnten.


22.10.2013 globalmagazin

To-do-Liste der zukünftigen Regierung

Foto: wikimedia commons/ Nikolas Zea P.

Entschlossene Klimaschutzpolitik und zügige Energiewende: das sind die Kernforderungen des Bundesverbandes Erneuerbare Energie (BEE) an die Vertreter von CDU, CSU und SPD zum Auftakt ihrer Koalitionsverhandlungen. „Der Klimaschutz muss in den Mittelpunkt der Energiepolitik rücken, sowohl national als auch international“, erklärt BEE-Geschäftsführer Dr. Hermann Falk. „Deutschland muss seine Vorreiterrolle wieder stärker wahrnehmen.“ Außerdem müsse die Energieversorgung einer modernen Volkswirtschaft umweltfreundlich, bezahlbar und sicher sein. „Für die Energiewirtschaft muss als Leitbild gelten: dezentral, vielfältig und bürgernah. So will es die übergroße Mehrheit der Deutschen“, sagt Falk.


21.10.2013 globalmagazin

Sturm bringt Fukushima-Behälter zum Überlauf

Arbeiter an den Tanks in Fukushima Foto: Screenshot

Jetzt doch: Radioaktives Wasser übergelaufen! Nach den schweren Regenfällen der vergangenen Tage lief auf dem AKW-Gelände von Fukushima aus einigen der Auffangbecken um die Wasserfässer, in denen verstrahltes Wasser aufgefangen wird, über und versickerte im Boden. In sechs der Becken lagerte auch Strontium-90. Die Betreiber des Kernkraftwerks versucht zu beruhigen, es seien „teilweise Strahlenwerte oberhalb der festgesetzten Grenzwerte gemessen“.


18.10.2013 globalmagazin

Mit Grundwasser ließen sich Häuser heizen

Wärmebild eines Hauses Foto: Archiv

Wir sitzen buchstäblich auf einem ungenutzten Energie-Reservoir: Unter unseren Füßen steigt die Temperatur des Grundwassers stetig an. Diese Energie ließe sich nach Berechnungen von Wissenschaftlern am Karlsruher KIT und der ETH in Zürich im Winter zum Heizen und im Sommer zum Abkühlen nutzen. Das wirkt dann auch dem Klimawandel entgegen.


16.10.2013 globalmagazin

EEG zu Unrecht am Pranger

Graphik: BUND

Seit gestern haben wir es schwarz auf weiß: 2014 wird unser Strom mal wieder teurer. Schuld daran ist die EEG-Umlage, die im nächsten Jahr um knapp einen Cent auf 6,24 Cent/kWh steigt. Plötzlich und unerwartet schreckt uns diese Meldung auf, obwohl der Anstieg bereits angekündigt und der Ausbau und die Förderung der Erneuerbaren Energien politisch und gesellschaftlich gewollt ist.


14.10.2013 globalmagazin

Skandal: Oettinger frisiert Subventionsbericht

Foto: wikimedia commons/ RudolfSimon

EU-Energiekommissar Günther Oettinger macht es sich passend: Subventionszahlungen für Atom- und Kohlestrom passen nicht in sein Konzept. Kein Problem! Die Zahlen werden einfach weggelassen.


11.10.2013 globalmagazin

Klimawandel verwandelt Städte in Hitzeinseln

Foto: Screenshot Video

Das bestätigen die Ergebnisse des Forschungsprojekts „Klimawandelgerechte Metropole Köln“ des NRW-Umweltministerium. Die Studie zeigt unter anderem, dass die Temperaturen im Kölner Stadtgebiet schon jetzt während Hitzeperioden um bis zu zehn Grad höher liegen als im weniger bebauten Umland. Dieser Trend soll sich in den nächsten Jahren fortsetzen, die Zahl der Tage mit Temperaturen über 30 Grad im Stadtgebiet könnte sich bis 2050 sogar verdoppeln. Dies würde dann besonders ältere und kranke Menschen stärker belasten und zu Einschränkungen der Lebensqualität führen.


11.10.2013 globalmagazin

LED-Lampentest: Neue Dimension des Lichts

LED Foto: Wikimedia CC-BY-SA-2.5

Energiesparen 2.0 beim Licht: Die Stiftung Warentest untersuchte Energiesparlampen. Fazit: LED-Leuchten setzen neue Maßstäbe – sie leuchten schnell, sind günstig im Verbrauch und Preis und kommen ohne neue Umweltbelastungen wie Quecksilber aus.


10.10.2013 globalmagazin

Mexikos ambitionierte Sonnenstrom-Pläne

Markt in Mexiko Foto: Wikimedia CC/H. Grobe

Ambitionierte Energie-Pläne: Mexiko krempelt seine Energieversorgung um. Der mittelamerikanische Sonnenstaat will bis 2026 satte 35 Prozent aus erneuerbaren Ressourcen zapfen. Heute sind es weniger als 15 Prozent.


10.10.2013 globalmagazin

Atom-Experte Pflugbeil: Fukushima kaum zu retten

Keine Ende der Hiobsbotschaften aus Fukushima: Nach aktuellen Medienberichten ist jetzt die Cäsium-Belastung im Hafen der Atomruine „stark gestiegen“. Das meldete die Deutsche Press-Agentur.


09.10.2013 globalmagazin

Arbeiter in Fukushima von Wasser verstrahlt

Arbeiter in Fukushima Foto: Wikimedia CC/VOA/Steve Herman

Sechs Arbeiter in Fukushima verstrahlt: Die britische Tageszeitung Guadrian berichtet, dass beim jüngsten Zwischenfall im japanischen Unglücks-AKW Arbeiter mit etwa 10 Tonnen verstrahlten Wassers aus dem Reaktor in Berührung kamen. Der japanische Blogger Iori Mochizuki berichtet unterdessen, in Fukushima liege die Strahlenbelastung pro Kubikmeter Wasser bei 230 Millionen Bequerel pro Kubikmete


07.10.2013 globalmagazin

Neue Panne in Fukushima: Pumpe abgeschaltet

Tägliche Horrormeldung aus Fukushima: Schon wieder ein Zwischenfall im Pannen-AKW. Versehentlich schaltete ein Arbeiter eine Kühlpumpe ab.


07.10.2013 globalmagazin

Methan – Klimakiller Nr. 1 schlimmer als gedacht

Eisbär Foto: Wikimedia CC 3.0/Ansgar Walk

IPCC-Bericht 2013: Methan ist ein viel schädlicheres Treibhausgas als bisher angenommen. Ursprünglich gingen Wissenschaftler davon aus, dass Methan in einem Zeitraum von hundert Jahren 25 Mal stärker zur Erwärmung der Atmosphäre beiträgt als Kohlendioxid. Diese Zahl korrigierte das IPCC nun in seinem aktuellen Welt-Klimabericht nach oben auf 34.


News 1 bis 15 von 23
<< Erste < zurück 1 2 vor > Letzte >>