26.01.2016 globalmagazin

Beweis: Hitzerekorde von Menschen verursacht

Foto: Wikimedia/GNU/Stefan Kühn

Die Rekord-Wärme auf der Erde ist „mit extrem hoher Wahrscheinlichkeit“ von Menschen ausgelöst. Zu diesem Ergebnis kommt jetzt eine neue Studie von Wissenschaftlern des Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK).


25.01.2016 Maike Blume

Energiesparen mit gedämmten Fenstern und Türen

Grafik: istock/sommersby

Nachhaltigkeit und Energieeffizienz sind in den letzten Jahren zu immer zentraleren Themen geworden – sei es privat, regional oder global. Auch beim Häuserbau und beim Wohnen ist das Umweltbewusstsein von zunehmend größerer Bedeutung. Nicht zuletzt will dies natürlich berücksichtigt werden, weil energiesparend zu leben bedeutet, günstiger zu leben.


21.01.2016 Deutsche Windtechnik AG

Deutsche Windtechnik repariert Umrichter-Steuerung

An dem Teststand simuliert das System die Umgebungssignale einer realen Windkraftanlage.

Der Marktführer unter den herstellerunabhängigen Serviceanbietern Deutsche Windtechnik AG hat eine virtuelle Windenergieanlage entwickelt. Das System simuliert die Umgebung einer Windenergieanlagensteuerung und dient in erster Linie der Prüfung von Umrichter-Steuerungsteilen. Dank der Neuentwicklung kann das Unternehmen jetzt als erster herstellerunabhängiger Servicedienstleister Steuerungsteile von Umrichtern reparieren.[mehr]


19.01.2016 globalmagazin

Stuttgart: erster deutscher Feinstaub-Alarm

Foto: Wikimedia CC/GNU 1.2/Julian Herzog

Erst Peking, dann Dehli, jetzt Stuttgart: Die Schwabenmetropole löst Feinstaubalarm aus und bremst den Verkehr in Deutschlands Stadt der Autobauer (Daimler, Porsche, Bosch) aus. Die Inversionswetterlage über dem Stuttgarter Talkessel lässt die dicke Luft nicht mehr abziehen.


18.01.2016 globalmagazin

Dänemark: Vom Winde verwöhnt

Foto: Wikimedia CC/Kim Hansen

Wieder die Dänen: Die Nachbarn im Norden verbesserten ihren Windenergie-Weltrekord 2015 erneut. Sie produzierten im Vorjahr 42,1 Prozent ihres gesamten Energieverbrauchs mit Rotoren in Windfarmen.


15.01.2016 Jürgen Sulzbacher

Wind Energie Systeme: Wie sie wirklich funktionieren

Foto: Wikimedia CC/Kim Hansen

In Zeiten der Energiewende erleben die erneuerbaren Energien einen wahren Siegeszug. Deutschlandweit entstehen in Regionen, über die der Wind kräftig bläst, viele Parks mit Windrädern, die mehrere Tausend Haushalte mit Strom beliefern können. Der große Vorteil von Windkraftanlagen liegt darin, dass zur Erzeugung von Strom keine fossilen Brennstoffe verbraucht werden, sondern lediglich genügend Wind herrschen muss, damit sich die Rotoren drehen.


14.01.2016 NED.WORK Agentur + Verlag GmbH

Urbanes Grün für Mensch und Umwelt

Nicht zufällig stellen sich viele Kommunen auf ihren Websites als „Grüne Stadt" vor und werben im Städteranking mit dem Erholungswert ihrer Parks und grünen Freiflächen. - Foto: BdB

Die gebauten Bestandteile einer Stadt, aber auch Straßen, Plätze oder Wasserflächen verändern sich im Laufe eines Jahres nicht - sieht man einmal davon ab, dass es in manchen Wintern Schnee und Eis gibt. Die Grünflächen aber, ob in Parks, am Straßenrand, an Fassaden und auf Dächern, in Rabatten, Beeten und in Pflanzgefäßen verändern sich ständig und geben damit der Stadt immer wieder ein neues Gesicht.[mehr]


11.01.2016 globalmagazin

Deutschland produziert weniger CO2-Abgase

Foto: Wikimedia CC 2.5/Crux

Deutsche CO2-Bilanz besser als gedacht: Laut einer Meldung des Portals Klimaretter.de sind die Klimagas-Emissionen von 2013 auf 2014 um 4,6 Prozent gesunken.


07.01.2016 globalmagazin

Deutschland produziert „mehr Ökostrom denn je“

Foto: Wikimedia CC 3.0/Rscbelgium

Ökostrom-Rekord in Deutschland: Nie verbrauchten die Deutschen mehr Strom aus erneuerbaren Energiequellen wie im Vorjahr. „Jede dritte Kilowattstunde (32,5 Prozent), die hierzulande verbraucht wurde, stammte aus Wind-, Solar-, Wasser- und Bioenergiekraftwerken“, zitiert der Nachrichtensender n-tv die Experten des Berliner Thinktanks Agora.


07.01.2016 globalmagazin

Sichtbare Indikatoren des Klimawandels in Nepal

Foto: Andrew Miller. Annapurna Sanctuary, Nepal (CC BY-NC)

Die Welt ist komplett aus dem Häuschen über den endgültigen Beschluss, der bei der 21. Conference of Parties (COP), der Konferenz aller Vertragsparteien, in Paris von 195 Nationen unterzeichnet wurde. Die Regierungen verpflichten sich damit, Treibhausgasemissionen durch Oberwerte zu begrenzen. Hiermit soll verhindert werden, dass Temperaturen zwei Grad Celsius höher als vorindustrielle Werte steigen.


06.01.2016 Gaby Kruse

Klimaschutz: Energieressourcen im Fokus

Foto: Pixabay.com/ADMC (CCO Public Domain)

Wer an nachhaltige Energien denkt, dessen erste Gedanken schweifen zu Photovoltaik-Anlagen, Holzpellet-Heizungen oder Solarthermie-Anlagen – und diese sind auf dem Vormarsch. Der Anteil der erneuerbaren Energien am Primärenergieverbrauch steigt. Wie sich die Nutzung „alter“ Energiequellen wie Erdgas vor diesem Hintergrund verändert, soll dieser Beitrag näher erläutern.