31.10.2012 Geschäfsstelle UN-Dekade Biologiische Vielfalt (ZUK)

Nina Ruge setzt auf biologische Vielfalt

Nina Ruge ist Botschafterin der UN-Dekade Biologische Vielfalt (Copyright Jaqueline Krause-Burberg

Nina Ruge ist Verfechterin eines naturverträglichen Lebensstils. Seit Oktober 2012 setzt sie sich nun nicht mehr nur privat, sondern auch offiziell als UN-Dekade-Botschafterin für die Erhaltung der „wunderbaren, traumschönen, unendlich wertwollen Vielfalt auf unserem Planeten“ ein.[mehr]


30.10.2012 Bund

35 Jahre Inventur der Natur

Foto: BfN

„Rote Listen gefährdeter Pflanzen und Tiere Deutschlands“ zeigen seit 35 Jahren fortschreitenden Verlust der Artenvielfalt Erfolge durch Artenschutzprogramme bei Schwarzstorch, Uhu und Fischotter[mehr]


30.10.2012 globalmagazin

Videobotschaft von Queen-Gitarrist Brian May

Foto: Vier Pfoten

VIER PFOTEN und Queen-Gitarrist Brian May fordern von der Europäischen Kommission einen „Abschiedskuss für Tierversuchskosmetik“. Der Rockmusiker und Gitarrist der Band Queen Brian May fordert in einer Videobotschaft Bevölkerung und Entscheidungsträger der Europäischen Kommission auf


29.10.2012 Bundesamt für Naturschutz

Deutscher Naturschutzpreis 2012

Foto: BfN

Förderpreise gehen an Projekte in Berlin, Leipzig und Augsburg Heidrun Heidecke erhält den Ehrenpreis Online-Abstimmung kürt 20 Gewinner des Bürgerpreises [mehr]


29.10.2012 globalmagazin

20. Deutscher Umweltpreis vergeben

Foto: DBU

Bundespräsident Joachim Gauck würdigte die neuen Träger des Deutschen Umweltpreises der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) für ihren Erfindungsreichtum und Unternehmergeist und dafür, dass sie das Wünschenswerte in Machbares zu wandeln versuchten


24.10.2012 globalmagazin

Müllberg im Meer: Doppelt so viel Plastik in Arktis

Fotos: AWI

Plastik am Meeresgrund der arktischen Tiefsee: Melanie Bergmann vom Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung belegte jetzt mit 2.100 Fotos vom Meeresboden in der östlichen Framstraße zwischen Grönland und Spitzbergen, dass dort ähnlich viel Plastik im Ozean versank wie in der Nähe der portugisischen Hauptstadt Lisabon. Insgesamt verdoppelte sich der Müllberg unter Wasser im zurückliegenden Jahrzehnt.


24.10.2012 globalmagazin

Lady Gaga im Herbarium verewigt

Foto: Duke University

“Reichlich Sinn für Humor“, attestiert die New York Times einer Gruppe von Botanikern der Duke University in Durham (North Carolina). Die nämlich benannten eine gerade erst bestimmte Farnkrautart nach der US-Popsängerin Lady Gaga. Die Pflanze, fanden die ansonsten eher seriösen Forscher, ähnele sehr dem Bühnenoutfit, das die 26-Jährige 2010 bei den Grammy Awards trug.


21.10.2012 globalmagazin

Erfolg in Hyderabad: Mehr Geld für Artenschutz

Foto: WWF/Mark Carwardine

Mehr Geld für Artenschutz: Im indischen Hyderabad beschlossen Delegierte aus 193 Staaten bei der UN-Artenschutzkonferenz (COP 11) die nötigen Finanzen zum Erhalt der Fauna und Flore zu verdoppeln. Bis 2015 stocken die reicheren Nationen ihre Zahlungen an Entwicklungsländer auf 10 Milliarden Dollar (etwa 7,7 Mrd. Euro) jährlich auf.


19.10.2012 SAVE Wildlife Conservation Fund

Agrarpolitik der Industrienationen tötet weltweit

Regenwaldabholzung für angeblich ökologischen Biosprit

Anbau „nachhaltiger“ Rohstoffe hat katastrophale Folgen für die Umwelt: Jeden Tag verhungern 60.000 Menschen und 150 Tier- und Pflanzenarten sterben aus. Das, so der SAVE Wildlife Conservation Fund, gehe maßgeblich auf eine verfehlte Agrar-Subventionspolitik der Industrienationen zurück.[mehr]


19.10.2012 Bundesamt für Naturschutz

Revitalisierung der "Oberen Ahr"

Foto: Tourismusverband

Die Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz (BfN), Prof. Beate Jessel, Landesumweltministerin Ulrike Höfken und Landrat Dr. Jürgen Pföhler strateten die Umsetzungsphase im Naturschutzgroßprojekt „Obere Ahr-Hocheifel“ in Rheinland-Pfalz. Für den Schutz und die Entwicklung der Gewässer und der angrenzenden Auen stehen insgesamt 9,3 Mio. € zur Verfügung.[mehr]


17.10.2012 globalmagazin

WWF: Killer töten Elefanten und Nashörner in Afrika

Foto: JAmes Morgan / WWF

“Über 300 Nashörner und über 10.000 Elefanten“, sind laut WWF „seit Anfang des Jahres aus den Savannen und Wäldern Afrikas verschwunden.“ In einem dramatischen Appell befürchten die Artenschützer der Stiftung, „dass sie Opfer eines grausamen Verbrechens geworden sind.“


15.10.2012 globalmagazin

Fallensteller dezimieren Afrikas Tierwelt

Foto: Peter Lindsey/AWCF

Wilderei und der illegale Handel mit Bushmeat sind nach einem jetzt veröffentlichten Bericht der Artenschützer von Panthera die größte Bedrohung für wild lebende Tiere in Afrika. Zudem bedrohten sie die wirtschaftliche Basis für eine gesunde Entwicklung der Region. Die Artenschutz-Organisation veröffentlichte ihren -Bericht zur 11. Vertragsstaatenkonferenz über biologische Vielfalt im indischen Hyderabad.


11.10.2012 globalmagazin

Seltenes Seepferdchen gefilmt

Wissenschaftler der Zoological Society of London (ZSL) haben ein Exemplar des sehr seltenen Westafrikanischen Seepferdchens (Hippocampus algiricus) gefunden. Auffallend ist seine knallorange Färbung.


11.10.2012 globalmagazin

Euronatur-Preis für Pionierin des Ökolandbaus

Foto: SÖL

Ehre für eine große Naturschützerin: Auf der Bodenseeinsel Mainau erhielt die 87-jährige Dagi Kieffer den EuroNatur-Preis 2012. Die Naturschutz-Stiftung würdigt damit ihre „Pionierarbeit für den Erhalt einer Landwirtschaft, die sowohl den Menschen als auch die Natur in den Mittelpunkt stellt und von der Vorsorge für die kommenden Generationen getragen ist“, betonte deren Präsidentin Christel Schroeder.


10.10.2012 globalmagazin

Tiefsee-Arten überleben seit der Kreidezeit

Foto: Ben Thuy

Manche Arten in der Tiefsee leben schon länger auf der Erde als bislang bekannt: Jetzt entdeckten Forscher vor Florida 114 Millionen Jahre alte Fossilien der Tiefsee-Arten. Die Reste aus der frühen Kreidezeit überdauerten alle Klimaschwankungen und bisherigen Massensterben, etwa der Dinosaurier, der Arten.


News 1 bis 15 von 21
<< Erste < zurück 1 2 vor > Letzte >>