10.07.2012 globalmagazin

Europas Meere bald fischfrei?

Foto: Wikipedia

EU Mitgliedsstaaten zeigen kein Interesse an einem Stopp der Überfischung Die europäischen Meere sind hoffnungslos überfischt. Während die Rate überfischter Bestände weltweit bei ca. 30 Prozent liegt, sind im EU Gebiet sogar ganze 47 Prozent der Bestände gefährdet. Eine Besserung ist nicht in Sicht.


05.07.2012 globalmagazin

Neue Wespen-Art in Deutschland entdeckt

Foto: ZSM

Kein Platz für neue Arten? Mitnichten: Forscher der Zoologischen Staatsammlung München entdeckten mit Hilfe genetischer Methoden eine für die Wissenschaft bisher unbekannte Insektenart. Das Tier stammt aus Deutschland. Experten sind begeistert, da Deutschland zu einem der zoologisch am besten erforschten Länder der Welt zählt und hier kaum noch mit unbekannten Arten gerechnet wird.


04.07.2012 globalmagazin

Antibiotika Altlasten in Mastbetrieben

Foto: photocase/J.Krempl

Antibiotika-Verseuchung tiefgreifender als angenommen: Die neue so genannte Verschleppungsstudie aus NRW ergab, dass einmal verabreichte Medikamente viel länger als gedacht im Wasserkreislauf eines Mastbetriebes bleiben. Die Tester untersuchten den Antibiotikagehalt des Trinkwassers in 42 Geflügelmasten. Das erschreckende Ergebnis: In 62 Prozent der Fälle stellten sie Rückstände auch über die Behandlungsdauer hinaus fest. Besonders besorgniserregend ist, dass die Medikamente teilweise über Jahre und mehrere Mastdurchgänge hinweg verschleppt wurden. Die Tester fanden sogar Substanzen, die in Deutschland überhaupt nicht zugelassen sind.


03.07.2012 World Vision Deutschland

FMNR: Die Schätze liegen unter verdorrter Erde

Nachher: Beschattet, gedüngt, bewässert: Hier wachsen wieder Feldfrüchte

In vielen Teilen des Sahel werden Felder üblicherweise durch Brandrodung geschaffen. Diese Felder sind nach wenigen jahren unfruchtbar. Der Australier Tony Rinaudo hat eine Methode entwickelt,mit der Äcker und Gärten wieder bewirtschaftet werden können. "Farmer Managed Natural Regenaration" heißt sie und sie ist schnell, einfach und billig.[mehr]


01.07.2012 SAVE Wildlife Conservation Fund

Kamerun: Kampf um biologische Schatzkammer

Dorfbewohner protestieren gegen Regenwaldabholzung durch US-Unternehmen

Gemeinsam mit internationalen NGOs gegen Regenwaldabholzung: Schon über ein Jahr protestieren die Menschen am Golf von Guinea gegen die Abholzung von 70.000 Hektar Regenwald durch das US-Unternehmen Herakles aus New York.[mehr]


29.06.2012 Bundesamt für Naturschutz

Zwischenbilanz: Tausender Marke geknackt-

Foto: Deutsche Wanderjugend

• Wandertag Biologische Vielfalt: Bei mehr als 1000 Wanderungen rund 150.000 Menschen in Deutschland unterwegs • Interesse an Klassen- und Schulwanderungen nimmt wieder zu – neue Broschüre gibt Tipps bei der Vorbereitung • Wanderveranstaltungen noch bis zum 22. Juli [mehr]


28.06.2012 Bundesamt für Naturschutz

Erhalt Leipziger Auen

Foto: Nabu Leipzig

Stadt Leipzig und Landesverband Sachsen des NABU e.V. erhalten Fördermittel aus Bundesprogramm.[mehr]


26.06.2012 globalmagazin

Längster Biotop-Verbund in Europa

Foto: Joerg Pukownik

Ein starkes Signal für den Naturschutz setzen mehr als 100 Vertreterinnen und Vertreter von Ministerien und Nichtregierungsorganisationen aus den 24 Ländern in Mavrovo (FYR Mazedonien). Sie treffen sich dort Ende Juni zur 6. Grünes Band Europa –Konferenz. Der Biotopverbund entlang der ehemaligen Machtblockgrenzen quer durch Europa gilt Naturschützern als das „derzeit faszinierendste und ambitionierteste Naturschutzinitiative Europas“.


25.06.2012 globalmagazin

Galapagos: Lonesome George gestorben

Foto: WWF / M. Harvey

„Lonesome George“, der letzte Vertreter der Galapagos-Riesenschildkröte Chelonoidis nigra ssp Abingdoni starb am vergangenen Wochenende auf der Insel Pinta im pazifischen Archipel. Das teilt der WWF mit. George wurde etwa einhundert Jahre alt und galt als das einsamste Tier der Welt. „Mit dem Ableben von Lonesome George ist unser Planet um eine weitere Tierart ärmer“, sagt Volker Homes, der Leiter Artenschutz beim WWF Deutschland.


22.06.2012 globalmagazin

Jetzt Kooperations-Partner: globalo und EBBC

LOgo: EBBC

“Vorreiter müssen nicht perfekt sein in Sachen Biodiversitätsmanagement“, sagen die Initiatoren der internationale Kampagne European Business & Biodiversity Campaign (EBBC). Sie fordern aber, dass sie „sich ernsthaft mit der Thematik auseinandersetzen und daran arbeiten“. Die Kampagne möchte zeigen, wie Unternehmen nachhaltiges Biodiversitätsmanagement in ihre Strategien integrieren und damit dem Artensterben und dem Raubbau an der Natur entgegen wirken können. globalo koopertiert als neuer Medienpartner mit EBBC.


22.06.2012 globalmagazin

Gen-Mais vor Zulassung in der EU

Foto: ap/L. Pscheidt

Bahn frei für Gen-Mais in Europa. „Die EU Lebensmittelbehörde EFSA gab erstmals grünes Licht für den Anbau von gentechnisch veränderter Soja“, berichtet die gentech-kritische Verbraucherorganisation Tectbiotech. Jetzt müssten die Kommission und die Mitgliedsländer über die Marktzulassung entscheiden, schreibt Testbiotech in einer Pressemeldung: „Antragssteller ist der US-Konzern Monsanto.“


21.06.2012 Global Nature Fund (GNF)

Traumhafter Naturstrand auf Mallorca soll zugebaut werden

Menschenkette am Strand von Sa Rapita-Es Trenc

Obwohl es in Mallorca zahlreiche Luxushotels gibt, soll immer weiter in Bauprojekte investiert werden. Häufig ging es in der Vergangenheit dabei nicht ganz legal zu. GOB hat entscheidend dabei mitgewirkt, dass Korruptionsgeschäfte aufgedeckt und bestraft wurden. [mehr]


20.06.2012 globalmagazin

Rio-Treffen: Brot-Panzer gegen Rüstungsausgaben

Foto: WFC

Mit einem Brot-Panzer demonstriert die Hamburger Stiftung World Future Council (WFC) beim UN-Erdgipfel in Rio gegen die weiter steigenden Rüstungsausgaben. Die weltweiten Militärausgaben belaufen sich auf über 1,7 Billionen US-Dollar jährlich – während gleichzeitig 1 Milliarde Menschen hungern. Die Staatengemeinschaft findet dagegen keine Wege, stattdessen mehr Geld für die Entwicklung aufzubringen.


20.06.2012 globalmagazin

Warnung vor Rio+20: Erde kein „Perpetuum Mobile“

Foto: Archiv

Green Economy ohne soziale Gerechtigkeit: Das „grüne“ Wirtschaftsmodell vernachlässigt, neben Kohlenstoff- und Ressourceneffizienz die soziale Nachhaltigkeit. „CO2-Kompensationen, Naturschutz und Ökotourismus gehen oft an beteiligten Menschen vor Ort völlig vorbei und fördern die Armut“, behaupten Forscher um Melissa Leach vom britischen Institute of Development Studies. Sie untersuchten Fälle auf drei Kontinenten.


19.06.2012 globalmagazin

Rio+20: Neuer Maßstab für Wohlstand der Länder

Foto: Lindsay Grier

Neuer Maßstab für den Wohlstand der Völker: Rechtzeitig zum 20. Jahrestag der ersten Entwicklungskonferenz von Rio de Janeiro legte das International Human Dimensions Programme on Global Environmental Change (UNU-IHDP) eine neue Messlatte an die Wohlstandsentwicklung. Sie reicht über die bisher üblichen – Bruttoinlandsprodukt und des Index für menschliche Entwicklung – hinaus. Der neue Inclusive Wealth Index (IWI) ist zugleich Maßstab für die Nachhaltigkeit der Gesellschaft und Wirtschaft eines Landes.


News 1111 bis 1125 von 1235