31.03.2014 WWF Deutschland

Planet im Treibhaus

Foto: Global Warming Images / WWF-Canon

Weltklimarat: Folgen der Erderwärmung bereits heute sichtbar. Der neueste Bericht des Weltklimarats (IPCC) stellt in aller Deutlichkeit die Folgen der Erderwärmung und seine Auswirkungen für Mensch und Natur bis Ende dieses Jahrhunderts dar. [mehr]


31.03.2014 globalmagazin

Schon wieder Streit um Weltklimabericht

Dürre: eine Folge des Klimawandels Foto: Wikimedia CC/Stefan Kühn

Neuer Weltklimabericht fördert schon wieder Streit: Noch ist auf dem fast 50 Seitenpapier des Weltklimarats (IPCC), das als Executive Summery vor allem Politikern einen raschen Überblick verschaffen soll, wenn sie jetzt die Konsequenzen daraus beraten müssen, noch kaum die Tinte getrocknet, da bricht das Donnerwetter um Inhalt und Interpretation schon wieder auf alle nieder. Diesmal ist der britische Umweltökonom Richard Tol das Enfant terrible.


31.03.2014 globalmagazin

Bei Stromern fährt deutscher Automarkt hinterher

Elektroauto an der Ladestation Foto: BMW

400.000 Stromer fahren weltweit: Eine neue Analyse des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) schätzt den weltweiten Verkehr mit Elektroautos. Demnach hat sich der Bestand im Vorjahr verdoppelt. Wermutstropfen in dieser stolzen Bilanz: Das Wachstum findet in den Leitmärkten USA, Japan und China statt. Deutschland bleibt da - leider noch - außen vor.


27.03.2014 globalmagazin

Atomausstieg: AKW abschalten reicht nicht

Protestaktion zur Endlagerproblematik Foto: flickr cc/PaGn

Sind Atomkraftwerke ausreichend gegen Terroranschläge aus der Luft geschützt? Die Frage ist nicht neu. Max Tobler, ehemaliger Swiss-Air-Pilot sieht Mängel bei den Sicherheitsvorkehrungen des Atomkraftwerks Mühleberg bei Bern, wie der Züricher Tagesanzeiger berichtet. Auch in Deutschland brodelt die Atomdebatte.


27.03.2014 globalmagazin

Gemälde als Zeugen von Luftverschmutzung

Caspar David Friedrich: Greifswald in the Moonlight, 1817, Wikipaintings, public domain

Kunst und Klimawandel. Vulkanausbrüche und Wüstensandstürme lassen sich in den Farben von Gemälden wiederfinden. Ein internationales Forscherteam hat herausgefunden, dass Sonnenuntergänge auf alten Gemälden etwas über die Verschmutzung der Erdatmosphäre zum jeweiligen Zeitpunkt aussagen können. Daraus können die Forscher nun auch Schlüsse auf den zukünftigen Klimawandel ziehen.


26.03.2014 globalmagazin

Spitzenpolitiker: Dienstwagen langsam sauberer

W. Kretschmann (re) bekommt seinen Dienstwagen Foto: Flicklr CC/Reg. BW

Erfreulich: der aktuelle Dienstwagen-Check bei deutschen Spitzenpolitikern. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) stellt in der nun schon 8. Runde ihres Auto-Tests „erstmals einen klaren Trend hin zu sparsameren Fahrzeugen mit weniger Klimagasemissionen fest“, zieht DUH-Chef Jürgen Resch Bilanz.


25.03.2014 globalmagazin

Klimawandel: Prognosen mit virtuellen Landwirten

Anbauentscheidungen von Landwirten können das Klima beeinflussen. Foto: flickr cc/lukas.b0

Dass es einen von Menschen gemachten Klimawandel gibt, sieht der Großteil der wissenschaftlichen Welt als bestätigt an. Doch wie wirkt er sich aus? Forscher der Universität Hohenheim haben ein Computerprogramm entwickelt, das den Faktor Mensch in der Anpassung an den Klimawandel besser berücksichtigen soll. Bisherige Szenarien haben ihren Fokus meist auf biophysikalischen Prozessen, wie Temperaturschwankungen oder Niederschlagsverteilungen.


25.03.2014 globalmagazin

Millionen Tote durch Luftverschmutzung

Smog in Shanghai Foto: flickr cc gmoorenator

Durch Smog sterben mehr Menschen als bei Verkehrsunfällen. Nach einem neuen Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) kommen jährlich 7 Millionen Menschen weltweit durch die Luftverschmutzung ums Leben.


