27.03.2017

Verträge von Rom: Marsch für Europa

Foto: Dario Lo Scalzo

Es waren Zehntausende, ein wahrer Strom von Menschen, die aus vielen Teilen der Welt gekommen waren, um gestern, am 25. März, zwei Demonstrationszüge in Rom zu bilden: den des "Anderen Europas“ und den der "Europäischen Föderalistischen Bewegung". Sie starteten an verschiedenen Ausgangspunkten, der Piazza Vittorio Emanuele und der Bocca della Verità, dem berühmten „Mund der Wahrheit“, durchquerten friedlich in fröhlicher Atmosphäre die Straßen der italienischen Hauptstadt und trafen sich schließlich am frühen Nachmittag am Konstantinsbogen.

 

Menschen verschiedenster Nationalitäten und allen Altersgruppen, darunter auch viele junge Leute, wurden nicht müde, mit Leidenschaft ihre Forderungen kundzutun: sie wollen ein neues Europa und sie wollen es erbauen, ein Europa der Bürger für Bürger, in dem Verbündeter des Anderen zu sein bedeutet, auf einem solidarischen Kontinent zu leben, der auch eine wahre Integration der Völker garantiert.

 

So lauten die Stimmen, die in den Straßen Roms zu hören waren: es ist der Wunsch, dass sich das Europa der Bürger – nicht der Bürokraten und Marionetten – nach 60 Jahren der Untätigkeit und Scheinheiligkeit endlich verwirklicht.

 

Pressenza war auch dabei und hat die Gelegenheit genutzt, einigen Impressionen der Demonstration einzufangen, die allen Befürchtungen zum Trotz ohne Zwischenfälle verlief und mit vielen lachenden Gesichtern und fröhlichen Gesängen bei fabelhaftem Frühlingswetter zu Ende ging.

 

Autor: Dario Lo Scalzo

 

Den Originalartikel lesen Sie auf der Seite unseres Partners "Pressenza"...

 

Siehe auch die Bildgalerie >>>>

 


Der Artikel hat Ihnen gefallen?
Sie können für global° spenden!
Flattr this

Most Wantes

Foto: ICAN/Pressenza

Atomwaffenverbot: Aktivisten kritisieren Boykott

Mit einer meterhohen Lichtprojektion am Gebäude des Außenministeriums haben Friedensaktivisten...


Foto: pixabay cc/publicdomain/sereechaise

Klimawandel fördert mehr Kinderarbeit

Noch ein Grund, den Klimawandel zu bekämpfen: Er verschlimmert die Ausbeutung von Kindern in den...


Screenshot: Video

Meeresmüll-Film: It‘s a plastic world

Andreas Tanner schreibt über sein Filmprojekt: In meinen Ferien sah ich einen einsamen Strand, der...


Neu im global° blog

G20: Hamburg wird ein orwellscher Albtraum

Der G20-Gipfel findet am 7.-8. Juli in Hamburg statt. Die Verantwortlichen haben vor, ihre Stadt in...


Foto: naturlieferant.de

Plastikfrei leben - Plastikfreie Zone

Plastikfrei leben ist die Vision und das Ziel von Katrin Schüler und ihrer Plastikfreien ZONE. In...


Foto: DiEM25

Überraschend: Es gibt Alternativen für Europa!

Am 25. und 26. Mai kamen DiEM25-Mitglieder aus ganz Europa in Berlin zusammen um ihre Arbeit und...


Folgen Sie uns: