28.02.2014 Bundesamt für Naturschutz

Haie und Tropenhölzer bedroht

Haifisch-Schlachthaus in China Foto: Wildliferisk

Haie und Tropenhölzer durch Raubbau und unkontrollierten Handel bedroht[mehr]


27.02.2014 globalmagazin

Google als Hüter der Wälder

Website von GFW

Google sei Dank: Der Web-Gigant ist neuer Partner des World Resources Institute (WRI). Gemeinsam mit den Wissenschaftlern gründete das Suchmaschinen-Imperium jetzt Global Forest Watch: Die Initiative verknüpft Daten aus den Google-Diensten wie Maps oder I>Earth mit aktuellen Satellitenbildern und Mobiltelefon-Nachrichten von Aktivisten aus der ganzen Welt. Das Puzzle bastelt Google zu einem neuen Beobachtungssystem zusammen, das den Waldbestand auf dem Globus in Echtzeit dokumentiert.


27.02.2014 Baufritz GmbH & Co. KG

Die Luft ist rein!

Baufritz-Musterhaus, ausgezeichnet mit dem Gesundheitszertifikat" Wohnmedizinisch empfohlen"

Baufritz-Haus erhält Zertifikat „Wohnmedizinisch empfohlen“ In der eigenen Wohnung, im Büro oder in der Schule – den größten Teil des Lebens verbringen die Menschen in Innenräumen. Ein gesundes Raumklima ist daher sehr wichtig. Allerdings ist die Innenluft meist stark mit Schadstoffen belastet. Die häufigsten Ursachen dafür sind Baustoffe, Farben, Lacke und Möbel, die Gifte in die Luft abgeben.[mehr]


25.02.2014 www.nachhaltigleben.de

Nachhaltigleben.de setzt auf Regionalität

Die Berliner Regionalseite ©nachhaltigleben.de

Das Eco-Lifestyle Portal nachhaltigleben.de regionalisiert jetzt sein Angebot. Besucher können so aktuelle Meldungen aus ihrer Region leichter finden.[mehr]


25.02.2014 Baufritz GmbH & Co. KG

Allergie-Risiko in Wohnungen und Häusern

In diesem vom Institut für Umwelt und Gesundheit ausgezeichneten Ökohaus

Wie können sich Allergiker davor schützen? Allergische Erkrankungen haben in den letzten Jahren stetig zugenommen. Der Ärzteverband Deutscher Allergologen schätzt, dass in Deutschland 24 bis 32 Millionen Menschen an Allergien leiden. Bedeutende Ursachen finden sich in dem direkten Umfeld: Dem eigenen Wohnraum. Der folgende Artikel gibt einen Überblick, wie man sich in den eigenen vier Wänden davor schützen kann.[mehr]


25.02.2014 nachhaltigleben.de

Pfeifen Zoos auf artgerechte Tierhaltung?

Hinter Käfiggittern ©Image Source White/ Image Source

Die Protestwelle gegen die grausame Hinrichtung eines Giraffen-Bullen im Kopenhagener Zoo reißt nicht ab. Jetzt stoppte ein anderer Zoo eine Giraffen-Verfütterung, nachdem die Kritiken immer lauter wurden. Das Züchten und Verfüttern von lebenden Tieren zum Beispiel an Löwen ist allerdings weiterhin Alltag in den Tiergefängnissen. Kann es so weitergehen?[mehr]


25.02.2014 Bundesamt für Naturschutz

Gemeinsam wandern - Vielfalt der Natur erleben !

BfN-Wandertag Foto: BfN

Veranstalter für Wanderaktionen für die biologische Vielfalt vor Ort gesucht! Zentralveranstaltung am 11. Mai in der Rhön mit Bundesministerin Hendricks. [mehr]


24.02.2014 Bundesamt für Naturschutz

Neue Internetplattform "VegetWeb 2.0"

Drosera rotifundila Foto: BfN/intention

Gemeinsame Pressemitteilung von BMUB und BfN[mehr]


21.02.2014 Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.

Rocher-Umweltpreis für Schweinswalschützerin

Denise Wenger erhält Yves Rocher-Umweltpreis für Frauen. Foto: Sophia Wenger

Auch 2014 hat die Umweltstiftung "Yves Rocher" in Stuttgart wieder drei Frauen mit dem Umweltpreis "Trophée de femmes" für ihre besonderen Verdienste im Natur- und Umweltschutz geehrt, darunter auch die GRD-Biologin Denise Wenger.[mehr]


21.02.2014 globalmagazin

Artenschutz-Hotspot in Peru ist bedroht

Eidechs im Manu National Park Foto: Alessandro Catenazzi UC Berkeley

Der größte Arten-Hotspot der Erde liegt in Peru: Forscher mehrerer US-Universitäten zählten im Manu National Park über 1.000 Vogelarten, 1.200 verschiedene Schmetterlinge und 287 Arten verschiedener Reptilien und Amphibien. „Für Reptilien“, bewertet Rudolf von May als Co-Autor der Studie und Wissenschaftler am Museum of Vertebrate Zoology im kalifornischen Berkeley, „zählen der Park und seine Pufferzone damit zu den artenreichsten Plätzen überhaupt.“


20.02.2014 Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.

Spanien: Erstes Rettungsfloß für gestrandete Wale

Training mit dem neuen Rettungsfloß. Foto: A.Sanchez

Es ist das einzige derartige Rettungsgerät für gestrandete Meeressäuger an der gesamten spanischen Mittelmeerküste.[mehr]


20.02.2014 globalmagazin

Vorsicht Kettensäge: Gärtner stehen in Abgaswolke

Freischneider verpesten die Luft Foto: Stihl

Von wegen gesunde Gartenarbeit in frischer Luft: Motorkettensägen und Freischneider, mit denen Hobbygärtner jetzt ihre Hecken und Büsche stutzen, blasen bei der Arbeit zu viel Kohlenmonoxid, Kohlenwasserstoffe und Stickoxide in die Nasen der Landschaftspfleger. Das fand die Deutsche Umwelthilfe (DUH jetzt bei einem Test an zwölf Geräten heraus. Der Umweltverband fordert daher „von den Bundesländern sofortiges Handeln durch einen Vertriebsstopp“.


19.02.2014 globalmagazin

Kletternde Krokodile sonnen sich in Baumkronen

Krokodil auf Baum Foto: Vladimir Dinets

Angriff von oben: Krokodile lauern ihren Opfern keinesfalls nur im Sumpf oder Gebüsch auf. Wissenschaftler der University of Tennessee sowie ihre Kollegen der australischen Charles Darwin University und von der University of Florida beobachteten jetzt, wie die plumpen Reptilien bis in die Kronen von Bäumen klettern, um sich dort zu sonnen - und auf Beute zu warten. Ihre Studie erschien im Fachblatt Herpetology Notes.


17.02.2014 Ackerhelden GmbH

Düsseldorf bestellt seinen Acker - Bio-Gemüseäck

Und das ist drin im Ackerhelden-Paket.

Ab sofort gibt es die Bio-Gemüseäcker der Ackerhelden an neun Standorten in Deutschland. Bei den Ackerhelden kann man von Mitte Mai bis Ende November einen 40 qm oder 80 qm großen und mit ca. 20 Kulturen vorbepfanzten Bio-Gemüseacker eigenständig bewirrtschaften. Man bestellt seinen eigenen Acker. Selbstverständlich mit Hilfe der intensiven Betreuung und Beratung des Ackerhelden-Teams. Der kleine Acker kostet 248,- €, der große 445,-€. [mehr]


14.02.2014 globalmagazin

Bienen bevorzugen Plastik: Material für Waben

Biene auf einer Korianderblüte Foto: wikimedia CC

Bienen verbauen Plastik im Stock: Mit einem Elektronen-Mikroskopen gelang Scott MacIvor von der University of Guelph der Beweis, dass Stadt-Bienen Plastikabfallteilchen in ihren Stöcken zu Waben umformen und darin ihre Larven aufziehen.


News 1 bis 15 von 29
<< Erste < zurück 1 2 vor > Letzte >>