Sex schützt vor Folgen des Klimawandels

Foto: Barbara Thaler-Knoflach

Ohne Sex kann der Klimawandel töten: Das fanden – laut einer Meldung im Newsletter der Alpenschutz-Kommission (CIPRA) Wissenschaftler der Universität Innsbruck heraus. Zumindest gilt das für die Felsenspringerinnen. Diese „primitive Insekten ohne Flügel“ leben hoch oben in den Bergen. Sie sind bislang ganz gut ohne Sex zurecht gekommen.

Bislang.

„Sex schützt vor den Folgen des Klimawandels“, nämlich zitiert die CIPRA jetzt die Forscher: „In solch lebensfeindlichen, harschen Gegenden braucht die Kopulation einfach zu viel Energie. Auch ist der Aufwand zu groß, Männchen hervorzubringen. Sie selbst produzieren ja keinen Nachwuchs…“

Was freilich über 400 Millionen Jahre so wunderbar klappte, droht letztendlich dann doch am Wandel des Erdklimas zu scheitern. Fatale Folge: „Sex ist der wichtigste Motor der Evolution. Ohne Durchmischung des Erbguts können sich Tiere und Pflanzen nicht an neue Lebensbedingungen anpassen.“

Die Alpenschützer stellen fest: „In Zeiten des Klimawandels keinen Sex zu haben, das könnte das Aus der Felsenspringerinnen sein.“

 

Lesen Sie auch:

 

Spatzen müssen immer lauter pfeifen

Männer denken nicht nur an Sex


Der Artikel hat Ihnen gefallen?
Sie können für global° spenden!
Flattr this

Most Wanted

Foto: Think!

THINK!Schuhe mit dem "Blauen Engel" prämiert

Als erster Schuhhersteller erhielt das österreichische Unternehmen Think! im Herbst den "Blauen...


Grafik: DoD (gemeinfrei)

Alamierende US-Atomwaffendoktrin 2018

Die Trump-Administration setzt auf Aufrüstung und gesteigerte Abschreckungsrhetorik. Das geht aus...


Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Sarah Loetscher

Agora-Studie zeigt: Fürs Stromsparen bestraft

Stromsparen wird bestraft: Eine aktuelle Kurzstudie im Auftrag von Agora Energiewende zeigt, dass...


Neu im global° blog

Grafik: DoD (gemeinfrei)

Alamierende US-Atomwaffendoktrin 2018

Die Trump-Administration setzt auf Aufrüstung und gesteigerte Abschreckungsrhetorik. Das geht aus...


Foto: hpgruesen / Pixabay CC0

Gast-Kommentar: Die Glyphosatkontroverse

Am 27. November 2017 beschloss ein Berufungskomitee der EU, den Herbizidwirkstoff Glyphosat für...


Foto: UN-Photo/Mark Garten

UN-Generalsekretär: Alarmstufe rot für die Welt

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Antonio Guterres, hat in seiner Neujahrsansprache die...


Folgen Sie uns: