27.03.2015 Dirk Schwarzer

Green IT – Nachhaltige Informationstechnologie

Foto: © Data Center - NCC (Beraldo Leal /Flickr,CC BY 2.0)

Das Verkehrsaufkommen in den Informations- und Kommunikationsnetzen erhöht sich jährlich um 50 bis 100 %. Ein Trend, der sich auch in den nächsten zehn Jahren weiter vortsetzen wird. Grund dafür ist unter anderem eine verstärkte Nutzung von Cloud-Apps, die einen Datentransfer immer weiter ankurbeln. Die Folge: ein um bis zu 20 % erhöhter Energieverbrauch pro Jahr.[mehr]


23.03.2015 globalmagazin

Welt-Wassertag: Wascht weniger jeans!

Foto: CC-BY-2.0/Meagan Tintari

“Wascht weniger Jeans!“: Der Aufruf stammt nicht von irgendeinem Öko-Freak. Charles V. „Chip“ Bergh plädiert dafür, durch weniger übertriebene Reinlichkeit enorme Mengen wertvollen Wassers zu sparen. Der Mann ist immerhin Chef des weltweit wohl bekanntesten Jeans-Produzenten – Levi Strauss & Co aus Kalifornien.


20.03.2015 SarahL.

Ökologische Kleidung: Stylisch & Fair

Foto: Sarah Lutz

Leute machen Kleider: Slow-Fashion meets Fast Fashion - Bisher bestehen einige hartnäckige Vorurteile gegenüber fair gehandelter und fair produzierter Kleidung – die einen meinen, sie sei zu teuer und zudem nicht überall zu haben. Andere wiederum behaupten, man sehe darin aus wie ein typischer „Öko“. [mehr]


19.03.2015 Birte Fuchs

Nachhaltige Modernisierung als Geldanlage

FAchgerechte Sanierung Foto: istock/SolStock

In der heutigen Gesellschaft spielt die Übernahme von Verantwortung in ökologischer Hinsicht für Immobilienbesitzer eine wichtige Rolle: Immerhin machen Gebäude 40 Prozent des weltweiten Energieverbrauchs aus. Durch eine Modernisierung älterer Immobilien wird die Umwelt geschont, der Wohnkomfort gesteigert und sie zahlt sich sogar noch in finanzieller Hinsicht aus!


01.03.2015 Fabian Brakemeier

Beim Hausbau die Zukunft im Blick

Hausbau: möglicvhst nachhaltig Foto: Wikimedia CC/GNU 1.2/E. Pfeiffer

Die Welt dreht sich heute für viele verantwortungsvolle (private) Verbraucher rund um das Thema Nachhaltigkeit. Verschiedene Dinge werden inzwischen nicht mehr nur hinsichtlich ihres kurzfristigen Nutzen betrachtet, sondern man bezieht den gesamten Lebenszyklus in seine Überlegungen mit ein. Dies geschieht nicht nur im Bezug auf eine Pfandflasche oder Mülltrennung, sondern durchaus auch im Hinblick auf die ganz großen Dinge - so etwa auch beim Bau eines Eigenheims.