Apple und Co gegen Recht auf Eigenreparatur

Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Blickpixel

Reparieren ist der richtige Weg, Ressourcen zu schonen. Dennoch sind Technologie-Firmen in den USA gegen den neuen "Fair Repair Act". Er öffne, fürchten sie, Hackern Tür und Tor.

Technologieriesen wie Verizon, Toyota, Lexmark, Caterpillar, Medtronic und allen voran Apple wehren sich "mit Händen und Füßen" - wie die Agentur Pressetext schreibt - gegen die Einführung des Gesetzes, das mehr Nachhaltigkeit in der Branche und beim Konsum schaffen soll. Dazu sollen die Unternehmen dazu verpflichtet werden, Ersatzteile, Werkzeuge und Reparaturanleitungen für ihre Geräte an Interessierte zu liefern.

 

Lobbyisten bremsen NAchhaltigkeit aus

 

Vielen der Unternehmen sei, so schreibt Pressetext "vor allem die in dem Gesetz vorgesehene Pflicht, Ersatzteile und Reparaturanleitungen auch an nicht autorisierte Service-Firmen zu verkaufen, ein Dorn im Auge". Um auf die Politik entsprechend Einfluss zu nehmen, kämpften daher Lobbygruppen gegenwärtig an vorderster Front. Bekannt geworden ist das Engagement der Konzerne durch die New Yorker Gesetze zur Offenlegung von Lobbying.

iPhone-Hersteller Apple will das Gesetz laut der Meldung nicht kampflos hinnehmen. Das Unternehmen argumentiere: Durch ein entsprechende Gesetz würden Einfallstore für Hacker geöffnet.

Auch könnte es durch unsachgemäße Reparaturen zum Beispiel zu Akkubränden kommen. Außerdem würde ein beträchtliches Geschäftsfeld wegbrechen.

Müsse Hardware ausgetauscht werden, schreibt die Agentur, "verrechnet Apple zumeist teure Pauschalpreise. So kosteten Display-Reparaturen je nach Modell zwischen 160 und 180 Euro, wobei andere Schäden auch schnell auf über 400 Euro kommen.


red

 

 

Lesen Sie auch:

 

Steuersenkung macht Reparieren lukrativ

Repair-Café: Nachhaltigkeit wieder neu lernen

Recycling im Weltraum: Satelliten reparieren


Der Artikel hat Ihnen gefallen?
Sie können für global° spenden!
Flattr this

Most Wanted

Foto. DHL

Post geht ab: Elektroscooter verdoppelt Produktion

Gewinner des Dieselskandals: die Post Während die gesamte deutsche Automobilbranche mit den Folgen...


Filmplakat

"Immer noch eine unbequeme Wahrheit"

Ein Jahrzehnt nach dem Oscar®-prämierten Vorgänger „Eine unbequeme Wahrheit“ zeigt Al Gore,...


Foto: Bettina A. Müller / Facebook

Tiny Houses: Einfach leben mit Bettina Müller

Der Film des Bayerischen Rundfunks erzählt die Geschichte von Bettina Müller und ihrer Tiny-Houses....


Neu im global° blog

Foto: Aman Madan

Der jordanische Rapper Emsallam Hdaib

Emsallam Hdaib verbringt den Großteil seiner Zeit drinnen; mal schlendert er zu seiner Leinwand,...


Foto: The End of Meat /Facebook

Filmtipp: The End of Meat

The End of Meat ist ein Dokumentarfilm über die Vision einer Zukunft, in der Fleischkonsum der...


Foto: Lubasi CC BY-SA 2.0

Temer für Raubbau an Umwelt und Indigenen

Als am 9. August der internationale Tag der Indigenen gefeiert wurde, war wohl wenigen zum Feiern...


Folgen Sie uns: