Terror: Atomkraftwerke im Visier

Eine Investigationsdokumentation von Laure Noualhat in den vier großen, Kernenergie nutzenden Ländern Belgien, Deutschland, Frankreich und USA: Alles, was die nukleare Sicherheit berührt, ist Militärgeheimnis.

Barack Obama beim vierten Atomsicherheitsgipfel 2016 in Washington D.C. Foto: Yami2

Doch wie sicher sind die Bürger im Fall eines nuklearen Terroranschlags? Für die Staaten ist die nukleare Sicherheit die tragende Säule ihrer Verteidigungsstrategie. Das Ganze ist so geheim, dass nicht mal die verantwortlichen Politiker Zugang zu den Informationen haben. Wie hoch ist eigentlich das Risiko eines nuklearen Terroranschlags?

Im "ARTE"-Text heißt es weiter: "Auf der ganzen Welt verteilt stehen insgesamt 400 Atommeiler. Die meisten wurden zu einer Zeit entworfen und gebaut, als ein Terroranschlag auf ein Kernkraftwerk jenseits des Vorstellbaren lag. Heute sind Reaktoren potenzielle Ziele von Anschlägen durch Kamikazepiloten, Drohnen oder bewaffnete Truppen [...] Wie organisiert sich die internationale Gemeinschaft, um spaltbares und radioaktives Material zu sichern und illegalen Handel zu verhindern?Der Film ermittelt in den vier großen Nuklearländern Belgien, Deutschland, Frankreich und USA, um die Antwort auf eine Frage zu finden, die uns alle betrifft: Geheimnis hin oder her – sind die Staaten und die Atomindustrie überhaupt noch in der Lage, für den Fall eines Atom-Anschlags die Sicherheit der Zivilbevölkerung zu garantieren?"

Den Originaltext zum Film kann man bei Arte nachlesen...

 

Die Filmdaten:

Genre: Spielfilm

Regie: Eric Guéret

Autor: Laure Noualhat

Produzent: Yami 2

Dauer: 104 Min.

Origin: ARTE F

Land: Frankreich

Jahr: 2015

 

<iframe width="550" height="309" src="https://www.youtube.com/embed/gsqIOzoG2xs?rel=0" frameborder="0" gesture="media" allow="encrypted-media" allowfullscreen></iframe>

 

Archiv