29.01.2015 Stefanie Geiselhardt

Sozial? Banal. Fatal!

Foto: Michiel van Balen/flickr (CC-BY 2.0)

Ein Tagebau wird zugunsten regenerativer Energien geschlossen, hunderte Kumpel verlieren ihre Arbeit: Der Paradekonflikt zwischen Umwelt- und Soziallobby demonstriert scheinbar zweifelsfrei, dass ihre Interessen unvereinbar sind. Interner Zwist und Konkurrenz um Mittel zementieren den Graben zusätzlich. Doch Wälder und Moore degenerieren nicht spontan. Irgendwie hat das ja was mit Menschen zu tun. [mehr]


27.01.2015 Cotonea

Gesunde Baumwolle - Gesunder Schlaf

Gesunde Cotonea-Baumwolle

Nach einer Nacht tiefen, gesunden Schlafs fühlen wir uns wie neu geboren: Wir sind ausgeruht und voller Energie. Es ist, als könne man Berge versetzen. Ob wir gut schlafen, hängt von vielen Faktoren ab – unter anderem von der Wahl einer geeigneten Bettdecke.[mehr]


27.01.2015 Sarah Zivkovic

Nachhaltigkeit bei Gartenhäusern

Gartenhausd mit Solardach Foto: Collin

Gartenhäuser bringt man mit einer naturnahen Lebensweise in Verbindung. Dass dies nicht zwingend der Fall ist, fällt den meisten erst auf den zweiten Blick auf. So kann selbst ein im Grunde löbliches Gartenhäuschen oder ein Pavillon die Umwelt belasten, wenn die falschen Materialien und Accessoires gewählt werden. Die Nachhaltigkeit bei Gartenhäusern ist eine breit gefächerte und wichtige Thematik.


24.01.2015 globalmagazin

Mut: Menschenrechtlerinnen im Nahen Osten

Dr. Hala Al-Doseri Foto: via GlobalVoices

Am internationalen Tag der Menschenrechte, würdigte das Golf Zentrum für Menschenrechte (GCHR) den Mut von weiblichen Menschenrechtlerinnen in der Golfregion und den benachbarten Ländern. Die Region ist generell nicht gastfreundlich zu Menschenrechtlern und vor allem Frauen sind gefährdet, wenn sie in einigen der gefährlichsten Ländern der Welt frei ihre Meinung äußern.


08.01.2015 globalmagazin

Aktivisten gegen Landraub-Versklavung verfolgt

Foto: Wikipedia (CC-BY-SA 2.0)

Viele Mauretanier konnten das Ende des letzten Jahres kaum abwarten. Doch leider sieht es nicht so aus, als ob 2015 viel besser werden wird. Es fängt schon mal damit an, dass der Blogger Mohamed Cheikh Ould Mohamed am 26. Dezember wegen Blasphemie zum Tode verurteilt wurde, auch wenn er seine Unschuld beteuert und meint, dass er in seinem Blog nicht den Propheten beleidigt hätte, sondern dass sich sein Kommentar auf die soziale Ungerechtigkeit des Kastensystems bezöge, das unterprivilegierte Gemeinden benachteiligt.