31.01.2014 Bundesamt für Naturschutz

Feuchtgebiete und Landwirtschaft

Polder Grosse Rosin Foto: moorfutures.de

BfN sieht Chancen in "MoorFutures" zum Schutz von Feuchtgebieten[mehr]


30.01.2014 globalmagazin

Saatgut-Monopole führen zu Arten-Verarmung

Cover: Grüne/EFA

Machtpoker um Saatgut: Mit einer neuen Studie belegt der grüne Europa-Abgeordnete Martin Häusling aus Bad Wildungen die immer stärkere Konzentration am Markt. Obwohl die EU offiziell von vielen Züchtern spreche, beherrschten ganze fünf große Konzerne inzwischen 95 Prozent des Handels.


30.01.2014 Öko- und Upcycling-Markt

Natürliche Keule gegen Fett

Umweltverträglicher Frühjahrsputz mit Scopus Reinigungs- und Waschmittel

Umweltverträglicher Frühjahrsputz gelingt am besten, wenn man ökologische Reinigungs- und Waschmittel einsetzt. Ökologische Reinigungs- und Waschmittel bereichern das Angebot von Öko- und Upcycling-Markt.[mehr]


29.01.2014 Bundesamt für Naturschutz

BfN präsentiert neuen wissenschaftlichen Schatz

Flammen-Adonisröschen Foto: Wikimedia CC 3.0/Bff

30 Millionen Datensätze zeigen die Pflanzenvielfalt Deutschlands. Der Pflanzenatlas informiert über die Verbreitung der Pflanzen und den Zustand der Natur. Wandel der Pflanzenwelt durch jahrzehntelange ehrenamtliche Beobachtungen belegt: Das Flammen-Adonisröschen vielerorts verschwunden, aber Dänisches Löffelkraut hat durch Streusalz zugenommen.[mehr]


24.01.2014 Cotonea

Die Sinnlichkeit biologischer Vielfalt

Humus voller Leben

In ökologisch bewirtschafteten Böden tobt das Leben! Regenwürmer, Insekten und Spinnen, Bakterien, Pilze und Algen „ackern“ unermüdlich und sorgen für die unentwegte Umwandlung organischen Materials in leichten, nährstoffreichen Humus. Aus Kompost oder Ernteresten wird duftende Erde. Dieser Prozess ist wertvoll! Wir erhalten ihn, wo immer wir können.[mehr]


24.01.2014 globalmagazin

Plankton stirbt und beschleunigt Klimawandel

Gefährdetes Unterwasser-Leben Foto: pixelio/Schottner

Die Erderwärmung setzt ausgerechnet jenen winzigen Planktonarten zu, die rund ein Viertel des Kohlendioxids aus der Atmosphäre binden. Das fanden Wissenschaftler des Naturkundemuseums an der Berliner Humboldt-Universität jetzt heraus. Ihr Fazit: „Dadurch Erderwärmung weiter gefördert.“


24.01.2014 globalmagazin

Outdoor-Hersteller wollen Tierquälerei abschaffen

Stopfgans Foto: Vier Pfoten

Bessere Zeiten für Gänse und Enten:Die Top-Marken für Outdoor-Bekleidung The North Face, Patagonia, Mammut, Jack Wolfskin und Vaude einigten sich laut Pressemeldungen, künftig keine Daunen von Gänsen und Enten aus Stopfmast oder Lebendrupf zu verarbeiten. global° hatte über die Qualen der Tiere berichtet.


22.01.2014 Bundesamt für Naturschutz

Verschärfung der Hochwassergefahr

Elbe-Hochwasser 2013 Foto: Wikimedia CC

Verschärfung der Hochwassergefahr ist zu einem großen Teil vom Menschen gemacht: Gewässerbegradigungen und Auenverlust sind neben dem Klimawandel wesentliche Einflussfaktoren. Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) macht sich für vorsorgenden Hochwasserschutz stark - mehr Fließgewässer und Auen müssen renaturiert werden. [mehr]


20.01.2014 globalmagazin

Vor Japan schlachten Fischer Delfine

Delfin-Schlachten vor Taiji Foto: WDSF

Grausames Delfin-Schlachten: Im Sommer sind die „Flipper“ in der Bucht von Taiji (Japan) ein Tourismus-Spektakel und Vergnügen für Badegäste. Jetzt im Winter selektieren Fischer die Meeressäuger für ihr barbarisches Zubrot: Die einen Tiere kommen in Delfinarien und fristen fortan ein Leben in Gefangenschaft. Den andern droht der sichere Tod: Sie landen als Delfin-Steak auf den Tellern.


