25.04.2017 Stiftung Menschen für Menschen

Tag des Baumes: Über 200 Mio. Bäume für Äthiopien

Baumschule von Menschen für Menschen am Mount Kundudu, Äthiopien.

Seit der Tag des Baumes im Jahr 1951 von den UN beschlossen wurde, soll er jedes Jahr auf die Bedeutung des Waldes aufmerksam machen. In Äthiopien sind aufgrund von Abholzung nur noch knapp 12 Prozent der Landesfläche bewaldet. Den verheerenden Auswirkungen des Kahlschlags wirkt Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe seit Jahrzehnten durch zahlreiche Maßnahmen entgegen. Im Jahr 2012 hat die Stiftung ein großangelegtes Wiederaufforstungsprogramm auf dem Kundudu-Plateau im Osten des Landes gestartet.[mehr]


19.04.2017 Bundesamt für Naturschutz

Erstmals Studie zu Hai- und Rochenarten

Foto: Wikimedia CC 2.5/Petra Karstedt

Eine neue Studie gibt erstmals umfassend Aufschluss über Vorkommen und Gefährdung von Haien, Rochen und Chimären in der deutschen Nord- und Ostsee: Zehn Arten gelten als etabliert, jedoch nur eine einzige Art, der Kleingefleckte Katzenhai, gilt derzeit als ungefährdet.[mehr]


10.04.2017 Bundesamt für Naturschutz

Soziale Fragen bewegen den Naturschutz

Cover: Verlag W. Kohlhammer

Naturbewusstsein und Zugang zur Natur sind von der sozialen Lage eines Menschen abhängig. Mit Erkenntnissen wie diesen beschäftigt sich das aktuelle Schwerpunktheft der Fachzeitschrift „Natur und Landschaft“. Unter dem Titel „Naturschutz und soziale Fragen“ wird die enge Verknüpfung sozialer und naturschutzbezogener Überlegungen aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet.[mehr]


04.04.2017 Bundesamt für Naturschutz

Projekt bringt Wildpflanzen in die Stadt

Foto: Unsplash/Pixabay CC0

Stadtbewohnerinnen und Stadtbewohnern den Wert seltener Wildpflanzen nahe zu bringen, ist das Ziel des neuen Projekts „Urbanität und Vielfalt“, das vom Bundesumweltministerium gefördert wird. Mit dem Vorhaben will der Projektverbund der Botanischen Gärten in Potsdam, Berlin und Marburg sowie das Umweltzentrum Dresden die Vermehrung ausgewählter Arten auch in die Hände von Privatpersonen, Familien oder Kleingartenvereinen legen und Interesse für die biologische Vielfalt wecken.[mehr]


28.03.2017 Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.

Im Urlaub Delfinarien meiden!

Delfinqäulerei in türkischem Delfinarium. Foto: A.Steffen

Die Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD) bittet Urlauber mit den Reisezielen Mallorca, Türkei, Mexiko, Teneriffa oder Dominikanische Republik nachdrücklich darum, auf den Besuch von Delfinarien und Aquaparks, in denen Delfine gehalten werden, zu verzichten und im Urlaub kein Tierleid zu unterstützen.[mehr]


22.03.2017 Bundesamt für Naturschutz

Erstmals Konzept für die Grüne Infrastruktur

Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Cocoparisienne

Ein Netzwerk naturnaher Flächen nutzt Mensch und Natur: BfN bündelt Datengrundlagen, Informationen und Fachkonzepte. [mehr]


15.03.2017 Aktion Deutschland Hilft

Internationale Bündnisse rufen zu Hilfe auf

Auch in Kenia leiden die Menschen unter der Dürre. Foto: Johanniter/Fassio

Millionen Menschen in Afrika hungern. Ein Zusammenschluss von zehn internationalen Hilfsbündnissen zeigt sich ernsthaft besorgt über die Notlage in vielen Regionen - und schlägt Alarm.[mehr]


07.02.2017 Bundesamt für Naturschutz

Schutz für Fledermäuse im Wald vor Windrädern

Foto: Pixabay CC/PublicDomain

In Deutschland gibt es 25 Fledermausarten; sie alle sind nach dem Bundesnaturschutzgesetz besonders und streng geschützt, viele sind darüber hinaus stark gefährdet. Fast alle Arten sind auf den Wald als Lebensraum angewiesen. Die fortschreitende Errichtung und der Betrieb von Windenergieanlagen in Wäldern stellen für Fledermäuse jedoch eine Gefahr dar.[mehr]


03.02.2017 Biokreis e.V.

Schmidts Tierwohllabel ist eine Farce!

Biokreis fordert Kennzeichnungspflicht für Fleisch[mehr]


02.02.2017 Verbraucherzentrale Bremen e. V.

Girokontovergleich bei ethisch-ökologischen Banken

Das kostenlose Girokonto gehört auch bei alternativen und kirchlichen Banken weitgehend der Vergangenheit an. Nur die Bank im Bistum Essen bietet noch ein Girokonto ohne Gebühren und mit kostenloser Girokarte an. Das ergab der aktualisierte Girokontenvergleich der Verbraucherzentrale Bremen.[mehr]


06.12.2016 Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.

Australischer Umweltminister opfert Delfine

Schädel eines Delfins.

Umweltminister Josh Frydenberg hat mit seiner umstrittenen Entscheidung für mehr Hainetze unzählige Delfine, Seekühe, Rochen und Haie zum Tode verurteilt.[mehr]


25.11.2016 Bundesamt für Naturschutz

„Löffelkraut & Co“ brauchen Unterstützung

© Gabriela Schneider

Förderprojekt aus dem Bundesprogramm Biologische Vielfalt läuft aus - Betreuungsnetzwerk soll ausgebaut werden --- Das Bayerische Löffelkraut (Cochlearia bavarica) ist eine Rarität, die weltweit nur im Süden Bayern zu finden ist. Dazu beigetragen, dass dies so bleibt, sprich: die Vorkommen gesichert werden konnten, hat in den vergangenen fünf Jahren auch das Projekt „Löffelkraut & Co“ des Bund Naturschutz in Bayern e. V. (BN). [mehr]


25.11.2016 Bundesamt für Naturschutz

Gitarre aus der Asservatenkammer in den Unterricht

© Ursula Euler

BfN schließt Überlassungsvertrag mit der Hochschule für Musik und Tanz Köln - Appell an Musikerinnen und Musiker: CITES-Bestimmungen beachten --- Erst beschlagnahmt und dann gestiftet: Drei hochwertige Gitarren werden künftig an der Hochschule für Musik und Tanz Köln für Unterrichtszwecke eingesetzt. [mehr]


17.11.2016 Bundesamt für Naturschutz

Mosaikstein in interreligiösen Naturschutzarbe

Dattelpalmen Foto: W. Barthlott/Uni Bonn/BfN

Zukunftsorientierter Naturschutz, der lokal handelt, aber global denkt, setzt sich zunehmend mit der Rolle der Religionen auseinander, die diese im Angesicht der ökologischen Krise der Welt einnehmen. Religionen vermitteln den Wert der Vielfalt des Lebens, wie das Studium der Heiligen Schriften zeigt. [mehr]


15.11.2016 Bundesamt für Naturschutz

Erfolgreiche Naturschutz-Projekte als Impulsgeber

Foto: Pixabay CC/PublicDomain

Verbesserung der Akzeptanz für Naturschutzprojekte und Naturbewusstseinsbildung, Bürgerbeteiligung bei Projekten sowie die Rolle neuer Medien, das waren die Themen des zweitägigen Dialogforums „Bundesprogramm Biologische Vielfalt – Kommunikation, Bürgerbeteiligung und der Einsatz moderner Medien“, welches heute im Bundesamt für Naturschutz (BfN) endete. [mehr]


News 46 bis 60 von 420