21.05.2012 globalmagazin

Artenvielfalt in der Natur erleben

Foto: BfN

Die Vielfalt der Arten garantiert das Funktionieren eines Ökosystems. Darauf verweisen am Internationalen Tag der Artenvielfalt die deutschen Naturschutzverbände. Zwischen Alpen und Nordsee wandern bei rund 1.000 Veranstaltungen gut 100.000 Menschen durch Deutschland. Die Aktion ist der Höhepunkt des Wandertags für die biologische Vielfalt, den das Bundesamt für Naturschutz organisiert.


18.05.2012 globalmagazin

Kampagne gegen Vergewaltigung und Gewalt

Foto: GBM

Gegen Vergewaltigung und sexuelle Gewalt startete jetzt die kenianische Umweltorganisation Green Belt Movement eine internationale Kampagne. Die einst von der Friedens-Nobelpreisträgerin Wangaari Mathai gegründete Organisation arbeitet bei Ihrer Aktion mit Gruppen in Uganda oder Kolumbien zusammen. Sie rufen im Internet und sozialen Netzwerken zur Unterstützung auf: „Wir brauchen dringend eine starke politische Kraft um die Übergriffe zu verhindern und die Opfer sexueller Gewalt zu schützen und zu betreuen.“


16.05.2012 Survival International Deutschland e.V.

Inside-Job: Peru nimmt Land unkontaktierter Völker ins Visier

Ein Nanti-Indianer. © Survival

Noch nicht veröffentlichte Pläne besagen, dass Peru aktiv versucht, Gasvorkommen auf dem geschützten Land indigener Völker zu erschließen. Falls bestätigt, wäre dies eine schamlose Verletzung von peruanischem und internationalem Recht.[mehr]


14.05.2012 Survival International Deutschland e.V.

Buschleute in Angst: Sicherheitskräfte kehren in die Kalahari zurück

Buschleute werden verhaftet. © Survival

Mitglieder der Buschleute in Botswana werden von Sicherheitskräften verhaftet und eingeschüchtert, obwohl ihnen das Recht zusteht, in dem Central Kalahari Game Reserve (CKGR) zu leben und zu jagen.[mehr]


13.05.2012 globalmagazin

Zwei Jahre nach der Explosion im Golf von Mexiko

Foto: Daniel Beltrà

Zwei Jahre nach der Katastrophe: Ihr Name: Deep Water Horizon. Das Desaster: Am 20. April 2010 brannte und explodierte die Ölplattform der Firma BP im Golf von Mexiko vor der Küste des US-Bundesstaats Louisiana. Die Folge: Bis zum 19. September fließen fast 585 Millionen Liter Roh-Öl aus einem Bohrloch in rund 1.500 Metern Tiefe in den Ozean – mit tödlichen Folgen für Fauna und Flora und mit ruinösen für die Fischer am Golf und die vom Tourismus lebenden Menschen.


13.05.2012 globalmagazin

Nixe Hannah begeistert uns für Meeresschutz

Foto: Fraser

Magie soll Meere schützen: Weil Hannah Fraser, im Hauptberuf Modell, mit Leidenschaft schwimmt und rund zwei Minuten lang tauchen kann, engagiert sich die Australierin als Nixe – zum Schutz von Delfinen, Walen oder Haien. Die 36-Jährige schneiderte sich ihr Kostüm dafür selbst und dreht Unterwasserfilme, die Schülern den Respekt für Meereswesen lehren sollen: „Ozeane sind für das Überleben der Menschheit unersetzlich.“


09.05.2012 globalmagazin

Teufelskreis hält Mütter im Niger gefangen

Foto: Save the Children

Niger in Westafrika ist laut Save the Children der schlimmste Ort auf der Welt, um ein Kind auf die Welt zu bringen. Die Organisation hat einen jährlichen Index veröffentlicht, der die Bedingungen für Mütter in 165 Ländern auf der ganzen Welt vergleicht. Dabei wird eine Reihe von Faktoren wie Gesundheit, Ausbildung, ökonomischer Status und Ernährung berücksichtigt. Niger ist von einer regionalen Ernährungskrise stark betroffen und löst Afghanistan am unteren Ende des Indexes ab.


07.05.2012 Survival International

Straße in Amazonien könnte Land unkontaktierter Völker durchtrennen

Berichten zufolge leben unkontaktierte Mashco-Piro entlang der Strecke. © D. Cortijo/ Survival

Perus Kongress steht kurz davor eine kontrovers diskutierte Straße zu genehmigen, die das Land von mindestens zwei unkontaktierten Völkern durchtrennen würde.[mehr]


07.05.2012 Survival International

10 Jahre illegal "Menschensafari"-Straße in Indien

Touristen wurden aufgefordert, die Straße zu boykottieren. © Survival

Zehn Jahre nachdem das Oberste Gericht ihre Schließung anordnete, ist Indiens illegale Straße für "Menschensafaris" immer noch zugänglich.[mehr]


06.05.2012 globalmagazin

Erdbeben und Tsunami bringen neues Leben

Foto: Mario Manzano

Der Zufall bringt es ans Licht: Erdbeben und Tsunami sind nur auf den ersten Blick eine Katastrophe für sandige Küsten. In Wahrheit haben sie erstaunlich vitale Folgen. Forscher aus Chile und den USA belegen nach dem chilenischen Erdebeben von 2010, dass dies an vielen Stränden Arten zurück brachte, die dort lange nicht mehr gesehen worden waren und Habitate schuf, die als verloren galten. Sie veröffentlichen ihre Studie jetzt in der Zeitschrift PLoS ONE.


02.05.2012 Redaktionsbüro Wissenschaftsjahr 2012 - Zukunftsprojekt Erde

Unendlich wertvolle Ideen - Start des LizzyNet-Wettbewerbs im Wissenschaftsjahr Zukunftsprojekt Erde

Wissenschaftsjahr Zukunftsprojekt Erde

Essen wir im Jahr 2050 nur noch Fleisch, das im Labor gezüchtet wurde? Können sich Großstädter mit Gemüse vom Dachgarten selbstversorgen? Können wir mit eBooks die Abholzung des Regenwalds stoppen? Das Wissenschaftsjahr Zukunftsprojekt Erde und LizzyNet suchen Ideen für die nachhaltige Welt von morgen. Unter dem Motto „un-endlich wertvoll!?“ setzen sich Mädchen und Jungs beim Kreativwettbewerb mit Zielen und Herausforderungen moderner Nachhaltigkeitsforschung auseinander. Ob Kurzgeschichten aus dem fiktiven Ort „Megacity“, Tagebucheinträge aus dem Jahr 2050 oder ein Comic über CO₂-neutrale Verkehrskonzepte – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. „Wir möchten junge Menschen für einen nachhaltigen Umgang mit unserem Planeten sensibilisieren“, sagt Ulrike Schmidt, Geschäftsführerin von LizzyNet. „Unsere Erde ist unendlich wertvoll und kostbar, ihre Ressourcen zugleich endlich. Es gilt schonend mit ihnen umzugehen. Die Teilnehmer sollen darüber nachdenken, welche Schritte sie...[mehr]


27.04.2012 globalmagazin

Quack: Tag des Frosches

Logo: Save-the-Frog-Day

Helft dem kleinen Kermit: Mit über 180 Veranstaltungen in 37 Ländern der Erde wollen Naturschützer am Save The Frogs Day (28. April) Frösche, Kröten oder Lurche zu mehr Beachtung verhelfen. Amphibien-Freunde aus Kalifornien organisieren den Gedenktag nun schon zum 4. Mal.


23.04.2012 globalmagazin

Aldi gibt im Plastiktüten-Streit mit DUH nach

Logo: Aldi

Erfolg für die Deutsche Umwelthilfe (DUH): Aldi Nord und Aldi Süd verzichten darauf, ihre „biologisch abbaubaren“ Bioplastiktüten als „100 Prozent kompostierbar“ zu bewerben. Beide Händler unterzeichneten Unterlassungserklärungen, zieht die DUH einen vorläufigen Schlussstrich unter ihre Kritik an den Aldi-Tragetaschen. Die Erklärung untersagt Aldi die Behauptung, dass die Tragetaschen „nach neuesten Umweltrichtlinien soweit wie möglich aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt“ werden. Aus dem Sortiment genommen hatten die Händler ihre Tüten bereits vergangene Woche, nachdem die DUH auf die irreführende Werbung für Tragetaschen aus biologisch abbaubarem Bioplastik hingewiesen und die Handelsketten Aldi Nord und Süd sowie Rewe wegen Verbrauchertäuschung abgemahnt hatte.


20.04.2012 globalmagazin

Weltkarte der Erdbeben im Internet

Karte: USGS

Alle kritischen Regionen der Erdkruste markiert der neue interaktive Kartenservice der US-amerikanischen Geologie-Behörde (USGS). Jeder Besucher der Website sieht dort in Echtzeit, wo und wie heftig die Erde bebt: Die Messdaten reihen sich wie Perlen auf der Schnur entlang der großen Verwerfungslinien und Randzonen der tektonischen Platten aneinander – zu einem Gefahren-Mosaik des Planeten.


20.04.2012 Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.

EDEKA verzichtet auf delfintödlichen Dosen-Thunfisch

Als großen Erfolg für den Delfinschutz wertet die Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD) die jetzt von EDEKA getroffene Entscheidung, keine "delfin-tödlichen" Dosenthunfischprodukte mehr zu beziehen.[mehr]


News 1171 bis 1185 von 1262