25.03.2014 globalmagazin

Beratung über 2. Teil des Weltklimaberichts

Betroffen vom Klimawandel: Eisbär in der Arktis Foto: Wikimedia CC 3.0/A. Walk

Der Klimawandel verändert Land und Ozeane: Das besagen die Fakten des am Ende vermutlich fast 3.000 Seiten dicken Weltklimaberichts der IPCC. Zur Beratung des 2. von drei Teilen treffen sich derzeit 500 Wissenschaftler und Regierungsvertreter im japanischen Yokohama. Sie wollen das Dokument am 31. März der Öffentlichkeit vorstellen.


25.03.2014 globalmagazin

Sentinel-1: Fluten früher vorhersagen können

Foto: Screenshot Video Euronews/ESA

In diesem Winter war England besonders stark von Überschwemmungen betroffen. Das Wasser der Themse stand auch vor dem Garten des spanischen Wetterforschers Javier García-Pintado. Sein Grundstück liegt etwas höher, so blieb ihm Schlimmeres erspart. Aber seine Nachbarn hatten erhebliche Probleme mit dem Hochwasser. An Hand von Satellitendaten hat er versucht, seinen Nachbarn mit Vorhersagen zu helfen.


19.03.2014 globalmagazin

Marode russische AKW weiter "hochgefährlich"

AKW Tschernobyl Foto: Wikimedia CC 3.0/Sven Teschke

Angst vor russischen und ukrainischen AKW: Der sich aktuell zuspitzende Konflikt um die Halbinsel Krim zwischen den beiden Ex-Sowjetrepubliken ist dramatisch genug. Nun türmt sich weiteres Konfliktpotenzial auf: Die Atommeiler unserer östlichen Nachbarn sind nach Ansicht von Vladimir Kuznetsov „marode“, die Normen für die radioaktive Sicherheit „aufgeweicht“.


18.03.2014 globalmagazin

Energiewende: Berlin soll Klima-Vorbild sein

Berliner Flagge mit dem Bär

Berlin könnte 2050 „klimaneutral“ sein: Das belegt eine jetzt vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) vorgelegte Machbarkeitsdstudie. Trotz eines weiteren Wirtschafts- und Bevölkerungswachstum könne, so die Experten, die Bundeshauptstadt demnach ihre CO2-Emissionen von aktuell 21 Millionen Tonnen im Jahr auf 4,4 Millionen Tonnen zurückfahren. „Dieser Zielwert entspricht einer Reduktion von rund 85 Prozent gegenüber dem Basisjahr 1990 und erfüllt das globale Ziel, Berlin zu einer klimaneutralen Stadt zu machen“, betonen die Wissenschaftler.


17.03.2014 globalmagazin

Pariser Eiffelturm verschwindet im Dunst

Dicke Luft über Paris Foto Flickr cc/ Roberto Lazo

Die Feinstaubbelastung in Frankreichs Hauptstadt ist in den vergangenen Tagen brisant angestiegen. Auch in den deutschen Ballungsräumen nimmt die Belastung durch Feinstaub zu.


11.03.2014 globalmagazin

Nationales Klimaschutzziel rückt in weite Ferne

Braunkohlekraftwerk Foto: Wikimedia CC/GNU-Lizenz 1.2/ Joeb07

Das Energiewende-Paradox: Der CO2-Ausstoß in Deutschland stieg 2013 wie im Vorjahr weiter an - trotz der wachsenden Stromproduktion aus Solar-, Biogas-, Wind- und Wasseranlagen. Gründe dafür sind die zunehmende Kohleverstromung sowie der erhöhte, witterungsbedingte Einsatz von Öl und Gas im Wärmesektor.


11.03.2014 globalmagazin

AKW Fukushima: Die fortwährende Katastrophe

AKW Fukushima nach dem Tsunami 2011 Fopto: Wikimedia CC

Drei Jahre Ernstfall: Das japanische Erdbeben und der Tsunami vom 11. März 2011 wirken bis heute nach. Aus dem zerstörten AKW bei Fukushima dringt noch immer Strahlung in die Umgebung und belastet das Wasser sowie die Organismen des Pazifik. Der Stromkonzern Tepco bekommt die Lage noch immer nicht in den Griff - trotz Milliarden-Aufwand.


News 1 bis 15 von 20
<< Erste < zurück 1 2 vor > Letzte >>