AUFRUF ZUR UNTERSTÜTZUNG

AUFRUF ZUR UNTERSTÜTZUNG
Uranium Film Festival in de Cinematheque des Museums für Moderne Kunst von Rio de Janeiro (MAM Rio). Festivaldirektorin Márcia Gomes de Oliveira mit Filmemacher Shri Prakash aus Indien und den freiwillige HelferInnen des Festivals der staatlichen Fachschule für Film, TV und Event (FAETEC Adolpho Bloch) in Rio Foto: uraniumfilmfestival.org

AUFRUF ZUR UNTERSTÜTZUNG

Die Europäische Kommission hat ein „Klima-Siegel“ für Atomenergie (und Erdgas) beschlossen und sie als nachhaltig und grün eingestuft. Die österreichische Klimaschutzministerin Leonore Gewessler sagte, der Beschluss der EU-Kommission komme einem „Greenwashing für Atom und Erdgas“ gleich.

Die EU-Entscheidung zeigt wie wichtig weiterhin die Aufklärung über atomare Gefahren, vom Uranbergbau bis zum Atommüll ist. Das 2010 noch vor dem Reaktorunfall von Fukushima gegründete Internationale Uranium Film Festival (IUFF) tut dies in einzigartiger Weise. Seit 11 Jahren zeigt es Filme über Uranbergbau, die Nutzung von Atomkraft und seine Folgen weltweit, und gibt diesen Filmen, die nur selten im Kino oder im Fernsehen zu sehen sind, ein globales Publikum. Doch dies ist nur möglich mit finanzieller Unterstützung von Partnern, Sponsoren und Spendern. 

Wie möchten daher alle bitten und einladen, das Festival zu unterstützen. Jeder Beitrag ist willkommen und notwendig. Das nächste Uranium Film Festival findet vom 19. bis 29. Mai 2022 in Rio de Janeiro im Museum für Moderne Kunst (MAM Rio) kostenlos live & online statt. In Berlin wollen wir das Festival vom 6. bis 13. Oktober 2022 ausrichten.

Filmfestivals sind mit erheblichen Kosten verbunden. So kostet die Berlinale beispielsweise etwa 30 Millionen Euro,  wovon der Bund rund 10 Millionen Euro trägt. Weitere 10 Millionen kommen von privaten Sponsoren. 

Natürlich wäre es wünschenswert, wenn auch das Uranium Film Festival eine ähnliche Unterstützung bekäme, was aber leider nicht der Fall ist. Nichtsdestoweniger konnten wir mit einem winzigen Bruchteil der Summe seit 2011 mehr als 40 erfolgreiche Filmfeste in Rio de Janeiro, Berlin und an anderen Spielorten wie Hollywood und New York veranstalten und Tausende von Menschen erreichen.

„Viele kleine Leute, die an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern.“ 

Weltweit gibt es wahrscheinlich Hunderte Millionen Menschen, die anders als die EU-Kommission oder Bill Gates Atomkraft nicht als nachhaltig und grün betrachten, sondern als eine Gefahr. Lediglich 10 Euro von einem kleinen Teil dieser Menschen würde ausreichen, um das Festival erfolgreich nicht nur in Rio de Janeiro und in Berlin, sondern auch an vielen anderen Orten zu veranstalten.

Helfen Sie und werden Sie Teil der Menschen, Institutionen und Unternehmen, die uns bisher unterstützt haben. Alle Infos gibt es unter https://uraniumfilmfestival.org/

PM – International Uranium Film Festival

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.