24.03.2014 Leticia Nilsson

Alle Fakten über Handystrahlung

Dass Handys und Smartphones Strahlung aussenden ist erwiesen, doch ob es sich dabei um schädliche Strahlung handelt, darüber diskutieren Forscher seit jeher.[mehr]


18.03.2014 globalmagazin

Staub der Sahara befeuert Monsun über Indien

Sahara-Sand fördert Monsun über Indien Foto: Wikimedia CC 2.0/mtsrs

Dass Sahara-Staub um die Welt weht, ist nicht neu. Dass er den indischen Monsun treibt, zeigen jetzt Satellitenaufnahmen der US-Raumfahrtbehörde NASA: Sand-Partikel intensivieren den Niederschlag in Zentralindien – Tausende Kilometer östlich der nordafrikanischen Wüste.


17.03.2014 globalmagazin

Technologie: Energiegewinnung der Zukunft?

Strom aus der Steckdose könnte für Handyaufladegeräte bald überflüssig werden Foto: wikimedia cc/Reinraum

Mit jedem Schritt, den wir tun, erzeugen wir Energie. Stellen Sie sich vor, wir könnten diese Energie nutzen, um unsere Handys aufzuladen. Forscher um Zhong Lin Wang haben einen Weg gefunden, der genau das möglich machen soll.


11.03.2014 globalmagazin

Forscher entwickeln Holzschaum-Isolierung

Foto: Manuela Lingnau/Frauenhofer-WKI

Dämmstoffe sind heute nicht nur höchst wärmedämmend, sondern auch relativ kostengünstig. Dämmstoffe der Zukunft sollen nicht nur effizient, sondern auch klimaverträglich sein. Fraunhofer-Forscher entwickeln Dämmmaterial aus Holzschaum, das langfristig petrochemische Kunststoffe ersetzen könnte.


10.03.2014 Baufritz GmbH & Co. KG

Beleuchten wir uns krank?

Die Weltneuheit im Licht-Bereich: Pure-Z-LED – das gesunde, naturnahe Licht von Baufritz

Die dunklen Seiten der Energiesparlampen: Ein gutes Jahr ist es nun her, dass die klassische Glühbirne aus den Verkaufsregalen verbannt wurde. Seitdem haben die Verbraucher die Qual der Wahl: Energiesparlampe, LED- oder Halogenleuchte. Doch wodurch unterscheiden sie sich? Der folgende Artikel gibt einen Überblick über die ökologischen und gesundheitlichen Auswirkungen der verschiedenen Leuchtmittel.[mehr]


05.03.2014 globalmagazin

Einheitsbrei: Immer mehr überernährte Menschen

Foto: Lars Plougmann/Wikimewdia (CC BY 2.0)

Immer weniger Vielfalt an Nahrungsmitteln und der dadurch entstehende „Einheitsbrei“ schadet dem Menschen und der globalen Ernährungssicherheit. Das ist das Ergebnis einer von der UN beauftragten Studie der weltweiten Ernährungsgewohnheiten der Jahre von 1961 bis 2009, die jetzt in der Zeitschrift Proceedings of the National Academy of Sciences in den USA veröffentlicht wurde. Die Menschen nehmen immer mehr Kalorien, Proteine und Fett zu sich und geben sich mit immer weniger Grundnahrungsmitteln zufrieden. Nur noch 94 Pflanzenarten sorgen für 90 Prozent der Kalorien.