Nachhaltigkeits-Preis für das Radisson Blu Hotel

Der F&D Manager Robert Wiesner nahm den Nachhaltigkeitspreis von Suzann Heinemann, InfraCert Geschäftsführerin, entgegen.

Zum 1. Mal erhielt das Hamburger Radisson Blu Hotel das ”GreenSign”- Siegel für Nachhaltigkeit für die nationale und internationale Hotellerie. Als bisher einziges Hotel in der Hansestadt hatte sich das Vier-Sterne-Superior Hotel am Dammtor dem fünfstufigen Konzept zur Bewertung der Nachhaltigkeitsleistung gestellt.

Das Ergebnis: „GreenSign Level 3“ (von 5 Level) – In nahezu allen Hotelbereichen des Radisson Blu Hotel, Hamburg wird das Nachhaltigkeitskonzept umgesetzt und gelebt. Insgesamt sind 70 Prozent von 3.500 möglichen Punkten in den Kernbereichen Energie, Wasser, Abfall, Einkauf, Regionalität und Verkehr, Qualitätsmanagement und nachhaltige Entwicklung, Managementment und Kommunikation sowie soziale und wirtschaftliche Verantwortung erreicht worden.

Die erfüllten Kriterien können direkt von Mitarbeitern, Lieferanten und Gästen im Hotel wahrgenommen werden und sind Ausdruck einer kontinuierlichen Qualitätssicherung und verantwortungsbewussten Zukunftsgestaltung.

 

„Diese Auszeichnung ist eine besondere Anerkennung für uns. Es bestärkt unser tägliches Engagement in den Segmenten Nachhaltigkeit und Responsible Business. In der modernen Hotellerie sind das unerlässliche Betätigungsfelder, die wir mit unserer 100-prozentigen Gäste-Zufriedenheitsgarantie gleichsetzen“, sagt Oliver Staas, General Manager des Radisson Blu Hotel, Hamburg.

 

Ökologische Zertifizierung von "grünen" Hotels

 

Herausgeber des Nachhaltigkeitssiegel „GreenSign“ ist InfraCert – das Institut für Nachhaltige Entwicklung für die Hotellerie mit Sitz in Berlin, welches im Jahr 2015 gegründet worden ist. Die Zertifizierung ist praxisnah und speziell für die Hotelindustrie aufgebaut.

Mit dem GreenSign-Siegel bietet InfraCert Hoteliers ein integriertes Prüfsystem, das ökologische, soziale und ökonomische Aspekte der Hotelführung strukturiert, evaluiert und dokumentiert. Der Hotelier erhält die Möglichkeit, Nachhaltigkeitsaktivitäten weiter auszubauen und Betriebsprozesse effizient zu optimieren. Unterstützung bietet InfraCert dabei auf vielfältige Weise – persönliche, durch Schulungen, Audits oder Synergietage als interdisziplinäre Dialogplattform mit Referaten.

Der F&D Manager Robert Wiesner nahm den Nachhaltigkeitspreis von Suzann Heinemann, InfraCert Geschäftsführerin, entgegen.

 

Suzann Heinemann


12.05.2017 10:41
InfraCert - Institut für Nachhaltige Entwicklung in der Hotellerie

Suzann Heinemann

info@infracert.de