WHO: Zehntausende Tote durch Klimawandel

Smog über Paris Foto: Flickr CC/dbakr

Tote durch den Klimawandel: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zählte nach, wie viele Menschen an den Folgen des Klimawandels erkranken und sterben. Es sind „weltweit jedes Jahr zehntausende Menschen“, meldet CSR-News.net.

Das Nachhaltigkeits-Portal bezieht sich in seiner Nachricht auf eine Meldung der Presseagentur afp. Die Zahlen gab die WHO jetzt an ihrem Sitz in Genf (Schweiz) bekannt.

 

WHO: Klimaabkommen ist „wichtigstes Gesundheitsabkommen“

 

Der Bericht spreche von „vielfältigen“ Todesursachen als Folge der Erderwärmung: Die Agentur zitiert den Text: „von Luftverschmutzung bis hin zu veränderten Krankheitsmustern wie etwa bei Malaria“.

WHO-Direktorin Maria Neira ziehe aus den Zahlen den Schluss, dass nur „ein ehrgeiziges Abkommen“ bei der Pariser Klimakonferenz Ende November größere Schäden abwenden könne. Wenn in Paris ein “gutes” Abkommen geschlossen werde, werde dies auch “das wahrscheinlich wichtigste Gesundheitsabkommen in diesem Jahrhundert” sein, sagte Neira laut CSR-News.

Die WHO hoffe vor allem auf die Einführung einer CO2-Steuer. Sie könne den Verbrauch fossiler Brennstoffe verringern und so auch die Luftqualität verbessern. Nach Schätzungen der UN-Mediziner könnte die Zahl der Todesfälle durch verschmutzte Luft so halbiert werden. Laut einer WHO-Studie von 2014 sterben weltweit jedes Jahr rund sieben Millionen Menschen an den Folgen von Luftverschmutzung.


red

 

 

Lesen Sie auch:

 

Gemälde als Zeugen der Luftverschmutzung

Luftverschmutzung kostet EU 10 Prozent des BIP

Dicke Luft mit dem Handy sichtbar machen


Der Artikel hat Ihnen gefallen?
Sie können für global° spenden!
Flattr this

Most Wanted

Foto: comunicacion.gob.bo

"Völkergipfel" für eine Welt ohne Mauern

Die Regierung von Bolivien und soziale Bewegungen des Landes haben zu einer "Konferenz der Völker...


Screenshot: noussommes.eu

Eine Postkarte erinnert an die europäische Idee…

Gerade jetzt, wo Wahlen in Frankreich und Deutschland anstehen, ist die europäische Idee stark in...


Neu im global° blog

Foto: Reto Thumiger / Pressenza

DiEM25: Die erste transnationale Partei Europas

Am 25. Mai 2017 hielten die Mitgründer der neuen demokratischen politischen Bewegung DiEM25, Yanis...


Internationales Uranium Film Festival 2017

Auch nach sechs Jahren geht der Reaktorunfall von Fukushima weiter, so auch das Internationale...


Foto: DanielAlon / Pixabay CC0

Alarmierend: Immer weniger Vögel und Insekten

Der Rückgang der Brutvögelbestände in Deutschland beschleunigt sich. Die Ursache dafür ist neben...


Folgen Sie uns: