Hotel am Schlosspark in Güstrow ausgezeichnet

Chefkoch (Sven Sadewasser), Doreen Lange (Rezeptionsleitung) und die Betreiber Olav und Andrea Paarmann von links freuen sich über das Green Sign Level 4 Foto: NHB

Das GreenLine Hotel am Schlosspark in Güstrow hat eine umfassende Nachhaltigkeitsprüfung in den Bereichen Ökologie, Ökonomie und Soziales Management erhalten.

Das unabhängige Institut für nachhaltige Entwicklung InfraCert aus Berlin sieht mit der zweithöchsten Auszeichnung Level 4 die Anforderungen an ein nachhaltiges Wirtschaften in hohem Maß erfüllt.

Neben der Umweltverträglichkeit in allen Bereichen wurden auch die Regionalität der Speisen und soziale Verantwortung des Unternehmens bewertet.

 

Solarstrom fürs Hotel und Spenden an regionale Initiativen

 

Der von der Photovoltaikanlage produzierte Strom wird zu 98 Prozent selbst im Hotel verbraucht. Außerdem verfügt das Hotel über eine Ladestation für E-Autos und eine BIO-Teilzertifizierung. Viele Produkte wie etwa die Frühstückseier kommen vom „Gut Rosengarten“ aus der direkten Umgebung. Einige Zutaten wie Salat, Zucchini und diverse Kräuter werden seit kurzem sogar selber angebaut.

Aber auch Spendenaktionen wir für das Frauenschutzhaus, die Güstrower Tafel oder Aktionen wie der Osterlauf zu Gunsten des Tansaniakreises und „Weihnachten im Schuhkarton“ spiegeln die soziale Verantwortung dieses Hotels wieder, so die Prüfer der Agentur InfraCert.

Das GreenLine Hotel am Schlosspark befindet sich in der Residenzstadt Güstrow und ist ein idealer Ausgangsort für Ausflüge an die Ostseeküste oder in die mecklenburgische Seenplatte. Das Schloss, die Barlach-Museen, der Inselsee sowie die wunderschöne Altstadt sind fußläufig erreichbar. Das Hotel hat 80 Zimmer, Tagungsmöglichkeiten für bis zu 100 Personen und ist mit drei Sternen DeHoGa klassifiziert.

 

 

InfraCert – Institut für Nachhaltige Entwicklung in der Hotellerie:

 

InfraCert ist ein Institut für praxisnahe Forschung und Entwicklung im Bereich des nachhaltigen Wirtschaftens speziell von Beherbergungsbetrieben und ferner von Tourismusdestinationen mit unterschiedlichen Leistungsträgern und Akteuren. Mit Wissenschaft und Praxis wurde nach internationalen Rahmenwerken das Nachhaltigkeitssiegel GreenSign für Hotels entwickelt. Nach knapp zwei Jahren ist das Siegel im deutschsprachigen Raum mit nahezu 100 und weitere 9 im Ausland zertifizierte Hotels gut eingeführt. Ein unabhängiger und hochrangiger Beirat fungiert ehrenamtlich als Kontroll- und Beratungsinstanz der Zertifizierung.

Als Spezialist für Nachhaltigkeit und der Zertifizierung von Hotels zeichnet sich InfraCert vor allem auch durch eine praxisnahe Forschung mit namenhaften Partnern der Hotel- und Tourismusindustrie aus.

 

Suzann Heinemann


Der Artikel hat Ihnen gefallen?
Sie können für global° spenden!
Flattr this

Most Wanted

Grafik: DoD (gemeinfrei)

Alamierende US-Atomwaffendoktrin 2018

Die Trump-Administration setzt auf Aufrüstung und gesteigerte Abschreckungsrhetorik. Das geht aus...


Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Sarah Loetscher

Agora-Studie zeigt: Fürs Stromsparen bestraft

Stromsparen wird bestraft: Eine aktuelle Kurzstudie im Auftrag von Agora Energiewende zeigt, dass...


Screenshot: Bayou with Love

So schön kann E-Schrott schmücken

Schmuck aus Schrott: Die US-Schauspielerin und Drehbuchautorin Nicole „Nikki“ Houston Reed zeigt...


Neu im global° blog

Grafik: DoD (gemeinfrei)

Alamierende US-Atomwaffendoktrin 2018

Die Trump-Administration setzt auf Aufrüstung und gesteigerte Abschreckungsrhetorik. Das geht aus...


Foto: hpgruesen / Pixabay CC0

Gast-Kommentar: Die Glyphosatkontroverse

Am 27. November 2017 beschloss ein Berufungskomitee der EU, den Herbizidwirkstoff Glyphosat für...


Foto: UN-Photo/Mark Garten

UN-Generalsekretär: Alarmstufe rot für die Welt

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Antonio Guterres, hat in seiner Neujahrsansprache die...


Folgen Sie uns: