22.04.2015 Memo AG

Memo-Online-Shop für den Privatkunden

Versandhändler memo startete in eine neue Ära für private Endverbraucher. „Mit memolife präsentieren wir ein komplett neues Konzept mit einem ganz neuen und für memo durchaus überraschenden Auftritt“, verkündet das fränkische Unternehmen: neues Logo und neue Farben sowie viele neue Produkte für einen nachhaltigen und bewussten Lebensstil.


22.04.2015 GREEN BRANDS

ALANA erhält zum 2. Mal GREEN BRAND Zertifikat

Foto: GREEN BRANDS

GREEN BRANDS zeichnet das ALANA-Sortiment der Kindertextil-Marke von dm im Re-Validierungsverfahren aus. 2013 war das Sortiment als erste Textil-Marke zur GREEN-BRAND Germany gewählt worden.


14.04.2015 globalmagazin

Deutsche Lebensmittel wenig mit Pestizid belastet

Foto: Wikimedia CC/Deutsche Fotothek

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) bricht eine Lanze für deutsche Bauern: „Die Belastung von Lebensmitteln mit Pflanzenschutzmittelrückständen bleibt auf einem niedrigen Niveau.“


27.03.2015 Dirk Schwarzer

Green IT – Nachhaltige Informationstechnologie

Foto: © Data Center - NCC (Beraldo Leal /Flickr,CC BY 2.0)

Das Verkehrsaufkommen in den Informations- und Kommunikationsnetzen erhöht sich jährlich um 50 bis 100 %. Ein Trend, der sich auch in den nächsten zehn Jahren weiter vortsetzen wird. Grund dafür ist unter anderem eine verstärkte Nutzung von Cloud-Apps, die einen Datentransfer immer weiter ankurbeln. Die Folge: ein um bis zu 20 % erhöhter Energieverbrauch pro Jahr.[mehr]


23.03.2015 globalmagazin

Welt-Wassertag: Wascht weniger jeans!

Foto: CC-BY-2.0/Meagan Tintari

“Wascht weniger Jeans!“: Der Aufruf stammt nicht von irgendeinem Öko-Freak. Charles V. „Chip“ Bergh plädiert dafür, durch weniger übertriebene Reinlichkeit enorme Mengen wertvollen Wassers zu sparen. Der Mann ist immerhin Chef des weltweit wohl bekanntesten Jeans-Produzenten – Levi Strauss & Co aus Kalifornien.


20.03.2015 SarahL.

Ökologische Kleidung: Stylisch & Fair

Foto: Sarah Lutz

Leute machen Kleider: Slow-Fashion meets Fast Fashion - Bisher bestehen einige hartnäckige Vorurteile gegenüber fair gehandelter und fair produzierter Kleidung – die einen meinen, sie sei zu teuer und zudem nicht überall zu haben. Andere wiederum behaupten, man sehe darin aus wie ein typischer „Öko“. [mehr]


19.03.2015 Birte Fuchs

Nachhaltige Modernisierung als Geldanlage

FAchgerechte Sanierung Foto: istock/SolStock

In der heutigen Gesellschaft spielt die Übernahme von Verantwortung in ökologischer Hinsicht für Immobilienbesitzer eine wichtige Rolle: Immerhin machen Gebäude 40 Prozent des weltweiten Energieverbrauchs aus. Durch eine Modernisierung älterer Immobilien wird die Umwelt geschont, der Wohnkomfort gesteigert und sie zahlt sich sogar noch in finanzieller Hinsicht aus!


01.03.2015 Fabian Brakemeier

Beim Hausbau die Zukunft im Blick

Hausbau: möglicvhst nachhaltig Foto: Wikimedia CC/GNU 1.2/E. Pfeiffer

Die Welt dreht sich heute für viele verantwortungsvolle (private) Verbraucher rund um das Thema Nachhaltigkeit. Verschiedene Dinge werden inzwischen nicht mehr nur hinsichtlich ihres kurzfristigen Nutzen betrachtet, sondern man bezieht den gesamten Lebenszyklus in seine Überlegungen mit ein. Dies geschieht nicht nur im Bezug auf eine Pfandflasche oder Mülltrennung, sondern durchaus auch im Hinblick auf die ganz großen Dinge - so etwa auch beim Bau eines Eigenheims.


25.02.2015 Meicel Neugebauer

Nachhaltige Trinkschokolade auf dem Vormarsch

Trinkgenuss: Schokolade Foto: pixelio.de/Timo Klostermeier

Der Schokoladenkonsum hat sich in der ganzen Welt durchgesetzt und ist für jedermann erschwinglich. Doch meistens ist der Preis so niedrig, dass die Kakaobauern von ihrem Erwirtschafteten kaum leben können. Seit Anfang des 21. Jahrhunderts hat sich der Handel mit nachhaltig erzeugten Produkten jedoch stark erhöht. Große Konzerne haben ihr Sortiment auf Produkte aus dem Fairen Handel umgestellt. Auch der B2B Bereich der Tchibo Gmbh, bietet Trinkschokolade aus fairem Handel an.


23.02.2015 globalmagazin

Alternative: Tee aus Kaffee-Blättern

Tee aus Kaffee-Blättern: Gesünder als Grüntee Foto: Wize Monkey

Rettung für Kaffee-Bauern: Zwei französische Studenten entdeckten die Lösung für verarmte Plantagenbesitzer. Sie vertreiben mit ihrem Start-up in Kanada Tee aus Kaffeebaum-Blättern. Das sichert ganzjährige Einkünfte für die Landbevölkerung und den Trinkern einen neuen und gesunden Genuss.


23.02.2015 Katja Brunnen

Das nachhaltige Büro – Lösungen und Anregungen

Schreibtisch im Homeoffice Foto: pixabay.com/markusspiske

Um die Umwelt langfristig zu entlasten, muss jeder Einzelne seine Gewohnheiten umstellen. Nicht nur Privathaushalte sind gefordert. Auch jeder Unternehmer muss sich fragen, ob die betrieblichen Prozesse den modernen Umweltschutzansprüchen gerecht werden. Viele Institutionen setzen sich bereits aktiv für die Sensibilisierung von Unternehmen ein. Das Thema Nachhaltigkeit spielt eine zentrale Rolle.


19.02.2015 Ani Schneider

Nachhaltigkeit bei Gewerbeimmobilien rechnet sich

Foto: istock.com/moxduul

Keine Modeerscheinung, sondern verbreiteter Standard: Hinter dem Begriff „Green Building“ steckt ein wegweisender Trend des hiesigen Immobilienmarktes. Allein aus ökonomischen Gründen sind nachhaltige Bauten, deren Mehrkosten sich innerhalb einer überschaubaren Zeitspanne amortisieren, gerade gang und gäbe. Was aber steckt hinter den nachhaltigen Immobilien?


14.02.2015 Antal Zsolt

Betriebs-Rente mit grünen Fonds

Aktien-Kontrolle für die Alterssicherung Foto: Wikimedia CC 3.0/Harald Bischoff

Immer häufiger zählen nachhaltig ausgerichtete Fonds zur guten Altersversorgung. Nach wie vor ist die Durchdringung deutscher Unternehmen mit betrieblichen Altersversorgungen vergleichsweise gering. Dies ist um so verwunderlicher, als zum einen jeder Arbeitnehmer in Deutschland ein Recht auf eine betriebliche Altersversorgung (bAV) hat, zum anderen diese Variante der Rentensicherung hoch attraktiv ist.


12.02.2015 Maria Brunner

Umweltschutz fängt im Privathaushalt an

Stoffbeutel vermeiden den Einsatz von schaedlichen Plastiktueten Foto: istock.com/kcline

Nicht nur die Regierung und die großen Unternehmen, sondern auch wir als Bürger können viel zum Umweltschutz beitragen. Dafür muss häufig noch nicht mal großer Aufwand betrieben werden. Schon kleine Tricks im Alltag helfen dabei, unsere Erde zu schützen.


10.02.2015 Antal Zsolt

Nachhaltigkeit im Depot zahlt sich aus

Märchenhafte Anlageform: Goldesel Foto: Wikimedia CC 3.0/Meffo

Anfang der 1990er Jahre, wurden die ersten „Ökofonds“ aufgelegt.. Eingefleischte Börsianern belächelten damals sowohl die Initiatoren als auch die Anleger, die sich auf grüne Investments verlegten. Der heute nicht mehr existierende „Good Money Index“ der New Yorker Börse zeigte aber bereits im Jahr 2004, dass er den Dow Jones in der Wertentwicklung weit hinter sich gelassen hatte.


News 346 bis 360 von 376