Cycle-in: Bürohaus wirbt fürs Radfahren in London

Screenshot: BBC

Das AlphaBeta-Building in London ist das erste „Indoor-Radfahr-Bürohaus“. Die Architekten bauten das historische Gemäuer so perfekt um, dass Pedal-Ritter bequem im Haus fahren und ihr Gefährt im eigens eingerichteten Radkeller deponieren können – ein wahrhaft zeitgemäßer Bürokomplex.

Dickon Hayward ist einer der Architekten des Studio RHE. Gemeinsam mit seinen Kollegen nahm er sich vor, das neun Etagen hohe, ehrwürdige Gebäude in der City of London in ein hochmodernes Bürohaus umzuwandeln. „Als Radler waren wir es leid, ständig abzusteigen und unsere Fahrräder über Treppen zu schleppen oder in Aufzüge zu zwängen“, begründet er das Konzept des AlphaBeta-Buildings. Dort können die Mitarbeiter der Büros jetzt direkt ins Haus fahren. Über Rampen gelangen sie im Sattel ins Tiefgeschoss, wo sie ihren Drahtesel in einer modernen Anlage, die Platz für 250 Räder hat, anketten, ehe sie an ihrem Schreibtisch Platz nehmen.

 

Mix verschiedener Styles mit nützlichen Details für modernen Büroalltag

 

Die Abfahrt liegt dabei mitten im Zentrum des Atrium-Hofes im AlphaBeta-Haus. Das setzt ein Zeichen: pro Fahrrad. „Jeder, der ins Haus kommt, kann das sehen“, sagt Hayward: „Damit wollen wir andere Menschen ermuntern, auch aufs Fahrrad als Fortbewegungsmittel in der Stadt umzusatteln.“

Deshalb setzt sich das Radler-Konzept bis in die Details der Büros weiter fort. „Die meisten Menschen kommen nachwie vor mit ihrem Auto, weil sie im Büro keine Möglichkeit finden, sich umzuziehen oder zu duschen“, sagt Dickon Hayward. Gemeinsam mit seinen Kollegen änderte er dies im AlphaBeta-Building. Das Bürohaus hat in jeder Büroeinheit Duschen und Umkleideräume integriert. So gibt es keine Ausrede mehr, nicht aufs Fahrrad zu steigen.

Überhaupt: Das Haus zielt auf eine neue, moderne Art Business-Klientel. Außen gediegen historisch, im Inneren offen und mit einem geschmackvollen Mix aus Naturmaterialien, verspielten Design-Ideen und klaren Linien einer Glas- und Stahlkonstruktion – nicht nur für Rad-Freaks ein Hingucker.


pit

 

 

Lesen Sie auch:

 

Radfahren: im Glastunnel über der Londoner City

Belohnung fürs Radfahren und Zufußgehen

Gardenbridge soll London noch grüner machen


Der Artikel hat Ihnen gefallen?
Sie können für global° spenden!
Flattr this

Most Wanted

Foto: ICAN/Pressenza

Atomwaffenverbot: Aktivisten kritisieren Boykott

Mit einer meterhohen Lichtprojektion am Gebäude des Außenministeriums haben Friedensaktivisten...


Foto: pixabay cc/publicdomain/sereechaise

Klimawandel fördert mehr Kinderarbeit

Noch ein Grund, den Klimawandel zu bekämpfen: Er verschlimmert die Ausbeutung von Kindern in den...


Screenshot: Video

Meeresmüll-Film: It‘s a plastic world

Andreas Tanner schreibt über sein Filmprojekt: In meinen Ferien sah ich einen einsamen Strand, der...


Neu im global° blog

G20: Hamburg wird ein orwellscher Albtraum

Der G20-Gipfel findet am 7.-8. Juli in Hamburg statt. Die Verantwortlichen haben vor, ihre Stadt in...


Foto: naturlieferant.de

Plastikfrei leben - Plastikfreie Zone

Plastikfrei leben ist die Vision und das Ziel von Katrin Schüler und ihrer Plastikfreien ZONE. In...


Foto: DiEM25

Überraschend: Es gibt Alternativen für Europa!

Am 25. und 26. Mai kamen DiEM25-Mitglieder aus ganz Europa in Berlin zusammen um ihre Arbeit und...


Folgen Sie uns: