Städte und Nationen setzen auf Erneuerbare

München: Vorreiter im Klimaschutz Foto: Wikimedia CC/GNU 1.2/Stefan Kühn

Gute Zeichen: Weltweit verkünden immer mehr Städte und ganze Regionen, wann sie „100 Prozent Renewable“ sein wollen. „Plötzlich“, schreibt Rona Fried auf dem sustainable business-Portal erscheine „wirklich machbar, was bislang eher Wunschtraum war“.

Die aktuelle Entwicklung zeige nicht nur, so das Nachhaltigkeits-Portal, den enormen technischen Fortschritt. Es beweise vor allem, dass immer mehr Verantwortliche an den Schalthebeln die Lage der Welt endlich ernst nehmen – und handeln.

 

Lange Listen: Alle setzen auf Ernuerbare Energien

 

Zu den Städten, die sich ganz auf erneuerbare Energien stützen wollen gehören etwa München (bis 2025), Kopenhagen (2025) oder Sydney (2030).

Ganze Länder wie Costa Rica gehen voran. Der mittelamerikanische Staat kam in der ersten 75 Tagen des Jahres 2015 mit erneuerbarer Energie aus. Kanada will bis 2035 ebenfalls folgen.

Lauter Initiativen, die Hoffnung machen, auf mehr...


pit

 

 

Lesen Sie auch:

 

Rekord-Investitionen in Erneuerbare Energie

Erneuerbare: das fehlende Salz in der Suppe

Erneuerbare lösen Kohle und Atom ab


Der Artikel hat Ihnen gefallen?
Sie können für global° spenden!
Flattr this

Most Wanted

Foto: Think!

THINK!Schuhe mit dem "Blauen Engel" prämiert

Als erster Schuhhersteller erhielt das österreichische Unternehmen Think! im Herbst den "Blauen...


Grafik: DoD (gemeinfrei)

Alamierende US-Atomwaffendoktrin 2018

Die Trump-Administration setzt auf Aufrüstung und gesteigerte Abschreckungsrhetorik. Das geht aus...


Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Sarah Loetscher

Agora-Studie zeigt: Fürs Stromsparen bestraft

Stromsparen wird bestraft: Eine aktuelle Kurzstudie im Auftrag von Agora Energiewende zeigt, dass...


Neu im global° blog

Grafik: DoD (gemeinfrei)

Alamierende US-Atomwaffendoktrin 2018

Die Trump-Administration setzt auf Aufrüstung und gesteigerte Abschreckungsrhetorik. Das geht aus...


Foto: hpgruesen / Pixabay CC0

Gast-Kommentar: Die Glyphosatkontroverse

Am 27. November 2017 beschloss ein Berufungskomitee der EU, den Herbizidwirkstoff Glyphosat für...


Foto: UN-Photo/Mark Garten

UN-Generalsekretär: Alarmstufe rot für die Welt

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Antonio Guterres, hat in seiner Neujahrsansprache die...


Folgen Sie uns: