Nicht nur Öko-Helden übernachten nachhaltig

Frau Irina Schitz und Frau Julia Zimmermann

Es bedarf nicht immer Superkräfte, um etwas Gutes zu bewirken. Das zeigte der sogenannte "Heldenmarkt" in Hamburg Anfang März. Nach dem Motto „Egal war gestern!“ präsentierte Deutschlands führende Verbrauchermesse für nachhaltigen Konsum in der Hansestadt innovative grüne Ideen und Produkte. Zum ersten Mal mit als Aussteller dabei waren die GreenLine Hotels.

Die in Berlin ansässige Vertriebsplattform unterstützt mittelständische Hoteliers in allen Fragen rund um die Themen Vertrieb und Marketing. Seit 2014 strebt sie auch klimaneutrales Übernachten und einen nachhaltigen Tourismus an. Dafür nutzt GreenLine die individuellen Zertifizierungslevel von „GreenSign“.

 

„Mit dieser Zertifizierung beschreiten wir neue Wege. Deswegen präsentieren wir uns auch auf dem Heldenmarkt“, so Geschäftsführerin Suzann Heinemann.

GreenSign bietet den individuell geführten Hotels nicht nur eine differenzierte Zertifizierungsmöglichkeit. Zugleich sei dieses Siegel eine sofortige Orientierungshilfe für Gäste und zeige ihnen auf einen Blick, wie nachhaltig ein Haus arbeite.

 

Dieses ökologische, ökonomische und sozial nachhaltige Engagement findet nicht nur bei den Messebesuchern Anklang. Auch branchenintern nehme das Interesse weiter zu, so Heinemann. Daher erfahren die GreenLine Hotels zur Zeit regen Zulauf. Neueste Hotelzuwächse sind beispielsweise das Naturhotel Lindenhof im Erzgebirge oder das Hotel Gutshof Woldzegarten an der Müritz in Mecklenburg-Vorpommern.

 

Auch öffentliche Stellen haben die nachhaltigen Übernachtungsmöglichkeiten im Blick. So sind die GreenLine Hotels bei dem GreenTec Award, Europas größtem, branchenübergreifenden Award zum Thema Nachhaltigkeit, für einen der ersten drei Plätze nominiert. Ob es für Platz eins reicht, wird die Gala am 12. Mai 2017 in Berlin zeigen.


31.03.2017 12:36
GreenLine Hotels GmbH

Suzann Heinemann

info@greenline-hotels.de