Fahrradfahren hält gesund!

Foto: wikimedia

Schweißperlen rinnen über die Stirn, noch einmal fest die Zähne zusammenbeißen und mit aller Kraft ziiiiehen. Die Griffe des Geräts schnellen zurück, tiefes Aufatmen, die Kraftübung ist geschafft. Feuerrote Köpfe, hoch motiviert an Fitnessgeräten sind schon lange kein ungewöhnliches Bild mehr. Der Körper muss trainiert werden, Figur und Fitness spielen eine wesentliche Rolle in der postmodernen Gesellschaft. Vor allem viele Bürohocker suchen in den Fitnessstudios den körperlichen Ausgleich für ihre bewegungsarme Arbeitszeit. Doch es muss nicht immer gleich die Muckibude sein. Einige Studien schwören auf das altbewährte Fahrradfahren.

 

Radlfahren ist gesund – das ist nichts Neues. Aber jetzt zeigen verschiedenen Studien, dass es für die körperliche Fitness effizienter sein kann, mit dem Drahtesel zur Arbeit zu strampeln, als sich am Feierabend an schweren Geräten abzurackern.

So meint die australische Epidemiologin Takemi Sugiyama: „Mit dem Fahrrad zur Arbeit zu pendeln ist eine gesunde Angewohnheit, auch für die, die an ihrem Feierabend noch sportlich aktiv sind“.

 

Radler haben seltener Herz-Kreislauf-Probleme

 

Foto: wikimedia/localfitness.com.au

Der Health Behaviour News Service geht sogar weiter und behauptet: „Mit der Fahrradfahrt zur Arbeit kann man eher die körperliche Aktivität steigern, als mit den üblichen Feierabend-Training.“ Die vierjährige Studie mit 822 Testpersonen fand heraus, dass Leute, die mit dem Auto zur Arbeit fahren, auch wenn sie regelmäßig Sportübungen betätigten, im Alter mehr Gewicht zunehmen, als die Leute, die nicht mit dem Auto zur Arbeit pendelten.

Und ein Paper aus der europäischen Zeitschrift für Epidemiologie von 2007 betont, dass Pendler im Sattel weniger an Herz-Kreislauf-Krankheiten leiden.

 

Wer einmal vom Radlfieber gepackt wurde, legt alltägliche Strecken gerne mit dem Bike zurück, sei es zur Arbeit, zum Supermarkt oder zum Kino. Die Radler empfinden ihr „Hobby“ dann auch nicht als mühseliges Abstrampeln, sondern als praktische und Geld- sowie Zeitsparende Alternative zum Auto. Die Umwelt dankt es ihnen.

 

Lesen Sie auch

 

Fit mit Firmenfahrrädern

Ein Fahrrad gegen Pekings Luftverschmutzung

Hollywood im Sattel

 


Der Artikel hat Ihnen gefallen?
Sie können für global° spenden!

Foto: Bettina A. Müller / Facebook

Tiny Houses: Einfach leben mit Bettina Müller

Der Film des Bayerischen Rundfunks erzählt die Geschichte von Bettina Müller und ihrer Tiny-Houses....


Screenshot: Re: Trailer / Facebook

ARTE "Re:" G20 - Der Kampf um die Bilder

So wie die Gewalt an dem Wochenende in Hamburg außer Kontrolle geriet, so eskalierte der Krieg um...


Foto: Lucas Wirl (CC BY 4.0)

Atomwaffen endlich verboten

122 Staaten haben am Freitagmorgen (7. Juli) bei den Vereinten Nationen in New York einen Vertrag...


Neu im global° blog

Cover Verlag

Buchtipp: "Imperiale Lebensweise"

Zur Ausbeutung von Mensch und Natur in Zeiten des globalen Kapitalismus. Haben wir die Zeiten des...


Filmplakat

"Immer noch eine unbequeme Wahrheit"

Ein Jahrzehnt nach dem Oscar®-prämierten Vorgänger „Eine unbequeme Wahrheit“ zeigt Al Gore,...


BGE – eine radikale Steuerreform

Laut dem gerade veröffentlichten Sozialbericht 2017, hat Deutschland trotz niedriger...


Folgen Sie uns: