Designarchitektur und Individualität: Haus Pawliczec

Außergewöhnliche Architektur mit besonderem, individuellem Design

Designarchitektur und Individualität lagen den Baufritz-Kunden Gabriele und Hartmut Pawliczec bei der Planung sehr am Herzen.

Schon zu einer Zeit, als wir noch gar keinen Gedanken an einen eigenen Hausbau verschwendeten, waren uns in namhaften Architektur- und -fachzeitschriften die Bio-Designhäuser von Baufritz aus dem schönen Allgäu sehr positiv aufgefallen. Wir hatten sogar einmal die sich bietende Gelegenheit wahrgenommen und einen Tag der offenen Tür in Erkheim besucht, was uns sehr beeindruckt hat.

Als wir dann – entgegen unserer eigentlichen Lebensplanung – dazu kamen selbst zu bauen, war uns klar, dass für unsere speziellen Wünsche auf einem anspruchsvollen Hanggrundstück ein besonders kreativer und flexibler Architekt erforderlich sein würde. Zu diesem Zeitpunkt waren wir auch noch grundsätzlich für den Bau eines Steinhauses offen.

 

Wichtig war außergewöhnliche Architektur mit besonderem Design

 

Es folgte ein „Ideenwettbewerb“, im Rahmen dessen wir von verschiedenen Architekten aus Deutschland Vorschläge ausarbeiten ließen. Parallel waren wir im Gespräch mit Oliver Engelhardt, dem Baufritz-Architekten in unserer Bauregion.

Herr Engelhardt war es dann, der uns von den vielen Vorteilen einer gesundheitlichen, ökologischen und äußerst energieeffizienten Naturbauweise überzeugte und mit seinen ersten Entwürfen und Detailideen seine planerische Kreativität bewies. Unsere Entscheidung fiel also auf ein Baufritz Ökohaus.

Für den Planungsprozess ließen wir uns weit über ein Jahr Zeit. In dieser Zeit fanden sehr viele, lange und intensive Gespräche mit Herrn Engelhardt statt. Bei dieser intensiven Zusammenarbeit wurden von allen Seiten unendlich viele Ideen erwogen und wieder verworfen. Jedenfalls gelang es Herrn Engelhardt hervorragend unsere Bedürfnisse und Ideen zu verstehen und sie flexibel ins „Machbare“ zu übertragen.

Wir hatten bei einem Besuch in Erkheim, im Ideenhaus und der HausSchneiderei, viele Anregungen gewonnen und außergewöhnliche Detaillösungen entdeckt. Dazu gehörte auch ein Musterhaus mit schwarzer Holzfassade. So entstand der Plan, ein 3-geschossiges Gebäude in Hanglage mit eleganter schwarzer Holzfassade zu erstellen, wobei das Mittelgeschoss auf der Ostseite eine durchgehende Glasfassade haben sollte. Als gestalterisches Highlight schlug Herr Engelhardt vor, die Glasfront mit einer „Zange“ aus Cortenstahl zu umfangen. Diese gekonnte Inszenierung des gläsernen Teils begeisterte uns sofort. Der Cortenstahl kam dann auch wieder am Balkon der Südseite sowie sehr markant, auf dem freischwebenden Badezimmer-Erker der Nordseite zum Einsatz.

Eine wunderbare Idee unseres Designhaus-Architekten war das tiefliegende Glaselement auf der Südseite. Wegen des im Außenbereichs davor platzierten Wasserbeckens, werden einem Kunstwerk gleich, die Wellenbewegungen der Wasseroberfläche ins Innere des Hauses gespiegelt.

 

Effizienzhaus auf einem Top-Level

 

Wir genießen diesen Ausblick auf das Spiel des Wassers und die sich ständig verändernden Lichtreflexe.

Apropos Ausblick: durch die großartige Verglasung auf der Ostseite verzaubert uns dieser auch von jedem Standpunkt aus mit einem traumhaften Blick über das Tal.

Als sehr gut gelungen empfinden wir unser Badezimmer, in dem wir, dank des Oberlichts im freischwebenden Erker, einen phantastischen Sternenblick aus der Badewanne genießen können.

Sehr praktisch und angenehm ist auch unser Lastenaufzug, mit dem wir alle schweren Gegenstände und Einkäufe, wie z.B. Getränkekisten etc., in die oberen Stockwerke befördern können.

Auch energetisch ist unser Effizienzhaus auf einem Top-Level: Unser Effizienzhaus 40 benötigt zum Heizen für die Lüftung und den Strom (unter Berücksichtigung der Erträge aus der Stromeinspeisung) per saldo lediglich ca. € 80-. im Monat.Verantwortlich dafür sind die perfekte Biodämmung im gesamten Gebäude, die 3-fach verglasten Holz-Alu-Fenster und Terrassentüren und das besondere Haustechnikkonzept. Ein Highlight ist auch unsere PV-Anlage, vertikal und kaum erkennbar integriert in die Süd-Fassade, sowie weitere PV-Elemente auf dem Dach. Diese erzeugte im ersten Jahr ca. 12.000.- KW Strom. Lediglich in den kühleren Perioden beheizen wir – allerdings nicht nur aus Notwendigkeit, sondern aus Freude am Kaminfeuer- unseren Designer-Kaminofen mit ca. 3 Ster Holz.

Und nun genießen wir zu jeder Jahreszeit unser ganz nach unseren persönlichen Bedürfnissen konzipiertes Wunschhaus.

 

Leonie Demler


08.06.2017 10:48
Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alpenweg 25

87746 Erkheim

Tel: 08336 900-0

Fax: 08336 900-222

eMail: info@baufritz.de