28.07.2016 globalmagazin

Modern trifft Klassisch: Glas im Altbau

Foto: Bigstock Stockfoto-ID: 97832246

Trotz Denkmalschutz Glas für Altbauten ist möglich. Holz ist zwar nach wie vor eines der beliebtesten Materialien für Fensterrahmen und auch neue Beschläge sind in alter Form und Materialtechnik, etwa Messing oder Bronze, erhältlich. Es müssen also keineswegs immer neue Werkstoffe wie Aluminium oder Kunststoff sein.


27.07.2016 Lukas Nekher

Seit 30 Jahren Duft, Licht und Lebensfreude

Ute Leube und Kurt Ludwig Nübling Foto: Primavera

Wohlfühlen:Seit 1986 begeistern die Allgäuer ihre Kunden mit Kompetenz in Aromatherapie und zertifizierter Bio- sowie Naturkosmetik. Seit seiner Gründung 1986 setzt Primavera kompromisslos auf nachhaltiges Handeln und ökologische, soziale und wirtschaftliche Verantwortung. Herzstück des Unternehmens ist die enge und faire Zusammenarbeit mit langjährigen Bio-Anbaupartnern – weltweit.


26.07.2016 Miriam Kehl

Verantwortung übernehmen – alle sind verpflichtet

Foto: Green Alley

Längst sehen wir und haben wir verstanden, dass unser bisheriges Konzept „Herstellen, Nutzen, Wegwerfen“ unseren Planeten an seine äußerten Grenzen führt. Dennoch verschwenden wir Ressourcen nach wie vor als gäbe es kein morgen.


18.07.2016 globalmagazin

Tiefkühlpizza ohne Reue?

Cover: Blessing Verlag

Was haben die Tütensuppe zum Mittagessen, das Duschgel zur Körperpflege und der Biosprit im Autotank gemeinsam? Dass das in vielen dieser Produkte enthaltene Palmöl andernorts zur ökologischen und sozialen Katastrophe wird, erläutert Kathrin Hartmann in ihrem 2015 erschienenen Buch "Aus kontrolliertem Raubbau".


13.07.2016 globalmagazin

Schadstoffe in der Raumluft von Outdoor-Läden

Screenshot: greenpeace.de

Schon seit Jahren warnt Greenpeace vor gefährlichen Chemikalien in Outdoor-Kleidung. In ihren Produkttests fanden sich immer wieder umwelt- und gesundheitsschädliche polyfluorierte Chemikalien (PFC) in der Kleidung. Das ist schädlich für den Verbraucher. Aber wie wirkt sich das auf die Raumluft der Geschäfte aus?


13.07.2016 globalmagazin

Reptilien als Haustiere gefährden Überleben der Art

Foto: Pixabay CC/PublicDomain

Exoten-Boom gefährdet Artenschutz: Weil Reptilien bei Europäern äußerst beliebte Haustiere sind, läuft der Handel mit den Tieren wie geschmiert. „Zwischen 2004 und 2014 hat die EU offiziell fast 21 Millionen lebende Exemplare importiert, mehr als sechs Millionen davon sind auf dem deutschen Markt gelandet“, schreiben Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) in Leipzig. Die Nachfrage gefährde bereits „das Überleben etlicher Arten in aller Welt“.


07.07.2016 globalmagazin

Junk-Food-Werbung macht Kinder dick

Logo: Cancer-Research UK

Burger und Pommes machen dick: Was wir längst zu wissen glaubten, bestätigt jetzt eine Studie aus Großbritannien. Demnach macht Werbung für Junk-Food Heranwachsende tatsächlich „heiß auf ungesundes Essen“, beschreibt Pressetext das Ergebnis einer Studie von Cancer Research UK. Noch schlimmer: „Die meisten Kinder sagten, dass sie die Werbung hungrig macht“, sagte Jyotsna Vohra von der Krebsforschungs-Charity.


06.07.2016 globalmagazin

Endlich: EU regelt Abgase von Gartengeräten

Foto: Stihl

Aus für die Stinker im Garten und auf dem Acker: Das Europaparlament in Straßburg beschloss jetzt Emissionsgrenzwerte für Verbrennungsmotoren von Maschinen, die nicht für den Straßenverkehr bestimmt sind. Rasenmähern, Bulldozer, Erntemaschinen und Binnenschiffe zählen dazu.


04.07.2016 Kathrin Haberlach

Nachhaltigkeit für Modehersteller immer wichtiger

Foto: Wikimedia CC/GNU 1.2/Lion Hirth

Bedeutung nimmt zu: Vor dem Hintergrund eines verstärkten Klimawandels, der stetig steigenden Probleme der ökologischen Krise und der Ausweitung des ökologischen Fußabdrucks wird Nachhaltigkeit kontinuierlich wichtiger. Während der Mensch als Verbraucher ein gewisses Bewusstsein für Aspekte wie Ressourcen-und Umweltschonung entwickelt, stehen Organisationen und vor allem auch Textilunternehmen vor der großen Herausforderung, den Erwartungen und Bedürfnissen ihrer Kunden gerecht zu werden.