Holzbau Kompakt. Aus der Praxis. Für die Praxis

Kinderhaus in Unterföhring bei München Foto: proHolz Bayern

Von Experten aus der Praxis lernen und sich mit anderen Holzbauunternehmern, Architekten und Bauingenieuren zu verschiedenen Themen rund um den modernen Holzbau auszutauschen, diese Möglichkeit bietet die Veranstaltungsreihe "Holzbau Kompakt". Aufgrund der guten Resonanz und der hohen Nachfrage dieser Veranstaltung des Netzwerks Holzbau im Wirtschaftsraum Augsburg seit 2011 bringt proHolz Bayern diese Veranstaltungsreihe erstmalig nach Franken.

Im Oktober und November 2017 gastiert Holzbau Kompakt an insgesamt fünf Abenden an der Technischen Hochschule in Nürnberg. Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und die hohe Leistungsfähigkeit des Baustoffs Holz in der Region bekannter zu machen. Namhafte Experten informieren die Teilnehmer an fünf verschiedenen Abenden zum aktuellen Stand von Baulösungen, Bauphysik und fachlichen Neuerungen. Praxisnah und kompakt gestalten die Referenten die Vorträge und unterstreichen ihr Fachwissen mit aktuellen Beispielen – getreu dem Motto: „Aus der Praxis. Für die Praxis.“

 

Hochkarätige Experten berichten von ihren Projekten

 

  • Zum Veranstaltungsauftakt am 12. Oktober spricht Dr.-Ing. Michael Merk, vom Münchener Ingenieurbüro FIRE&TIMBER.ing über Brandschutz im Holzbau. Neben einer kurzen Wiederholung in den Brandschutz Grundlagen werden dabei auch spezifische Problemstellungen angesprochen, wie die Verwendung von brennbaren Dämmstoffen.
  • Dipl.-Ing. Gerhard Hilz von der Firma Müller-BBM aus Planegg bei München erläutert am 19. Oktober in seinem Vortrag „Schallschutz im Holzbau“ Prognosen zur Schall-Längsdämmung von Holzdachstühlen und für den Schallschutz in Reihenhäusern.
  • Am 26. Oktober referiert der Architekt und Co-Autor des neu erschienenen Fachbuchs „Atlas – mehrgeschossiger Holzbau“, Dipl.-Ing. Holger König, zur Lebenszyklusbezogenen Planung und ökologischen Bewertung von Gebäuden. Er erklärt wie die Themen Ressourcenschonung, Wertstabilität oder demographischer Wandel bereits in der Planungsphase eines Gebäudes berücksichtigt werden können.
  • Am 09. November berichtet der renommierte Berliner Architekt Tom Kaden, seit September 2017 Professor am Institut für Architekturtechnologie der TU Graz und Planer des derzeit höchsten Holzgebäudes Deutschlands, dem „e_3“ in Berlin, über urbanen Holzbau. Es wird gezeigt, dass Holz auf Grund seines geringen Gewichtes und des hohen Vorfertigungsgrades der ideale Baustoff für den urbanen Raum ist.
  • Zum Abschluss der Vortragsreihe spricht der Geschäftsführer des Deutschen Energieholz- und Pelletverbandes e.V., Martin Bentele, darüber, wie die moderne Holzenergie den Holzbau ergänzt und ihm so zu 100 Prozent Klimaneutralität verhilft.
  •  

    Nach dem jeweiligen Vortrag stehen die Experten bei einem Get-together den Teilnehmern für Fragen und Diskussionen zur Verfügung.

     

    Ines Heinrich


    Der Artikel hat Ihnen gefallen?
    Sie können für global° spenden!
    Flattr this

    proHolz Bayern

     

    Info / Kontakt:

    Dr. Ines Heinrich

    Leiterin Marketing-Kommunikation

     

    Tel.: +49 8161 71-2582

    heinrich@proholz-bayern.de

    www.proholz-bayern.de