Schmutzige Textilien - sauber recherchiert

Cover: Heyne Verlag

Genug Argumente: Gut recherchiert und kompakt präsentiert liefert Gisela Burckhardt eine Zusammenstellung aller nötigen Fakten. Sie ermöglichen, dass die Leser ihres Buches über „edle Labels und billige Mode“ kompetent mitreden können, wenn andere über die unmenschliche Seite unserer Kleidungs-Produktion sprechen.

„Todschick“, der treffend zweideutige Titel des Buchs, zeigt nicht erst seit dem skandalösen Einsturz der Rana Plaza-Fabik in Bangladesch die vielen Schattenseiten eines Geschäfts mit unseren Eitelkeiten und dem Run auf ein möglichst erschwingliches Outfit. „Ein verstörender Blick hinter die Kulissen eines grausamen Geschäfts“, fasst der Klappentext das mehr als treffend zusammen. Die Autorin, seit Jahren erfahren in entwicklungspolitischen Debatten, spezialisierte sich auf das Thema „saubere Kleidung“. Sie kennt die Player der Branche aus zahlreichen Besuchen, auf denen sie sich für die Näherinnen einsetzt und für gerechte Löhne oder saubere Produkte und gesunde Produktion. Heraus kam nun ein anklagendes Buch, das dennoch auch Hoffnung macht. Denn Burkhardt stellt nicht nur die Tragödien dar, sie zeigt auch Ansätze, wie wir es besser machen können – vor allem mit einem bewussteren Konsum.


pit

 

 

Gisela Burckhardt

Todschick

Edle Labels, billige Mode - unmenschlich produziert

München, 2014

Heyne Verlag

240 Seiten, 12,99 €

 


Der Artikel hat Ihnen gefallen?
Sie können für global° spenden!
Flattr this

Most Wanted

Foto: Walfluke - Harry Neumann

Vortragsabend im Pfalzmuseum für Naturkunde

Die Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. lädt gemeinsam mit der Naturschutzinitiative e.V....[mehr]


Foto: Wikimedia cc 2.0/dronepicr

Mikroplastik mit Draht aus Wasser filtern

Drähte, die mit nanofeinen Partikeln aus einem Halbleiter beschichtet sind, können das...


Neu im global° blog

Filmplakat

Filmtipp: HUMAN FLOW

Rund um die Welt sind derzeit mehr als 65 Millionen Menschen gezwungen, ihre Heimat zu verlassen,...


Foto: Johnny Chen / Unsplash.com

Flucht: Klimawandel und Land Grabbing als Asyl-Grund

Bis zum Jahr 2050 könnten bis zu 200 Millionen Menschen zu heimatlosen Klimaflüchtlingen werden....


Foto: rightlivelihoodaward.org

Alternative Nobelpreise 2017 vergeben

Die diesjährigen Preisträger des Right Livelihood Award am wurden 26. September durch Ole von...


Folgen Sie uns: