17.01.2016 globalmagazin

Flüchtlinge und die „Arroganz des Helfens“

Foto: U.S. Department of State

„Arroganz des Helfens“ ist die Überschift eines Interviews des Magazins „enorm“ mit Kilian Kleinschmidt. In Berlin geboren, arbeitete er 22 Jahre als humanitärer Helfer für die UNO. Er war rund um den Globus tätig, zuletzt 22 Monate in Zaatari, einem der größten Flüchtlingslager der Welt, im Norden Jordaniens. Als er im Lager ankam, waren rund 110.000 Flüchtlinge dort untergebracht, zum größten Teil aus Syrien.


15.01.2016 globalmagazin

„Kurz die Welt retten“: Trugschluss des Reisetrends

Foto: Bergeinsatz/Luca Zanetti

Geschäft mit den Gutmenschen: Die Reisebranche entdeckt ihre soziale Ader. „Gutes tun auf Reisen wird 'schick'“, titelt eine Presseagentur über den Trend. Dann fügt sie kritisch an: „Anbieter erfüllen nur in wenigen Fällen Qualitätsstandards“.


13.01.2016 Stiftung DIE GRÜNE STADT

Gartenschauen nachhaltig gestalten

Im Fokus der neuen Broschüre stehen Bundes- und Landesgartenschauen - aber die vorgestellten Themen und Fallbeispiele stehen symptomatisch für das öffentliche Grün. - Foto: DGS

Die Stiftung DIE GRÜNE STADT beleuchtet mit ihren Publikationen die Wohlfahrtswirkung von Vegetation im städtischen Raum. Die neue Broschüre „Gartenschauen nachhaltig gestalten" wurde in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG) e.V. erstellt und hebt verstärkt auf den planerischen und organisatorischen Aspekt ab. Im Fokus stehen Bundes- und Landesgartenschauen - aber die vorgestellten Themen und Fallbeispiele stehen symptomatisch für das öffentliche Grün an sich. [mehr]


08.01.2016 globalmagazin

ETEPETETE oder wer is(s)t schon gern normal

Foto: Etepetete/ Facebook

Gut 40 Prozent einer Ernte bleibt jährlich ausschließlich aufgrund seines Aussehens auf dem Feld liegen oder wird vernichtet. Ein Hauptursache dafür ist, dass dieses Nahrungsmittel nicht dem von den Supermarktketten vorgegebenen Standard entsprechen.