24.07.2014 Radlhauptstadt München

Ring frei für die Radlhauptstadt München

Ring frei für die Radlhauptstadt

Die Planungen laufen auf Hochtouren: Am Sonntag, 3. August 2014 macht die Radlhauptstadt München die Radlnacht zum Radltag. Münchens Radlerinnen und Radler sind dann herzlich eingeladen, die BR-Radltour auf ihrem Weg durch München zu begleiten. Highlight der Strecke ist der Abschnitt über den Mittleren Ring, der an diesem Tag zum ersten Mal überhaupt für eine Radveranstaltung geöffnet sein wird. Daher werden einige Tausend Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet.[mehr]


22.07.2014 Rettet den Regenwald

Die dümmste Idee: Abholzen für Sand

Die Quarzwerke wollen den Wald abholzen, um an den Sand zu kommen. Foto: Tanja Keßels BUND

Die Quarzwerke in Frechen wollen den Buschbeller Wald abholzen. 140 Jahre alte Eichen und Buchen sollen weg. Die Firma will an den Sand unter dem Wald. Bis zum 15. August können wir den Wald noch retten![mehr]


21.07.2014 BINE Informationsdienst

Heizsystem und Stromversorgung koppeln

Foto: BINE Fotolia/Elenathewise

Im Projekt Sol2Heat soll die Wärme- und Stromversorgung so gekoppelt werden, dass möglichst viel erneuerbare Energie genutzt wird. Es verbindet eine Wärmepumpe mit Solarkollektoren als Wärmequelle, thermischen Speichern und Photovoltaik-Modulen. Forscher entwickeln dafür ein integriertes Energiemanagement, das den lokalen Verbrauch so weit wie möglich an die zeitlich schwankende Stromerzeugung anpasst. Das soll künftig das Netz entlasten.[mehr]


16.07.2014 VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz

VIER PFOTEN fordert neues Streunerhunde-Gesetz

Situation außer Kontrolle: Schockierendes Video enthüllt katastrophale Zustände in rumänischen Tierheimen[mehr]


11.07.2014 Rettet den Regenwald

Opfert Präsident der Klimakonferenz Regenwald?

Peru: Rodungen von Regenwald auf Satellitenbildern zu erkennen (Foto: NASA)

Der Präsident der Klimakonferenz in Lima droht Champion der Abholzer und Umweltzerstörer zu werden. Perus Staatschef Ollanta Humala Tasso will in Kürze ein Gesetz unterschreiben, das Unternehmen bei der Ausbeutung und Zerstörung der Natur in seinem Land nahezu freie Hand lässt. „Er schwadroniert von Klimaschutz und öffnet mehr Abholzung und Ausbeutung der Umwelt Tür und Tor“, sagt Reinhard Behrend von der Umweltschutzorganisation „Rettet der Regenwald“.[mehr]


09.07.2014 Bundesumweltministeriums BMUB

Weltbiodiversitätsrat eröffnet Sekretariat in Bonn

Foto: Michael Sondermann/Presseamt Bonn

Der UN-Standort Bonn ist seit heute um ein weiteres internationales Sekretariat reicher: Der Weltbiodiversitätsrat (IPBES) eröffnete heute offiziell seinen Sitz in der Bundesstadt am Rhein. Der UN-Standort Bonn ist seit heute um ein weiteres internationales Sekretariat reicher: Der Weltbiodiversitätsrat (IPBES) eröffnete heute offiziell seinen Sitz in der Bundesstadt am Rhein. Die Bundesregierung stellt der Institution Räume im UN-Tower ("Langer Eugen") zur Verfügung. [mehr]


08.07.2014 Statistisches Bundesamt

1291 Gigawattstunden Strom aus Klärgas erzeugt

Klärwerk Emden Foto: Wikimedia (CC BY-SA 3.0)/Bin im Garten

Im Jahr 2013 wurden in Deutschland 1 291 Gigawattstunden Strom aus Klärgas in Kläranlagen erzeugt. Gegenüber 2012 war das ein Plus von 3,3 %.[mehr]


04.07.2014 UN-Dekade Biologische Vielfalt

Endspurt: Wettbewerb „Klick in die Vielfalt 2014"

Klick in die Vielfalt 2014: "Mein Lieblingsplatz in der Natur"

Noch bis Ende Juli können Bilder zu dem Motto „Mein Lieblingsplatz in der Natur“ beim Fotowettbewerb eingereicht werden Osnabrück. Bei dem diesjährigen Fotowettbewerb „Klick in die Vielfalt 2014“ sucht die Geschäftsstelle der UN-Dekade Biologische Vielfalt Fotos von Lieblingsplätzen in der heimischen Natur. Noch bis zum 31. Juli 2014 sind Hobby-Fotografinnen und Fotografen eingeladen, ihre Bilder unter www.un-dekade-biologische-vielfalt.de online einzureichen.[mehr]


02.07.2014 Bundesamt für Naturschutz

BfN legt ersten „Grünland-Report“ vor

Cover Grünlandreport / BfN

Grünland nimmt weiter stark ab – Artenrückgang setzt sich fort, Flächendeckende Grünlanderhaltung gefordert, Naturschutzleistungen durch Beweidung und Wanderschäfer besser honorieren [mehr]