28.06.2016 Cotonea - Gebr. Elmer & Zweifel GmbH & Co. KG

Wer profitiert eigentlich von Dauer-Rabatten?

BU: Gutes Gewissen, Sicherheit, Gesundheit, hohes Ansehen mit Stoffen von Cotonea

Jeden Tag ergießt sich eine Flut von Sonder-, Rabatt- und „Sale“-Angeboten in unsere virtuellen und realen Briefkästen. Plakatwände, Zeitungsbeilagen, Fernsehspots und pop-ups auf Websites fordern uns ohne Unterlass auf: kauf billig, kauf Schnäppchen, kauf zum Sparpreis. „Geld sparen“ bedient eines unserer acht Kaufmotive, das haben Werbepsychologen schon vor Jahren herausgefunden. Aber profitieren wir wirklich von „billig“?[mehr]


27.06.2016 WERKHAUS GmbH

Wegweisende Marke

Eva und Holger Danneberg, Firmengründer von Werkhaus, erhalten den German Brand Award.

Werkhaus gewinnt den "German Brand Award". Der Rat für Formgebung prämiert damit seit diesem Jahr Unternehmen für ihre herausragende Markenführung. Mit der Auszeichnung zeigt das Familienunternehmen Werkhaus, dass auch Marken mit hohem Nachhaltigkeitsanspruch gegen die "großen" Marken im nationalen und internationalen Wettbewerb bestehen können.[mehr]


24.06.2016 globalmagazin

Geheime Absprachen in Sachen Glyphosat

Foto: European Parliament

Zusammenhang mit der vierten Beratung der EU-Kommission über eine Verlängerung der Zulassung von Glyphosat, hat das Umwelt Institut München Fakten über eine geheime Absprache zwischen Kommission und Glyphosat-Herstellern veröffentlicht. Danach hat der EU-Gesundheitskommissar Andriukaitis am 4. April einen offenen Brief an die 'Glyphosate Task Force' veröffentlicht, in dem er die Unternehmen aufforderte, bisher unter Verschluss gehaltene Studien zur Krebsgefahr von Glyphosat zu veröffentlichen.


22.06.2016 globalmagazin

Schuhe: „Made in Europe“ besser als „Made in China“?

Foto: Pixabay CC0

Weltweit hat die Schuh-Produktion in den letzten vier Jahren um 16 Prozent zugenommen. 2014 wurden allein in Europa mehr als 700 Millionen Paar Schuhe produziert. „Made in Europe” besser als „Made in China” - glauben jedenfalls viele Konsumenten. Doch sind die Arbeitsbedingungen in Europa wirklich besser und wo kommen die Schuhe wirklich her?


20.06.2016 globalmagazin

Die Weltbank und die Vertreibung von Ureinwohnern

Foto: Fanny Schertzer/ Wikimedia (CC BY 2.5)

Die Weltbank setzt ihre eigenen Vorgaben zum Schutz von Ureinwohnern in Tansania außer Kraft und das mit Unterstützung der Bundesregierung, dem viertgrößten Anteilseigner der Weltbank. Das berichten NDR, WDR und Süddeutsche Zeitung in Zusammenarbeit mit dem Journalistennetzwerk ICIJ (International Consortium of Investigative Journalists).


17.06.2016 globalmagazin

Teilen ist das neue Besitzen

Foto: Pixabay CC/PublicDomain

Das Online-Teilen zwischen Privatpersonen, das sogenannte Peer-to-Peer-Sharing, kommt dank der Nutzung durch die junge Generation in Deutschland aus der Nische heraus und könnte weiter an Bedeutung gewinnen. Immerhin: Fast ein Drittel der Befragten gab jetzt an, „sich die Nutzung von Sharing-Angeboten in Zukunft generell vorstellen zu können.


15.06.2016 ecodialog e.V.

Kostenloses Energie- und Nachhaltigkeitsmanagement

Illustration: ecodialog e.V.

Unternehmen und Organisationen können seit dem 01.06.2016 kostenlos in die Verwaltung von Energiedaten und Nachhaltigkeitsberichten mit System einsteigen. ecodialog e.V. bietet dazu die notwendigen Tools auf seiner Webseite http://www.ecodialog.net an. [mehr]


15.06.2016 globalmagazin

Größtes Solar-Hybrid-Kraftwerk der Welt

Foto: JUWI AG

Rund 900 Kilometer nördlich von Perth in Westaustralien ist Ende Mai das weltweit größte Solar-Hybrid-Kraftwerk in Betrieb genommen worden. Ein 10,6 Megawatt starker Solarpark, kombiniert mit einem Sechs-Megawatt-Batteriespeicher, versorgt so rund um die Uhr die Gold- und Kupfermine des Bergwerksunternehmen DeGrussa mit sauberem Strom.


15.06.2016 Greenpicks

Greenpicks unterzeichnet Fair Internat. Commerce

© Greenpicks: weltweite Charta für Fairen Internationalen Handel

Greenpicks unterzeichnet Worldwide Charter for Fair International Commerce. Internationaler Online Marktplatz unterstützt Initiative der International Businesses Standards Organization IBSO [mehr]


13.06.2016 globalmagazin

Alte Materialien frisch aufgehübscht

Foto: bolsos berlin

Was andere nicht mehr wollen oder brauchen, macht Britta Eppinger zu neuen Produkten. In Ihrem Berliner Atelier verwertet sie Reste von Unternehmen oder alte Werbematerialien zu Taschen, Accessoires oder kreativen, neuen Werbegeschenken. Ein global°-Gespräch mit der fantasievollen Müll-Vermeiderin.


10.06.2016 Bau-Fritz GmbH & Co. KG

Mehr Meer geht nicht

Im Landhaus Mommsen gibt jedes einzelne Fenster den Blick auf die Ostsee frei

Ob beim Essen, Duschen oder Kochen: In diesem Ferienhaus gibt jedes einzelne Fenster den Blick auf die Ostsee frei. Wer noch mehr Meer möchte, müsste den festen Boden gegen ein Boot tauschen.[mehr]


09.06.2016 globalmagazin

"Lebensmittel-Lügen": Tricks bei der Auszeichnung

Titelbild

Rund 90 Prozent der Verbraucher wünschen sich Lebensmittel aus besonders tiergerechter Haltung. Doch wo gibt es Fleisch, Eier oder Milch aus entsprender Haltung und woran lässt sich das beim Einkauf erkennen? Angaben wie „artgerecht“ oder „tiergerecht“ sind nicht gesetzlich geregelt und somit keine verlässlichen Orientierungshilfen.


09.06.2016 Institut Bauen und Umwelt e.V.

Neues Design, neue Domain–Relaunch der IBU-Website

Pünktlich zur diesjährigen Mitgliederversammlung am 7. Juni 2016 in Berlin hat das Institut Bauen und Umwelt e.V. seine Website grundlegend überarbeitet. Im neuen Gewand und mit einigen technischen Neuerungen wird der Internetauftritt des IBU auf der Veranstaltung präsentiert und http://www.ibu-epd.com erstmalig freigeschaltet.[mehr]


08.06.2016 Greenpicks

Greenpicks gewinnt STARTUP OF THE YEAR Leser Award

© Greenpicks: Annette Husmann mit dem Startup of the Year Leser Award 2015/2016

Internationaler Online Marktplatz für ökologische und nachhaltige Produkte überzeugt die Leser von startupvalley.news[mehr]


06.06.2016 Frank Schneider

Nachhaltigkeit: Versicherer unter Zugzwang

Foto: Hans/pixabay.com

Viele Kritiker behaupten, der Begriff Nachhaltigkeit wäre inzwischen bedeutungslos und könne aufgrund fehlender Gegner nichts mehr bewirken. Aufgrund der Tatsache, dass die Bezeichnung mittlerweile für nahezu jede Branche und jeden Sektor der Marktwirtschaft verwendet wird, hat er zweifelsfrei an Bedeutung verloren. Dennoch müssen sich sowohl Unternehmen als auch Konsumenten daran messen lassen.


News 1 bis 15 von 16
<< Erste < zurück 1 2 vor > Letzte >>