17.01.2014 globalmagazin

Neu: Bäume im Alter gute CO2-Speicher

Alter Baum Foto: Wikimedia CC 3.0/Dalibri

Je älter desto doller: Bäume werden im Alter immer produktiver und speichern folglich auch mehr Kohlendioxid (CO2) als Sprößlinge. Mit dieser neuen Erkenntnis stellt eine internationale Forschergruppe bisher gültige Lehrsätze der Förster auf den Kopf. Die lernten bislang nämlich „dass Bäume nach ihrer Lebensmitte unproduktiver werden“, schreiben jetzt Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) als Fazit ihrer neuen Studien.


16.01.2014 Geschäftsstelle UN-Dekade Biologische Vielfalt

Umweltministerin zeichnet Entente Florale aus

Copyright Entente Florale

Berlin. Der bundesweite Wettbewerb „Entente Florale“ regt Kommunen dazu an, in eine ausgewogene Grünentwicklung zu investieren. Dieses Engagement wurde nun durch Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet.[mehr]


14.01.2014 globalmagazin

Action Star Maggie Q mag keine Haiflossensuppe

Foto: Screenshot Video

Ein neues Video gegen China's Vorliebe für Haifischflossensuppe macht die Runde. Produziert wurde der Spot von WildAid mit Action Star Maggie Q (zuletzt in der Titelrolle Nikita in der gleichnamigen Fernsehserie ), die auch Botschafterin der Organisation ist.


12.01.2014 globalmagazin

Fukushima: Verlassene Kühe der „Ranch of Hope“

Foto: Screenshot The New York Times

Masami Yoshizawa ist der Held von Fukushima: Der 59 Jahre alte Bauer aus dem Städtchen Namie aus der Nähe des explodierten Atomkraftwerks kehrte zurück auf seine Farm in der Sperrzone. Dort versorgt er einige Hundert Kühe mit Futter und bewahrt die Tiere vor dem Hungertod – gegen den Willen der Behörden.


12.01.2014 globalmagazin

Löwen: Abgesang auf den König der Tiere

Foto: Wikimedia (CC BY 3.0)

Der König der Tiere stirbt aus: Eine neue Studie zeichnet eine düstere Zukunft für westafrikanische Löwen (Panthera leo senegalensis ) – es gibt nur noch rund 250 Exemplare der mächtigen Katzen in freier Wildbahn. Noch gut 35.000 Löwen durchstreifen die Savannen Ost- und Südafrikas


11.01.2014 globalmagazin

Fleischatlas 2014: Der globale Fleischkonsum

Fleischatlas2014

Die Tendenzen der globalen Fleischproduktion geht weiter steil bergauf und der globale Fleischkonsum ist nicht zu stillen. Die Prognosen aus dem "Fleischatlas 2014", den der BUND gemeinsam mit der Heinrich-Böll-Stiftung und Le Monde Diplomatique herausgibt, gehen von weiteren Produktionszuwächsen aus: Danach wird die weltweite Fleischerzeugung bei Fortsetzung des gegenwärtigen Trends bis Mitte dieses Jahrhunderts von jetzt 300 Millionen Tonnen auf dann fast eine halbe Milliarde Tonnen steigen. Damit einhergehend wird sich die Sojaproduktion für Futtermittel zur Mästung der Schlachttiere nahezu verdoppeln – von derzeit 260 auf über 500 Millionen Tonnen.


News 1 bis 15 von 21
<< Erste < zurück 1 2 vor > Letzte >>