30.06.2013 globalmagazin

Steigende Meeresspiegel: Falle für Wattvögel

Foto: University of Queensland/Robert Clemens

Der steigende Meeresspiegel infolge der Klimaerwärmung bedroht auch den Lebensraum zahlreicher Wattvögel. Darauf weisen jetzt Wissenschaftler in den Proceedings of the Royal Society hin. Werden die Vögel vertrieben, habe dies immensen Einfluss auf die Verbreitung von Nahrung und Dünger in den angrenzen Biotopen.


26.06.2013 NaturEnergie+ Deutschland GmbH

Nachhaltigkeitswoche bei NaturEnergiePlus

Logo: NaturenergiePlus

Der Begriff Nachhaltigkeit ist heute in aller Munde. Entscheidend ist jedoch nicht nur, dass über einen ressourcenschonenden Umgang gesprochen wird, sondern dass dieses Prinzip tatsächlich gelebt wird. Wie das gemeinsam geht, zeigt NaturEnergiePlus im Rahmen der Nachhaltigkeitswoche vom 15. bis 19. Juli. An jedem Tag sind Aktionen zu einem Aspekt von Nachhaltigkeit geplant, zum Beispiel zu Wasserkraft, Ernährung, Umwelt oder allgemein Nachhaltigkeit im Alltag.[mehr]


26.06.2013 PEFC Deutschland e.V.

PEFC startet Aktionstage in Freiberg

Bild: Stadt Freiberg/ René Jungnickel

Die PEFC-Waldhauptstadt 2013 Freiberg erwartet vom 27. Juni bis zum 6. Juli ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt.[mehr]


26.06.2013 globalmagazin

Neuer Elbdeich besteht Bewährungsprobe

Foto: KIT/ Jochen Purps

Renaturierung von Auen zahlt sich aus: Rückverlegung von Deichen ins Landesinnere ist effektiver Hochwasserschutz. Die 420 Hektar neugeschaffene Überflutungsfläche bei Lenzen an der Elbe bewahrte den Ort beim diesjährigen Hochwasser den vor Überschwemmungen. Bei der Jahrhundertflut 2002 sah es hier ganz anders aus.


25.06.2013 globalmagazin

Konferenz zu Klimawandel und Naturschutz

Foto: ap/Heike Rothacker

Rund 200 Experten aus 22 Ländern debattieren derzeit drei Tage lang in Bonn über Klimawandel und Naturschutz. Eingeladen hat das Bundesamt für Naturschutz (BfN). Sie tauschen sich über Maßnahmen aus, wie Naturschutz die Erderwärmung mildern kann.


24.06.2013 globalmagazin

Reservate retten Vögel der Savanne

Foto: tanzaniabirdatlas.com/ St. Ø. Nilsen

Erfolg für den Naturschutz in Tansania: Savannen-Vögel nutzen Naturschutzgebiete als Trittsteine auf ihren Wanderungen nach Westen. Klimawandel und Veränderungen ihrer angestammten Lebensräume zwingen sie, sich nach einer neuen Bleibe umzusehen. Wissenschaftler der Universität York veröffentlichten diese Erkenntnisse kürzlich im Fachjournal Ecology Letters.


21.06.2013 Stiftung für Mensch und Umwelt

Deutschland summt! Es begann in der Stadt...

Einweihung der Bienen auf dem Berliner Dom, Bild: Uwe Marth

… und ist noch lange nicht vorbei. Seit nunmehr zwei Jahren ist die Initiative "Deutschland summt!" jetzt aktiv. Ausgehend von den Großstädten setzt sie sich dafür ein, die Lebensbedingungen von Honig- und Wildbienen zu verbessern. Resümee und Ausblick.[mehr]


18.06.2013 globalmagazin

Vogelstimmen-Apps gefährden Jungvögel

Foto: wikimedia commons/ M. Mecnarowski

Gezwitscher auf dem Handy – gut zum Stimmenlernen, schlecht für die Vögel. Britische Vogelschützer schlagen Alarm, da immer mehr Hobbyfotografen die mobilen Apps dazu missbrauchen, seltene Vögel vor die Linse zu locken. Die Dorset Wildlife Trust und die Royal Society for the Protection of Birds warnen vor den Schäden: angelockte Vögel unterbrechen ihre Routine und vernachlässigen ihre Brut.


16.06.2013 globalmagazin

Ein Komposthaufen als lohnende Investition

Foto: Mussklprozz/Wikipedia Commons

Benefit für die Umwelt und Geldbeutel: Wissenschaftler des Institute for Local Self-Reliance (ILSR) berechneten jetzt, wie sich unser Umgang mit Abfall auf Arbeitsplätze auswirkt. Das Washingtoner Worldwatch Institute beschreibt das Ergebnis in seiner Publikation „Pay Dirt: Die Berechnung für den US-Staat Maryland belegt, dass Kompostieranlagen doppelt so viele Arbeitsplätze schaffen wie Deponien. Verglichen mit Müllverbrennungsanlagen sind es sogar viermal mehr.


14.06.2013 globalmagazin

Bayern will Hochwasserschutz verdoppeln

Foto: Wikimedia commons/Lukas Friese

Aufatmen in Passau, Regensburg und Co.? Zumindest ist es für den bayerischen Hochwasserschutz nicht die schlechteste Nachricht, dass das Bundesland sein Budget verdoppeln will. Statt 115 sollen laut Süddeutscher Zeitung zwischen 210 und 235 Millionen Euro pro Jahr zur Verfügung stehen, um die dritte Jahrhundertflut innerhalb von nur zwei Jahrzehnten zu verhindern.


13.06.2013 globalmagazin

Wildtiere im Zirkus – kein Spaß!

Foto: commons/Usien

Erfolgsmeldung aus Südamerika: Kolumbien verbietet Wildtiere in Zirkussen. Gestern, am 12. Juni 2013 hat der kolumbianische Senat dem Antrag auf ein Verbot von einheimischen und exotischen Wildtieren einstimmig zugestimmt.


11.06.2013 globalmagazin

Mit Smartphones den Regenwald schützen

Foto: Vladimir Yu. Arkhipov

Auf frischer Tat ertappt! Illegale Holzfäller im Regenwald bekommen einen neuen Gegner: alte Handys. An Bäumen oder im Unterholz befestigt lauschen sie in ihre Umgebung. Sobald sie dort ein Motorsägengeräusch hören, schicken sie automatisch einen Alarm an Ranger. Diese können die illegalen Holzfäller sofort stellen, bevor sie weiteren Schaden anrichten.


11.06.2013 globalmagazin

Das vergessene Öl im Golf von Mexiko

Foto: OnWingsOfCare.org

Erdöl im Golf von Mexiko? Die meisten haben sicherlich sofort die Bilder von der brennenden Plattform Deepwater Horizon vor Augen. Eine Katastrophe, die 2010 öffentliches Entsetzen und eine verheerende Umweltbilanz mit sich brachte.


06.06.2013 globalmagazin

Wilderer-Überfall: WWF braucht Geld für Station

Foto: WWF

Hilferuf des WWF: Mitarbeiter in Afrika fliehen vor Wilderern! Dramatische Szenen im Dschungel des Dzanga-Sangha-Weltnaturerbegebiets. „Nach einem Putsch im März herrscht in der Zentralafrikanischen Republik (ZAR) Anarchie“, schreibt die Artenschutz-Stiftung in einem Appell, nachdem die WWF-Büros vor Ort überfallen und geplündert sind. Dort schützte WWF-Expertin Angelique Todd seit Jahren die Waldelefanten. Jetzt musste sie selbst fliehen…


06.06.2013 globalmagazin

Totgeglaubte leben länger

Foto: TU Braunschweig/ F. Glaw

Forscher suchten fast ein halbes Jahrhundert nach ihm: dem israelischen Hula-Frosch. Als sie ihn trotz aller Bemühungen nicht finden konnten, wurde er 1996 als weltweit erste Amphibie für ausgestorben erklärt. Doch nun berichtet ein Team von israelischen, französischen und deutschen Wissenschaftler in Nature Communications von der Wiederauferstehung des Frosches – der Naturschutz in der Hula-Ebene trägt somit unerwartete Früchte.


News 1 bis 15 von 18
<< Erste < zurück 1 2 vor > Letzte >>