China eröffnet 1 Kilometer lange Solarstraße

China hat in Jinan, der Hauptstadt der Provinz Shandong südlich von Peking, eine 1 Kilometer lange Solarstraße eröffnet. Die zweispurige Straße erstreckt sich über 5.875 Quadratmeter

Screenshot: cleantechnica.com

und kann jährlich bis zu 1 Million Kilowattstunden Strom erzeugen - genug, um 800 chinesische Haushalte zu versorgen, berichtet Xinhuanet. Der Strom wird für Straßenbeleuchtung, Werbetafeln, Überwachungskameras und Mautstellen genutzt. Er wird auch verwendet, um die Straßenoberfläche zu erhitzen und von Schnee zu befreien. Überschüssiger Strom wird in das lokale Versorgungsnetz eingespeist.

Die Oberfläche der Straße besteht aus transparentem Beton, der laut Slate 10 mal mehr Druck aushält als normaler Beton. Unter dem Beton befinden sich Sonnenkollektoren, die Sonnenlicht in Elektrizität umwandeln. Die darunter befindliche Isolierschicht, soll die Panels vor übermäßiger Hitze oder Kälte schützen.

"Das Projekt wird Platz für den Bau von Solarparks einsparen und die Übertragungsdistanz verkürzen", zitiert CleanTechnica Xu Chunfu, Vorsitzender der Qilu Transportation Development Group. Er behauptet, dass die chinesische Solarstraße halb so viel kostet wie vergleichbare Straßen in anderen Ländern. Auch Frankreich und die Niederlande experimentiert mit Sonnenstraßen.

Laut Echo Huang in Quartz soll die chinesische Straße 3000 Yuan bzw. $ 458 pro Quadratmeter kosten - ungefähr 90 mal soviel wie eine traditionellen Asphaltstraße. Unklar ist zur Zeit noch, ob Chinas elektrische Autobahn kosteneffektiv ist, aber $ 458 pro Quadratmeter scheinen schon mächtig teuer. "Mit der Entwicklung der Solarenergie in China können die Kosten weiter gesenkt werden", sagt Xu. China hat mehr als 120 Städte mit mehr als einer Million Einwohner, da wird es nicht immer genügend Platz für Solarmodule geben. Daher werden alternative Standorte wie Straßen und Gewässer immer beliebter.

Bleibt die Frage, ob Beton transparent genug ist, um genug Sonnenlicht durchzulassen. Auch das flache Verlegen von Solarmodulen verringert ihre Effizienz etwas. Und wie ersetzt man ein defektes Solarpanel, wenn es unter einer Betonschicht liegt? Die Erfahrungen mit Solarstraßen wird zeigen, ob sie die Investitionen rechtfertigen.

 

<iframe width="550" height="309" src="https://www.youtube.com/embed/kb-649XADBE" frameborder="0" gesture="media" allow="encrypted-media" allowfullscreen></iframe>

 

Archiv