28.11.2014 globalmagazin

Laubsauger saugen laut nicht nur Blätter auf

Laubbläser Foto: Bobak Ha`Eri (CC Wikimedia)

Lautes aufräumen mit Laubsaugern oder Laubbläsern führt zu Gesundheits-, Natur- und Umweltschäden!


24.11.2014 globalmagazin

Rambower Moor: „Schönste Moorlandschaft 2014“

Foto: Dieter Damschen

Sieger des diesjährigen Wettbewerbs „Naturwunder 2014“, der von der Heinz Sielmann Stiftung und dem EUROPARC Deutschland e.V. veranstaltet wurde, ist das Rambower Moor. Es gehört zum Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe – Brandenburg und liegt im Landkreis Prignitz. Es hat eine Fläche von etwa 450 Hektar und wird von zahlreichen Quellen gespeist und durchströmen.


21.11.2014 Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.

Freiwillige Netzreduktion klappt nicht

Toter Schweinswal im Stellnetz. Foto: Krzysztof E. Skóra, Marine Station In Hel, Polen

Freiwillige Vereinbarung zur Vermeidung von Tierverlusten in Stellnetzen vor der Küste Schleswig-Holsteins weiter wirkungslos.[mehr]


20.11.2014 globalmagazin

Palmöl-Produktion bedroht Borneo-Elefanten

Rattengift tötete die Elefantenmutter und machte ihr Junges zum Waisenkind. Foto: Care2 Petitions/ www.thepetitionsite.com

Tierschützer schlagen Alarm: Erst kürzlich wurden auf Borneo vierzehn Zwergelefanten mit Rattengift getötet. Um die Tiere von Palmöl-Plantagen fern zu halten bzw. um sie am Fressen der Palmfrüchte zu hindern, ist den Plantagenbetreibern jedes Mittel recht, berichtet das Team von Care2 Petitions.


19.11.2014 globalmagazin

Bewohner in Sorge: Erdöl-Förderung vor Kanaren

Ölbohrinseln wie die Deepsea Delta auch bald vor den Küsten der kanarischen Inseln? Foto: wikimedia commons/ Erik Christensen

Trotz zahlreicher Proteste: Spanischer Konzern Repsol bohrt seit Dienstagmorgen 50 Kilometer vor den Küsten der Urlaubsinseln Lanzarote und Fuerteventura nach Öl. Nach unterschiedlichen Schätzungen liegen vor den kanarischen Inseln zwischen einer halben und einer Milliarden Barrel Erdöl – eine Menge, die den Jahresverbrauch Spaniens für rund zwei Jahre decken würde.


14.11.2014 globalmagazin

Binding-Preis für EuroNatur-Präsidentin Schroeder

Christel Schroeder Foto: EuroNatur

EuroNatur-Präsidentin Christel Schroeder erhielt in Vaduz (Liechtenstein) den renommierten Naturschutz-Preis der schweizerischen Sophie und Karl Binding Stiftung aus Basel. Die Auszeichnung ist mit 10.000 Schweizer Franken dotiert und wird an Persönlichkeiten verliehen, die in ihrem Bereich, ihrer Gemeinde oder Region konkrete und beispielhafte Impulse oder Leistungen für den Natur- und Umweltschutz erbracht haben.


13.11.2014 globalmagazin

Tierschützer gegen weltgrößtes Opferfest

Brutales Schlachten der Opfertiere Foto: Change.org

Die Bilder des Opferrituals in Nepal sind mehr als grausam: Tierschützer aus aller Welt wollen daher mit Petitionen verhindern, dass beim Fest zu Ehren der Hindu-Gottheit Gadhimai während der einen Monat lang dauernden Feierlichkeiten, wie aktuell wieder im November, Schlachter wie im Rausch bis zu 500.000 Wasserbüffel, Schweine, Schafe oder Ziegen und Hühner mit Messern, Äxten oder Schwertern massakrieren. Die Tiere verbluten oft auf den Straßen und Plätzen vor dem Gadhimai-Tempel in Bariyarpur.


12.11.2014 globalmagazin

25 Jahre Grünes Band

Eichsfeld Grenzlandmuseum am "Grünen Band" Foto: Wolkenkratzer

Lebensader für gefährdete Arten in ehemaligem Todesstreifen. Am 9. November 2014 feierten unzählige Menschen mit vielen Festakten den 25. Jahrestag des Mauerfalls in Berlin. Auch die Naturschützer feiern diesen Tag und das gesamte Jahr über mit vielen Veranstaltungen. Bis vor 25 Jahren verlief mitten durch Deutschland eine Grenze, die so genannte Innerdeutsche Grenze. Fast 40 Jahre lang. Der fast 1400 Kilometer lange, streng bewachte, sogenannte Todesstreifen. Ein für Menschen nahezu unüberwindbarer Streifen, der zu Trennung und Tod führte. Gleichzeitig gewährte diese Grenze der Natur einen Ort nur für sich.


07.11.2014 globalmagazin

Norddeutscher Nandu

Wilde Nandus Mecklenburg Vorpommern Foto: Speedhawq (CC fotocommunity)

Südamerikanischer Laufvogel heimisch in Norddeutscher Wildbahn Ursprünglich stammen Nandus aus Offenländern (Chaco, Cerrado, Pampas) Brasiliens bis hin zum Süden Argentiniens. Dort herrscht subtropisches bis gemäßigtes Klima. Hierzulande stammen die Laufvögel aus einem Freigehege westlich der Wakenitz bei Lübeck. Von dort aus erreichten die Nandus Mecklenburg-Vorpommern. Mehrfache Ausbrüche gelangen den Vögeln, weil ihre Gehege mangelhaft eingezäunt waren oder teilweise die Einzäunung fehlte. Die Arbeitsgruppe Nandumonitoring, bestehend aus Wissenschaftlern und Naturschützern unterschiedlicher Fachgebiete, geht von mehreren Ausbrüchen beginnend Ende der 1990er bis 2009 aus. Obwohl die Besitzer einige Tiere wieder einfingen, entwickelte sich dennoch eine stabile Population in Mecklenburg-Vorpommern, verursacht durch wiederholte Ausbrüche aus dem Gehege.


05.11.2014 globalmagazin

Thilafushi: die Müllinsel der Malediven

Foto: Hani Amir/flickr (CC-BY-NC-ND)

Circa eine Million Touristen besuchen jedes Jahr die Inselnation der Malediven, wegen ihres warmen Klimas und wegen ihrer atemberaubenden natürlichen Schönheit. All der angesammelte Müll bereitet dem kleinen Land zunehmend Kopfzerbrechen. Das ist die unangenehme Folge all der Gäste und auch der 395.000 Einwohnern der Malediven selbst.


04.11.2014 globalmagazin

Spatzen und Lerchen in Europa immer seltener

Haussperling Foto:FokusNatur (CC Wikimedia)

Eine aktuelle Studie verzeichnet die Abnahme von Vögeln bei weitverbreiteten Arten. Spatzen oder Lerchen etwa werden immer weniger. Die neue Erhebung der University of Exeter, der RSPB und der Pan-European Common Bird Monitoring Scheme (PECBMS), zeigt jedoch auch, dass andererseits die Anzahl einiger seltener Vogelarten steigt. Die Untersuchung liefert Daten über 144 Arten europäischer Vögel, aus vielen Tausenden einzelner Erhebungen in 25 Ländern. Die Zählungen zeigen eine Abnahme von 421 Millionen Individuen einzelner Vogelarten im Zeitraum von 30 Jahren.