Weltkarten: Verteilung des Plastikmülls im Meer

Grafik: Andrés Cózar/Uni Cádiz

Über die Menge des Plastikmülls in den Ozeanen ist schon viel berichtet worden. Auch über die wachsende Besorgnis und die Folgen der Anhäufung von Kunststoffeinstreu (Mikropartikel) auf der Meeresoberfläche. Doch die Fülle und die Verteilung des Plastikmülls in den offenen Ozeanen sind noch unbekannt, trotz Nachweis der Auswirkungen auf Organismen von kleinen wirbellosen Tieren bis hin zu Walen. Der spanische Forscher Andrés Cózar Cabañas von der Universität Cadiz, der mit einem internationalen Team Wasserproben auf der ganzen Welt sammelte, hat die Ergebnisse in einer Weltkarte festgehalten. Sie zeigt die fünf größten subtropischen Wirbel (engl. „Gyre“) und die jeweilige Konzentration von Plastikmüll. Veröffentliche wurde die Arbeit jetzt in der Fachzeitschift „Proceedings of the National Academy of Sciences“.

 

Albatross auf dem Midway-Atoll Foto: Chris Jordan (CC BY 2.0)

„Unsere Beobachtungen zeigen, dass große Mengen von Plastik-Fragmenten mit Größen von Mikrometern bis zu einigen Millimetern, an der Oberfläche schwimmen „, sagt Cozar der Zeitschrift „National Geographic“. „Aber wir wissen nicht, was dieser Kunststoff anrichtet. Er ist Teil des Ozeanlebens, ob in der Tiefe oder zerbrochen in feinste Partikel, die nicht mit Netzen nachweisbar sind.“

 

Was der Plastikmüll für die Tiefsee bedeutet, das größte und am wenigisten erforschte Ökosystem der Erde, sei dahingestellt. Cozar meint, dass die Plastikmenge dieses mysteriöse Ökosystem schneller verändern wird, als wir es herausfinden können.


hjo

 

NG STAFF, JAMIE HAWK. SOURCE: ANDRÉS COZAR, UNIVERSITY OF CÁDIZ, SPAIN

Der Artikel hat Ihnen gefallen?
Sie können für global° spenden!
Flattr this

Most Wanted

Foto: comunicacion.gob.bo

"Völkergipfel" für eine Welt ohne Mauern

Die Regierung von Bolivien und soziale Bewegungen des Landes haben zu einer "Konferenz der Völker...


Screenshot: noussommes.eu

Eine Postkarte erinnert an die europäische Idee…

Gerade jetzt, wo Wahlen in Frankreich und Deutschland anstehen, ist die europäische Idee stark in...


Neu im global° blog

Internationales Uranium Film Festival 2017

Auch nach sechs Jahren geht der Reaktorunfall von Fukushima weiter, so auch das Internationale...


Foto: DanielAlon / Pixabay CC0

Alarmierend: Immer weniger Vögel und Insekten

Der Rückgang der Brutvögelbestände in Deutschland beschleunigt sich. Die Ursache dafür ist neben...


Filmbild festival-cannes.com

Cannes: Premiere von PROMISED LAND

Seine Premiere in der Reihe "Special Screenings" feierte die NDR/BR-Koproduktion "Promised Land"...


Folgen Sie uns: