Lecker essen mit nachhaltigem Lieferkonzept

Andro Maus (l) und Robin Prado (r) Foto: Lekkerei

Essen aus der Öko-Kantine: Gekocht aus Zutaten aus der Region, gebracht mit dem Fahrrad – diesen Service bietet das Münchner Start-up Lekkerei seinen Gästen. Lieferservice der nachhaltigen Art. globalmagazin sprach mit Andro Maus und Robin Prado über Ihr Konzept der Bio-Küche und die Speisekarte für die Gäste.

 

Geschmack und Nachhaltigkeit: Wo setzt Ihr Küchenchef seinen Schwerpunkt?

Andro Maus und Robin Prado : Unser Küchenchef Andreas Montag legt Wert auf eine ausgewogene Ernährung und liebt die leichte, gesunde Küche. Auch den traditionellen Gerichten verleiht das Münchner Kindl einen besonderen Charme. Seine kulinarischen Erfahrungen sammelte er auf Reisen nach Asien und Afrika.

 

Woher stammen Ihre Rohstoffe für die Gerichte?

Wir arbeiten eng mit Regionalmarkt zusammen, die bestens mit den regionalen Landwirtschaftsbetrieben und anderen Lebensmittelherstellern vernetzt sind. Zudem haben wir viele persönliche Kontakte mit Lieferanten, die Andro bereits aus seiner Zeit als Gastronom vor der LEKKEREI kennt und vertraut. Vom Gemüsebau Kreuzinger im Münchner Norden erhalten wir unser Gemüse und die Kräuter, die Bio-Metzgerei Pichler liefert uns bestes Rindfleisch, das Bio-Geflügel lassen wir von der Freiland Puten GmbH in Fahrenzhausen liefern und der Bergkäse auf unseren belegten Broten wird von der Naturkäserei Tegernsee hergestellt. Auf unserer Seite Regionale Lieferanten stellen wir die Lieferanten vor.

 

Wie lange dauert die Lieferzeit?

Bei uns kann spontan bestellt werden und innerhalb von 40 Minuten ist die Bestellung beim hungrigen Kunden. Vorbestellungen für die kommenden Tage nehmen wir auch gerne an, so wissen wir, wie viel wir produzieren müssen und die Kunden erhalten sogar dafür Rabatt.

 

Essenslieferung in kompostierbarer Verpackung

 

Foto: lekkerei

Wer garantiert mir als Kunde, dass der Service nachhaltig ist?

Wir als LEKKEREI-Team garantieren, dass die Lieferkette von Anfang bis Ende nachhaltig ist. Auf www.lekkerei.de informieren wir über Lieferanten, Verpackungen, die Art der Zubereitung und die umweltschonende Lieferung. Essen, das wir nicht verkaufen, wird an foodsharing abgegeben, damit die Lebensmittel nicht weggeworfen und sinnvoll unter den Münchnern verteilt werden.

 

Setzen Sie auf vegetarisches Essen - oder servieren Sie auch Fleisch?

Wir wollen den verschiedenen Essgewohnheiten entgegen kommen und bieten vegane, vegetarische aber auch Gerichte mit Fisch und Fleisch an. Dabei setzen wir auf kreative, leichte Kreationen aus regionalen Produkten und kochen ohne Geschmacksverstärker und Zusatzstoffe. Wir achten bei der Wahl unseres Angebots auf die verschiedenen Ernährungsstile und Lebensmittelintoleranzen.

 

Worin liefern Sie die Gerichte aus (Verpackung)?

Wir liefern die warmen Gerichte in biologisch abbaubaren Zuckerrohr-Verpackungen aus, die guten Gewissens in den Biomüll geworfen werden können. Salate und Dressings bringen wir ebenfalls in einer biologisch abbaubaren PLA-Verpackung. Weitere Verpackungen sind recyclefähig und können in den Papiermüll gegeben werden. Wir informieren uns regelmäßig über neue Verpackungsprodukte, um so umweltschonend wie möglich zu handeln. In unserem Blog haben wir darüber auch umfassend aufgeklärt.

 

Wer sind Ihre Kunden, wen sprechen Sie besonders an?

Unser täglich wechselndes Angebot ist für alle Münchner, die Wert auf gesunde Ernährung und Herkunft der Zutaten legen, aber keine Zeit zum Kochen haben. Menschen, die eine bewusste Lebensweise schätzen, auf Qualität beim Essen Wert legen und Spaß an abwechslungsreichen Gerichten haben.

 

Kundeninformation: Zutaten stammen alle aus der Region

 

Liefern Sie Informationen zu den Zutaten/Erzeugern mit?

Zu jedem Gericht führen wir auf der Website und in der Anleitung zur Zubereitung, die wir bei der Lieferung dazulegen, sämtliche Zutaten sowie weitere Hinweise auf, etwa ob ein Gericht glutenfrei oder laktosefrei ist. Erzeuger und Lieferanten listen wir auf der Website auf. So wissen die Kunden, was sie essen.

 

Wie teuer ist ein Mittagessen bei LEKKEREI?

Das kommt ganz darauf an, ob es ein vegetarisches oder Gericht mit Fisch oder Fleisch ist.

Unsere Zucchini-Süßkartoffel-Nudeln mit Käsesauce gibt es zum Beispiel für 8.90 Euro, den gegrillten Zander mit Thymian-Peperonata und Süßkartoffelstampf für 12.90 Euro und der Rinderschmorbraten mit Spätzle und Karottengemüse kostet 13.50 Euro.

 

Fotos: Lekkerei

 

LEKKEREI liefert nachhause und in Büros

 

Liefern Sie auch für’s Büro?

Natürlich, mit unserer LEKKEREI Kantine liefern wir in Büros und Agenturen ohne eigene Kantine. Es kann flexibel bestellt werden und für eine regelmäßige Bestellung bieten wir natürlich einen Freundschaftspreis an.

 

Können Kunden auch Sonderwünsche äußern?

Klar, wir wollen ja, dass die Kunden zufrieden sind und versuchen auch die Sonderwünsche zu erfüllen.

 

Gibt es auch Getränke - wenn ja, welche?

Wir haben viele geniale Getränke aus München und Bayern, die wir liefern und in unserem Bistro anbieten. Aqua Monaco liefert uns Wasser aus der Münchner Schotterebene, mit Hopster haben wir die erste Limo auf Hopfenbasis, Kano ist ein tolles Grünteegetränk aus Seefeld, SuperDrink hilft gegen Katerstimmung und die Bio-Schorlen vom Chiemsee erfrischen jede Synapse. Beim Bier setzen wir auf das Giesinger Bräu und Crew Republic, Craft Beer aus München. Für einen chilligen Abend mit Freunden und Familie haben wir den beliebten und wirklich guten Gin und Vodka von Duke, mehrere Bio-Weine und den Bitterlikör Mondino Amaro, hergestellt in den Chiemgauer Voralpen aus Zutaten aus den Alpen.

 

 

Lesen Sie auch:

Essen in Deutschland: Die Wahrheit über unseren Speiseplan

Essen in Deutschland: lieber lecker als gesund

Gemeinsam essen stärkt die soziale Bindung


Der Artikel hat Ihnen gefallen?
Sie können für global° spenden!
Flattr this

Most Wanted

Eckart Witzigmann Foto:

Eckart Witzigmann: "Das Produkt ist der Star"

Eckart Witzigmann, der "Koch des Jahrhunderts", zeichnet mit seinem Preis "ECKART" in den...


Jetzt kommt Glyphosat in den USA auf den Index

Unkraut-Ex Glyphosat steht schon bald auf dem Index: In US-Bundesstaat Kalifornien kommt der...


Kein Picknickmüll nach Party im Park

Grillen, picknicken und abhängen im Park oder am Strand des nahegelegen Sees – in den Sommermonaten...


Neu im global° blog

Foto: MikroLogika / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)

Elektroschrott kostenlos im Briefkasten entsorgen

Laut Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) gehört Elektroschrott nicht in den Hausmüll,...


Foto: Bettina A. Müller / Facebook

Tiny Houses: Einfach leben mit Bettina Müller

Der Film des Bayerischen Rundfunks erzählt die Geschichte von Bettina Müller und ihrer Tiny-Houses....


Screenshot: Re: Trailer / Facebook

ARTE "Re:" G20 - Der Kampf um die Bilder

So wie die Gewalt an dem Wochenende in Hamburg außer Kontrolle geriet, so eskalierte der Krieg um...


Folgen Sie uns: