proHolz präsentiert: Der Wald auf der Wies‘n

Foto: Pixabay CC/PublicDomain

Werben für den Wald: proHolz Bayern rührt auf dem Bayerischen Zentral-Landwirtschaftsfest (ZLF) vom 17. bis 25. September auf der Münchener Theresienwiese die Werbetrommel für Holz, damit der Baustoff wieder vermehrt im landwirtschaftlichen Bauen Einzug hält.

Am ZLF-Mittelpunkt an der Tanzlinde präsentiert sich proHolz Bayern mit einem Hühnerhaus aus Holz, der mobilen Ausstellung schauholz und einem Waldfühlpfad auf dem Besucher das Gefühl eines Waldbesuches mitten in der Stadt erleben können. Unweit davon entfernt informieren die Waldschilder über Nutzen und Notwendigkeit einer nachhaltigen Forstwirtschaft.

 

Vorteile von Holz als nachhaltiger Baustoff

 

Über die Vorteile von Holz als Baustoff wird viel berichtet und auch diskutiert. Unbestritten ist das gute Image, das der nachwachsende Allrounder unter den Rohstoffen genießt. Um ihn dauerhaft bereitzustellen, benötigt es eine nachhaltige Forstwirtschaft. proHolz Bayern will mit der Aktion Waldschilder den Waldbesuchern diesen Zusammenhang näherbringen und hat drei Waldschilder für die Öffentlichkeitsarbeit der Forstwirtschaftlichen Zusammenschlüsse entwickelt.

Jedes Schild informiert über einen anderen Aspekt der Waldbewirtschaftung. Über 200 Schilder stehen schon in ganz Bayern und auch auf dem Bayerischen Zentral-Landwirtschaftsfest werden sie zu sehen sein.

 

Barfuß durch den "Wald" spazieren

 

Foto: proHolz/Stefan Gradl

Um die Schilder im richtigen Rahmen zu präsentieren, holt proHolz Bayern mit einem Waldfühlpfad den Wald in die Stadt. Nahe des ZLF-Mittelpunktes an der Tanzlinde können die Besucher barfuß über verschiedene Waldmaterialien spazieren. Die verschiedenen Felder sind abwechselnd mit Baumrinde, Hackschnitzeln, Rindenmulch und Erde belegt. Tannenzweige am Ende des Pfades sorgen für den typischen Waldgeruch. So erleben die Besucher das schöne Gefühl eines Waldbesuchs mitten auf der Theresienwiese mit allen Sinnen – und erfahren auf den Waldschildern wissenswertes zur Notwendigkeit der Waldbewirtschaftung.

Unweit vom Waldfühlpfad entfernt stehen die mobile Ausstellung schauholz und das proHolz Bayern Hühnerhaus. So gelingt der Brückenschlag zwischen Walderlebnis, Forstwirtschaft und Holzverwendung, bei dem deutlich wird, warum Forstwirtschaft unzertrennbar mit dem Wohlfühl-Rohstoff Holz verbunden ist: Nur durch die Nutzung von Holz aus heimischen Wäldern, holt man sich ein Stück Waldgefühl und die Erinnerungen an den letzten Waldbesuch nach Hause oder in den Stall.

 

Ines Heinrich


Der Artikel hat Ihnen gefallen?
Sie können für global° spenden!
Flattr this

Most Wanted

Foto: Pixabay CC/PublicDomain/seaq

Trump Forest: Zeichen gegen Trumps Ignoranz

Großartige Idee: Eine weltweite Baumpflanzaktion soll so viel CO2 aus der Erdatmosphäre binden,...


Foto: change.org

Wir brauchen eine andere Art Landwirtschaft!

Petitionsaufruf von Sarah Wiener und der Deutschen Umwelthilfe e.V. (DUH). 1990 gab es noch 1,1...


Screenshot: XYT

Individuelles Elektroauto im Selbstbau

Mobilität neu denken: Ingenieure der französischen Firma XYT wollen ein Do-it-Yourself-Elektroauto...


Neu im global° blog

Filmplakat

Kino-Tipp: DAS SYSTEM MILCH

Auf fast jeder Milchpackung prangt das Bild glücklicher Kühe, doch die Wirklichkeit sieht schon...


Foto: Aman Madan

Der jordanische Rapper Emsallam Hdaib

Emsallam Hdaib verbringt den Großteil seiner Zeit drinnen; mal schlendert er zu seiner Leinwand,...


Foto: The End of Meat /Facebook

Filmtipp: The End of Meat

The End of Meat ist ein Dokumentarfilm über die Vision einer Zukunft, in der Fleischkonsum der...


Folgen Sie uns: